25.03.2017 08:38 Uhr

Großartige Leistungen deutscher Athleten bei Weltwinterspielen

Vom 14.03. - 24.03.2017 haben die 72 Athletinnen, Athleten und zwei Unified Partner von Special Olympics Deutschland (SOD) bei den Weltwinterspielen für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung in Österreich ihr Bestes gegeben und großartige sportliche Leistungen erzielt.

Abschlussfeier der Weltwinterspiele in Graz: SOD-Athletensprecher Mark Solomeyer dankt im Namen der insgesamt 2.700 Athletinnen und Athleten dem Ausrichter Österreich, dem Veranstalter SOI und allen freiwilligen Helfern und Unterstützern. Foto: SOD/Luca Siermann

Abschlussfeier der Weltwinterspiele in Graz: SOD-Athletensprecher Mark Solomeyer dankt im Namen der insgesamt 2.700 Athletinnen und Athleten dem Ausrichter Österreich, dem Veranstalter SOI und allen freiwilligen Helfern und Unterstützern. Foto: SOD/Luca Siermann Foto: SOD/Luca Siermann

Im Verbund der insgesamt 2.700 Athletinnen und Athleten aus 106 Ländern hat sich die 110 Personen umfassende Deutsche Delegation bei den Special Olympics World Winter Games 2017 in Schladming, Graz und Ramsau mit ihrem Auftreten und ihrem Teamgeist überzeugend präsentiert und sich damit auch als potentielle Ausrichter künftiger Weltspiele empfohlen. Die Weltwinterspiele 2017 wurden am Abend des 24. März mit einer bunten Show samt Special Olympics Zeremoniell im Stadion Graz beendet.

Die Deutsche Delegation kehrt mit ausgezeichneter Bilanz zurück. „Es hat selbst gestandene Trainer unserer Delegation überrascht, wie sich die Athletinnen und Athleten hier in dieser unvergleichlichen Atmosphäre des Miteinanders und der Emotionen in ihren sportlichen Leistungen gesteigert haben“, berichtet Delegationsleiter Sven Albrecht, Bundesgeschäftsführer von Special Olympics Deutschland. „So haben wir beeindruckende Einzel-Medaillen und -Platzierungen in den Sportarten Ski Langlauf, Ski Alpin, Snowboard, Schneeschuhlauf, Eisschnelllauf und Eiskunstlauf, die beiden Goldmedaillen unserer Unified-Eiskunstlauf-Paare und Mannschafts-Gold und -Silber der beiden Stocksport-Teams. In der einzigen Mannschaftssportart konnten wir den unglaublichen Kampfgeist unseres Floorballteams erleben, das nach 13 Spielen am Ende im kleinen Finale gegen die Elfenbeinküste nach Penaltyschießen die Bronzemedaille gewann… Respekt allen Athletinnen und Athleten des Team Germany!“

Insgesamt 55 Medaillen bringen die Athletinnen und Athleten mit nach Hause, davon 23 Gold-, 19 Silber- und 13 Bronzemedaillen. Bei Special Olympics erhalten durch die Klassifizierung in homogene Leistungsgruppen alle Sportler eine Chance auf Medaillen, auf gute Platzierungen und damit auf Anerkennung.

„Ich fand es besonders schön, mit dem ganzen Team zusammen zu sein, neue Freunde kennenzulernen und auf der Bühne zu stehen. Und mit Athleten aus anderen Ländern zu sprechen“, sagt Ski Alpin Athletin Johanna Heins, Athletensprecherin der Delegation. „Für das deutsche Team ist es gut gelaufen und alle haben zusammengehalten.“

SOD-Athletensprecher und Vizepräsident Mark Solomeyer fasst seine Eindrücke zusammen: „Es herrschte eine tolle Atmosphäre während der Wettbewerbe bei den Teams! Die Stimmung war einmalig! Mich hat es auch sehr beeindruckt, wie selbstbewusst die Athletinnen und Athleten als Vertreter des deutschen Sports aufgetreten sind. Sie haben viel Anerkennung und tolle Rückmeldungen bekommen.“ Der SOD-Athletensprecher hatte die Ehre, bei der Abschlussveranstaltung in Graz im Namen der insgesamt 2.700 Athletinnen und Athleten den Dank an den Ausrichter Österreich, den Veranstalter SOI und an alle freiwilligen Helfer und Unterstützer auszusprechen: „Ich bedanke mich bei ganz Österreich und allen Beteiligten für diese tollen und wunderbaren Spiele!“

Rudi Kogler aus Graz, Delegationsbegleiter für Team Germany, bestätigt: „Die deutsche Mannschaft ist Publikumsliebling. Sie wird von allen gemocht, geliebt und geschätzt. Sie ist sehr offen und freundlich. Das macht mich auch stolz, ein kleiner Teil dieser Mannschaft zu sein. Die deutsche Mannschaft ist ein Sympathieträger!“

Die österreichischen Gastgeber erhielten viel Lob und Anerkennung für die ausgezeichnete Organisation der Großveranstaltung Weltwinterspiele und die warmherzige Aufnahme der Athletinnen und Athleten aus aller Welt in der Steiermark. „Wir haben uns die Arbeit der Gastgeber auch unter dem Aspekt der Ausrichtung künftiger Weltspiele angeschaut und diesbezügliche Gespräche mit Special Olympics International geführt“, berichtet Sven Albrecht. „SOD wurde in der jüngsten Vergangenheit auf internationaler Ebene mehrfach darauf angesprochen, Ausrichter von Weltspielen zu werden. Wir sind bereit, uns einer solchen Herausforderung zu stellen.“

Albrecht ist der Alltag von Menschen mit Behinderung jedoch ebenso wichtig: „Wir werden uns mit dem Spirit dieser Weltwinterspiele weiterhin für mehr Selbstbestimmung und ein selbstverständliches Miteinander von Menschen mit und ohne geistige Behinderung einsetzen. Dazu nutzen wir die verbindende Kraft des Sports, die hier in den vergangenen Tagen in schönster Weise zum Ausdruck kam.“

Ministerialdirektor Gerhard Böhm, Abteilungsleiter Sport im Bundesinnenministerium, der die deutschen Athletinnen und Athleten selbst einige Tag vor Ort begleitete, unterstützt dieses Anliegen: „Wir wollen, dass sich ein Mentalitätswechsel in der Gesellschaft vollzieht, der Menschen mit geistiger Behinderung in die Lage versetzt, sich gleichwertig in unsere Gesellschaft einzubringen und ihr Leben eigenverantwortlich zu gestalten. Es ist uns wichtig, dass sich Deutschland zu dem Thema Inklusion im Sport auch international positioniert.“

Die Deutsche Delegation reist am Samstag, 25.03.2017, gegen 10:30 Uhr von Schladming mit Bussen ab nach München. Nach der Ankunft dort – München Airport ca. 15:15 Uhr, Ankunft ZOB München ca. 16:00 – 16:15 Uhr – reisen die Teilnehmer individuell weiter in ihre Heimatorte.

Die nächsten Special Olympics World Winter Games finden im Jahr 2021 statt, ein Austragungsort steht noch nicht fest. Die Sommersportler treffen sich im März 2019 zu den World Summer Games in Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate. Die deutschen Athletinnen und Athleten haben das nächste Großereignis schon im Blick: Die Special Olympics Kiel 2018, die Nationalen Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung, finden vom 14.-18. Mai 2018 in der Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein statt. 


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin