14.09.2014 20:12 Uhr

Boccia: Mit Teamgeist, Konzentration und Koordination zum Erfolg

Boccia ist eine von neun Sportarten der Deutschen Delegation bei den Europäischen Spielen in Antwerpen. Mit vier Athletinnen und Athleten sowie einem Headcoach und einem Coach ist das Team in Belgien angereist. Die Boccia Wettbewerbe finden auf dem Gelände „Antwerp Expo“ statt, das unweit der Antwerpener Innenstadt liegt. Heute begannen für die Deutsche Delegation die Klassifizierungen. Die Ergebnisse der Klassifizierungen liegen morgen vor.

Das komplette Boccia-Team: (vlnr.) Michael Simon, Coach Brigitte Blum, Katrin Rehben, Headcoach Horst Demmelmayr, Petra Wilhelm und Dieter Schneiderbanger. (Foto: Luca Siermann)

Das komplette Boccia-Team: (vlnr.) Michael Simon, Coach Brigitte Blum, Katrin Rehben, Headcoach Horst Demmelmayr, Petra Wilhelm und Dieter Schneiderbanger. (Foto: Luca Siermann)

Horst Demmelmeyer (fast 74) ist ein Urgestein bei Special Olympics. Doch ein Athlet des Team Boccia ist der „Boccia-Dino“, Michael Simon. Als einer von sechs oder sieben Athleten war der 46-Jährige im Jahr 2004 bei einem Wettbewerb in Hamburg mit dabei. „Das war toll“, erinnert sich der Mittelfranke, der zum ersten Mal im Ausland ist.

Zehn Jahre später, 2014, ist die Zahl der Boccia-Athletinnen und -Athleten bei Special Olympics Deutschland (SOD) auf 500 - 600 angestiegen. „Ich habe in den letzten Jahren mehr als 90 Coaches und Betreuer ausgebildet“, sagt Horst Demmelmayr, der sich seit 2006 ehrenamtlich für Special Olympics engagiert. Der Nationale Koordinator ist Boccia-Headcoach und wird tatkräftig unterstützt von Coach Brigitte Blum. Auch sie ist schon seit acht Jahren ehrenamtlich aktiv bei SOD und trainiert zwei Mal die Woche die Athletinnen und Athleten. „Es ist einfach schön mit diesen Menschen zusammenzuarbeiten. Man bekommt so viel zurück“, sagt die 65- Jährige.  

Boccia ist eine sehr wichtige Sportart für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung, weil diese Sportart auch „Sportlerinnen und Sportler ausüben können, die sonst aus gesundheitlichen Gründen keinen Sport mehr treiben können“, bemerkt Horst Demmelmayr. Besonders wichtig ist die Konzentration und vor allem die Koordination. Zudem fördert es auch noch das Gemeinschaftsgefühl. Das bestätigt auch der Athlet Dieter Schneiderbanger, dessen Lieblingssportart Boccia ist. „Ich gehe gerne zum Training, dort treffe ich meine Freunde“, so der 43-Jährige.

Generell führt Boccia im weltweiten Sportvergleich noch eine Art „Schattendasein“, so der Headcoach, „weil es mit Boulé und Pétanque Sportarten gibt, die ähnlich gelagert sind.“
Neben dem Amt des Nationalen Koordinators vertreibt sich Horst Demmelmayr seine Zeit gerne mit Mountainbiken. Special Olympics und vor allem seine Athleten haben sein Leben verändert: „Ich bin total begeistert, wie die Athletinnen und Athleten ihr Schicksal zum Großteil so voller Lebensmut meistern.“
Seit zwei Jahren macht er gerne Reisen mit dem Wohnmobil. Wo die Reise seiner Delegation hingeht, wird sich in den nächsten Tagen zeigen. Wenn es nach dem Teamgeist geht, dann wird es Medaillen regnen.

„Wieder eine Goldmedaille, aber wenn das nicht klappt, nehme ich auch den zweiten Platz. Das ist kein Problem“, sagt Dieter Schneiderbanger, der in Belgien einfach Spaß haben will. Petra Wilhelm möchte auch irgendeine Medaille: „Für ihre Sammlung“, sagt die 50-Jährige, die mit Gold, Silber und Bronze bei den Nationalen Spielen in Düsseldorf 2014 schon einiges an Medaillen gesammelt hat. Horst Demmelmayr und Coach Brigitte Blum wünschen sich für die nächste Woche vor allem, das jeder in seiner Leistungsgruppe Medaillen gewinnt. Aber noch viel wichtiger ist die „gute Zusammenarbeit im Team, die gemeinsamen Erlebnisse und das natürlich alle gesund nach Hause fahren.“

Montagmorgen (15.09.14) starten die Mannschaftswettbewerbe und ab 15 Uhr die Doppel-Wettbewerbe, die am Dienstag (16.09.14) fortgesetzt werden. Von Mittwoch (17.09.14) bis Freitag (19.09.14) finden die Einzelwettbewerbe statt.

Wir berichten täglich mit Tageszusammenfassungen der Deutschen Delegation von den Special Olympics European Summer Games Antwerp 2014, auch mit Hintergrundberichten und über eine tägliche Fokussportart.

Bitte schauen Sie auch in die Fotogalerien. Diese werden täglich mit neuen Fotos rund um die Spiele ergänzt.

Zudem gibt es auf dem Online-Treffpunkt einen Blog zu den Special Olympics European Summer Games Antwerp 2014, in dem täglich Athletinnen und Athleten sowie Delegationsmitglieder über Ihre Erlebnisse berichten.

Außerdem lohnt sich ein Blick auf die Facebook-Seite von Special Olympics Deutschland sowie auf den SOD-YouTube-Kanal.

 

 


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin