05.02.2013 12:00 Uhr

Presse, Funk und Fernsehen – die Medienberichterstattung bei den Special Olympics World Games 2013

Blitzlichtgewitter bei Siegerehrungen von Sportlern mit geistiger Behinderung. Wovon viele vor einigen Jahren nur zu träumen wagten, wurde bei den Welt-Winterspielen 2013 Realität. Auch aus Deutschland waren interessierte Journalisten vor Ort, um über die Erfolge der Athletinnen und Athleten in der Heimat zu berichten.

Das Medieninteresse an den Special Olympics Weltwinterspiele 2ß13 in PyeongChang war groß. Foto: SOD

Kameras und Interviews wohin man blickte. Für viele Special Olympics Athletinnen und Athleten ein Anblick, den sie nicht gewohnt waren. Aber auch für viele Medienvertreter war es sicherlich das erste Mal, dass ihnen im Interview ein Mensch mit geistiger Behinderung gegenüberstand. Sollte es vor dem ersten Aufeinandertreffen auf beiden Seiten Nervosität gegeben haben – sie wich schnell der Begeisterung.

In vielen Gesprächen bestätigten die Medienvertreter, wie authentisch, ehrlich und herzhaft erfrischend die Interviews und Momente mit den Special Olympics Sportlern waren – „ein großer Gegensatz zur Arbeit mit Profi-Sportlern“, so ein südkoreanischer Journalist. Auch die Möglichkeit in Veranstaltungszonen zu gelangen, die bei anderen Sportveranstaltungen für Medien verschlossen sind, begeisterte die Journalisten. Auf der anderen Seite scheuten die Special Olympics Athletinnen und Athleten keine Möglichkeit, ihre Erfolge, Lebensfreude aber auch Trauer über verpasste Medaillen der Öffentlichkeit zu zeigen.

Taufig Khalil, Journalist vom Bayerischen Rundfunk (BR) und 5 Tage in Südkorea vor Ort, ist die Arbeit mit den Athletinnen und Athleten bereits gewohnt, so moderierte er u.a. die Eröffnungsfeiern der Nationalen Spiele 2012 und 2013. „Die Emotionen der Sportler bewegen mich dennoch bei jeder Veranstaltung aufs Neue“, so Khalil. Neben einigen Hörfunkbeiträgen für den BR, MDR, WDR, NDR und Deutschlandfunk drehte er an zwei Tagen für das deutsche Fernsehen in den Sportarten Snowboard, Short Track, Eiskunstlauf, Schneeschuhlaufen und Langlauf.

Auch bei ausländischen Medienanstalten waren die deutschen Athletinnen und Athleten ein begehrtes Motiv bzw. ein stets interessanter Interviewpartner. Hoffen wir, dass dieser wichtige öffentliche Beitrag zur Teilhabe von Menschen mit geistiger Behinderung auch in Zukunft solch große Aufmerksamkeit findet.

Eine Auswahl der Berichte im Überblick:

Erster TV-Sendetermin ist Samstag, 09.02.2013, um 17.00 Uhr in der Sendung „Blickpunkt Sport“ im Bayerischen Fernsehen (BR).

TV- und Hörfunkbeiträge im Bayerischen Rundfunk
Hörfunkbeitrag im MDR
Hörfunkbeitrag im südkoreanischen KBS World Radio. (Audio-Datei noch nicht verfügbar, Bericht lief am 01.02.2013)

Auswahl weiterer Veröffentlichungen in Deutschland

 


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin