25.11.2016 12:32 Uhr

"Eine wunderbare Veranstaltung!" - Stimmen und Impressionen vom Festakt

Vom Beginn, als Gastgeberin und SOD-Schirmherrin Daniela Schadt die ca. 160 Gäste im Festsaal des Schlosses Bellevue begrüßte, bis hin zu dem Moment, als alle in ein Lied einstimmten: Der Festakt "25 Jahre Special Olympics Deutschland" war eine stimmige, großartige Würdigung der Organisation SOD und vor allem der Athletinnen und Athleten.

Juliana Götze, Ensemblemitglied des Theaters RambaZamba, hielt beim Festakt die Impulsrede. (Foto: SOD/Juri Reetz)

Juliana Götze, Ensemblemitglied des Theaters RambaZamba, hielt beim Festakt die Impulsrede. (Foto: SOD/Juri Reetz)

An der Gesprächsrunde "Inkusion - nicht nur eine sportliche Herausforderung" nahmen teil Ulla Schmidt, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages und Bundesvorsitzende der Lebenshilfe, Dr. Thomas de Maizière, Bundesminister des Innern, Alfons Hörmann, Präsident Deutscher Olympischer Sportbund, Stefanie Wiegel, SO-Athletin, und Sven Albrecht, Bundesgeschäftsführer Special Olympics Deutschland (vrnl.). (Foto: SOD/Juri Reetz)

An der Gesprächsrunde "Inkusion - nicht nur eine sportliche Herausforderung" nahmen teil Ulla Schmidt, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages und Bundesvorsitzende der Lebenshilfe, Dr. Thomas de Maizière, Bundesminister des Innern, Alfons Hörmann, Präsident Deutscher Olympischer Sportbund, Stefanie Wiegel, SO-Athletin, und Sven Albrecht, Bundesgeschäftsführer Special Olympics Deutschland (vrnl.). (Foto: SOD/Juri Reetz)

Ulla Schmidt ging als Bundesvorsitzende der Lebenshilfe auf die Diskussion zum Bundesteilhabegesetz ein. (Foto: SOD/Juri Reetz)

Ulla Schmidt ging als Bundesvorsitzende der Lebenshilfe auf die Diskussion zum Bundesteilhabegesetz ein. (Foto: SOD/Juri Reetz)

Bei seinem zweiten Auftritt animierte das Duo Kevinsky die Anwesenden zum mitsingen - was mit Freude befolgt wurde. (Foto: SOD/Juri Reetz)

Bei seinem zweiten Auftritt animierte das Duo Kevinsky die Anwesenden zum mitsingen - was mit Freude befolgt wurde. (Foto: SOD/Juri Reetz)

Ob Impuls-Rednerin Juliana Götze, Athletensprecher Mark Solomeyer, Athletin Stefanie Wiegel, das Duo Kevinsky oder der Film "25 Jahre SOD": Menschen mit geistiger Behinderung trugen - wie bei SOD üblich - die Veranstaltung ganz wesentlich mit. Und sie sorgten für die sprichwörtliche Special Olympics Stimmung, der sich niemand entziehen konnte.

Es gelang eine wunderbare Balance von der Diskussion wichtiger sportpolitischer Themen in der hochkarätig besetzten Gesprächsrunde bis hin zu den mitreißenden musikalischen Intermezzi. "Eine ganz tolle Veranstaltung! Die Athleten standen im Mittelpunkt, die Botschaften kamen an, die Atmosphäre wunderbar, es hat alles gestimmt!", so Prof. Dr. Gudrun Doll-Tepper, Vizepräsidentin des DOSB, die damit die Grundstimmung der Gäste wiedergab.

Zu Beginn des Festakts ging SOD-Schirmherrin Daniela Schadt in ihrem Grußwort u.a. auf ihre Begegnungen mit der Special Olympics Familie ein und sagte: "Sie merken es schon – die Schirmherrin ist der größte Fan Ihrer Bewegung!" 

Sandra Maahn, TV-Journalistin vom NDR, moderierte den Festakt und kündigte gleich zu Beginn einen emotionalen Höhepunkt an: Die Premiere des Films "25 Jahre SOD", in dem die Special Olympics Athleten Taner Erkilic, Stefanie Wiegel und Mark Solomeyer von ihrem sportlichen Alltag und ihrer Begeisterung für Special Olympics erzählen.

SOD-Präsidentin Christiane Krajewski und Athletensprecher und SOD-Vizepräsident Mark Solomeyer sprachen in ihrem gemeinsamen Statement über die Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Verbandes.

Juliana Götze, Schauspielerin und Ensemblemitglied des Theaters RambaZamba Berlin, hielt den Impuls-Vortrag und ging u.a. auf die Gemeinsamkeiten von Schauspiel und Sport ein. Sie war im Jahr 2000 als Schwimmerin selbst Teilnehmerin der Nationalen Spiele in Berlin und hatte ihre Medaillen von damals mitgebracht.

Ulla Schmidt, MdB, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages und Vorsitzende der Bundesvereinigung Lebenshilfe, Dr. Thomas de Maizière, MdB, Bundesminister des Innern und Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes nahmen gemeinsam mit SOD-Bundesgeschäftsführer Sven Albrecht und Athletin Stefanie Wiegel an der Gesprächsrunde zum Thema "Inklusion - nicht nur eine sportliche Herausforderung" teil. Mit profunden Aussagen und Informationen zum aktuellen Stand des Bundesteilhabegesetzes, zu Strukturfragen des organisierten Sports und zur Rolle von SOD in Sport und Gesellschaft wurde die von Moderatorin Sandra Maahn geführte Diskussion so informativ wie unterhaltsam.

Für richtiggehende Begeisterung sorgte das Duo Kevinsky vom inklusiven Blaumeir-Atelier Bremen. Pianist Walter Pohl und Sänger Kevin Alamsyah nahmen gegen Ende des Festakts die positive Stimmung auf und schafften es mühelos, die Gäste zum Mitsingen zu bewegen: Der Refrain vom Fischstäbchen, das sich gegen alle Widerstände immer weiter bewegt, wird wohl vielen noch eine Weile im Ohr bleiben.

Am Ende des Festakts dankten Christiane Krajewski und Mark Solomeyer der Gastgeberin nicht nur für die Möglichkeit, das Jubiläum im Schloss Bellevue feiern zu können, sondern vor allem für ihre Schirmherrschaft, die sie überaus engagiert und auf unvergleichliche Art und Weise wahrnimmt. 

 

Stimmen zum Festakt:

In der Trainingsgruppe oder im Verein schauen wir auf die individuelle Leistung des Einzelnen, respektieren Stärken und Schwächen unseres Gegenübers, erkennen Gemeinsamkeiten und Unterschiede an. Wer im Sport Toleranz übt und Vielfalt wertschätzt, der vertritt diese Werte auch im Alltag. Dieses Werteverständnis und die positive Energie, die Special Olympics Deutschland sich zu Eigen gemacht hat, sind in 25 Jahren zu einem Markenzeichen geworden. Für diese Marke wollen wir in der Zukunft weiter werben – sportlich, fröhlich und "gemeinsam stark'.
Daniela Schadt, Schirmherrin von Special Olympics Deutschland

Ich bin dankbar dafür, dass ich beim Theater RambaZamba die Bühne bekommen habe, wo ich mich entwickeln kann, als Schauspielerin und als Juliana Götze. Schauspiel und Sport haben viel gemeinsam. Sie erfordern Disziplin, einen starken Willen und man muss viel üben - dann kommt der Erfolg. Im Sport wie auf der Bühne muss man sich helfen, sich aufeinander verlassen können.
Juliana Götze, Schauspielerin im Ensemble RambaZamba Berlin

Wir als Lebenshilfe brauchen SOD. Sport hilft das Alltagsleben zu bewältigen, und so wünschen wir uns auch, dass so viele Athleten wie möglich bei Special Olympics mitmachen. Hier im Sport liegt ein Riesenpotential für Menschen mit geistiger Behinderung, das auch alle anderen Potentiale heben kann. Ich wünsche Special Olympics Deutschland, dass sie weitermachen wie bisher und dass sie auf zunehmend größeres Interesse der Gesellschaft stoßen, mitzuwirken an der Inklusion!
Ulla Schmidt, MdB, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages und Vorsitzende der Bundesvereinigung Lebenshilfe

Sport ist ein Supertreiber für Inklusion. Wir als Bundesministerium des Innern fördern Sportverbände dann, wenn sie inklusive Sportangebote durchführen. SOD unterstützen wir bei der Teilnahme an internationalen Veranstaltungen, wir fördern seit 2016 auch den Athletenpass. Ich bin der Meinung, dass die Behindertensportverbände einen ganz neuen Schwung, eine ganz neue Bedeutung für inklusiven Sport entwickelt haben. SOD wünsche ich das, was Alfons Hörmann gesagt hat: Dass in den kommenden 10 Jahren noch mehr erreicht wird, als in den vergangenen 25 Jahren.
Dr. Thomas de Maizière, MdB, Bundesminister des Innern

Frau Krajewski als Präsidentin hat es gut gesagt: Dass Special Olympics auf internationaler Ebene bereits ein Spitzenverband ist. Diese Aufgabe ist auch auf nationaler Ebene zu diskutieren, und wir sind da auf einem guten Weg.
Ich wünsche mir, dass wir weiter so gut zusammenarbeiten wie bisher, dass sich die Vereine und auch die Einrichtungen öffnen.
Wer die wahren Werte des Sports und wer Emotionen erleben will, der wird bei einer Eröfnnungsfeier von Special Olympics Spielen davon mehr erleben als bei Olympischen Spielen!
Wenn es SOD nicht seit 25 Jahren gäbe, müssten wir es gründen!
Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes

 

 

 

 

 

 


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin