30.08.2017 11:57 Uhr

Thüringer Inklusionspreis geht an SO Unified Sport Angebote

Der erstmals verliehene Inklusionspreis im Thüringer Sport geht an den SV Schleusingen, der in Zusammenarbeit mit der Stiftung Rehabilitationszentrum Thüringer Wald erfolgreich Angebote des Special Olympics Unified Sports umsetzt.

Der mit insgesamt mehr als 6.000 Euro dotierte Preis wird erstmals verliehen. Ausgelobt ist er vom Landessportbund Thüringen gemeinsam mit dem Beauftragten für Menschen mit Behinderung des Freistaates Thüringen, Joachim Leibiger, sowie den beiden Behinderten-Sportfachverbänden Thüringer Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband und Special Olympics Thüringen.

In Thüringen ist der Special Olympics Landesverband als Fachverband vollwertiges Mitglied im Landessportbund; das ist bisher bundesweit einmalig. 

Der Schleusinger Verein, der für seinen ersten Platz ein Preisgeld von 3000 Euro bekommt, bietet mit dem Programm Special Olympics Unified Sports gemeinsam mit der Stiftung Rehabilitationszentrum Thüringer Wald das Programm an, das die gleiche Anzahl von Special Olympics Athleten und nicht behinderten Sportlern in einem Team zusammenführt, um gemeinsam zu trainieren und an Wettbewerben teilzunehmen.

Mittlerweile sind neun Sportler mit Behinderung im Tischtennis und Faustball aktiv. Über die Wettkämpfe hinaus nehmen die Sportler für Schleusingen auch am Ligaspielbetrieb des Thüringer Tischtennisverbandes teil. 

Quelle: Bericht auf InSüdthüringen.de

 

 


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin