10.06.2016 14:57 Uhr

Voltigieren: Hervorragende Stimmung bei den Siegerehrungen

Bei strahlendem Sonnenschein fanden die Siegerehrungen in den Wettbewerben Voltigieren Einzel, Doppel und Mannschaft sowie Unified Doppel und Gruppe statt.

Beim Einzelvoltigieren, mit freier Tempowahl bei Pflichtfiguren und Kür, gewann Angela Große auf Aino aus dem Reitstall Voltigier- und Reitgemeinschaft Schäferhof e.V. Überglücklich nahm die 35jährige ihre Goldmedaille entgegen. „Mein Ergebnis ist gut. Ich bin sehr zufrieden. Aber ich habe auch ein gutes Pferd. Ich bin so glücklich.“ sagt sie ganz aufgeregt. Etwas später erhielt sie noch eine Goldmedaille im Gruppenvoltigieren.

Im Unified Doppelvoltigieren gewannen in den zwei Gruppen gleich zwei Doppel vom „Antonius Netzwerk Mensch Fulda“ Gold und Silber mit ihrem Pferd Leonydass. Gundula Kirchner und Julia Geiger traten jeweils mit ihrer Unified Partnerin Lina Möller in zwei verschiedenen Gruppen an. Lina Möller war vier, als sie mit dem Voltigieren begann. Durch ihre Eltern wurde sie zur Unified Partnerin. „Seit 2014 trainiere ich im Unified Doppel. Die akrobatischen Übungen gelingen nur, wenn innerhalb einer Gruppe ein großes Vertrauen besteht,“ erklärt die heute 19jährige Lina. „Lina arbeitet seit ca. 6 – 8 Jahren mit mir. Anfangs hatte ich Angst aber jetzt habe ich keine Angst mehr,“ so die 53jährige Gundula, die strahlend auf ihre Goldmedaille blickt. „Ich habe viel auf dem Holzbock geübt und bin mit mir sehr zufrieden.“ Auch Julia Geiger ist glücklich. Anfangs noch ein wenig zurückhaltend, sprudelt es jetzt aus ihr heraus: „Ich mache das Voltigieren seit 2 Jahren. Als ich angefangen habe da habe ich nur gedacht: Oh mein Gott, und das soll ich jetzt nachmachen? Ich hatte zuerst viel Angst. Wenn ich heruntergeschaut habe, das war so hoch. Jetzt habe ich aber keine Angst mehr und unser Pferd war super.“ Dann standen alle drei auf. „Wir sind mit 40 Sportlern hier. Wir müssen jetzt zum Fußball. Als Fans.“

Zum Schluss gab es auch noch Medaillenvergaben im Unified Gruppenvoltigieren. Eine noch recht junge Gruppe, aus dem Reitstall Voltigier- und Reitgemeinschaft Schäferhof, bestehend aus Richard Kunkel, Franziska Tisch, Carla Colmorgen und deren Unified Partner Alexia Colmorgen, Alicia Mietzsch und Nelly Mietzsch. Zwei Geschwisterpaarungen und zwei Freunde, so ist diese Formation entstanden. „Meine Töchter sind seit Jahren mit Franziska befreundet,“ erklärt Martina Mietzsch, Mutter von Alicia und Nelly und Coach. „Alicia, Nelly und Alexia sind anfangs im Einzelvoltigieren angetreten. Durch das Voltagier Training mit Menschen mit Handicap ist diese Unified Gruppe entstanden.“ „Wir sind seit München alle miteinander befreundet,“ strahlt Franziska und Alicia fügt hinzu: „Da wir uns ganz gut kennen und viel Spaß miteinander haben, sind wir eine gute Gemeinschaft geworden. Wir haben untereinander viel Vertrauen und genau das brauchen wir für das Voltigieren.“ Der einzige Mann in der Gruppe ist einfach nur glücklich. „Es ist ein tolles Gefühl und es hat sich hier total gelohnt mitzumachen, obwohl ich schon Angst hatte, dass etwas schiefgeht.“ Auf die Frage, was sie sich für die Zukunft wünschen, kam wie aus einem Munde: „Weiter machen!“

Presseteam Special Olympics Hannover 2016/Gabi Peiter

Franziska Tisch von der Voltigier- und Reitgemeinschaft Schäferhof. (Foto: SOD/Bernd Mummenthey)

Franziska Tisch von der Voltigier- und Reitgemeinschaft Schäferhof. (Foto: SOD/Bernd Mummenthey)


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin