27.10.2017 10:46 Uhr

Plakatmotiv für die Special Olympics Kiel 2018 veröffentlicht

Das Plakatmotiv für die Special Olympics Kiel 2018 steht: Fünf Sportler strahlen Zusammenhalt und Lebensfreude aus und setzen damit das Motto „Gemeinsam stark“ bildlich in Szene. Zu sehen sind die „Gesichter der Spiele“: Die beiden Handball-Nationalspieler Rune Dahmke und Steffen Weinhold vom THW Kiel und die Special Olympics Athleten Michaela Harder (Leichtathletik), Pierre Petersen (Fußball) und Christoph Bertow (Unified Basketball).

„Das Plakat unterstreicht den Teamgedanken und löst Vorfreude aus“, sagt Sven Albrecht, Vorsitzender des Organisationskomitees und Bundesgeschäftsführer von Special Olympics Deutschland (SOD). „Wir wünschen uns, dass es zugleich als Einladung wahrgenommen wird, im Mai kommenden Jahres bei den Nationalen Spielen dabei zu sein und dieses Miteinander von Menschen mit und ohne geistige Behinderung gemeinsam zu erleben.“

Vom 14. bis 18. Mai 2018 gehen bei den Nationalen Spielen für Menschen mit geistiger Behinderung in der Landeshauptstadt Schleswig-Holsteins ca. 4.000 Athletinnen, Athleten und Unified Partner in 19 Sportarten und dem Wettbewerbsfreien Angebot an den Start. Insgesamt soll die Veranstaltung eine Dimension von ca. 13.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern erreichen.

„Ich freue mich, dass die Special Olympics hier in Kiel stattfinden“, sagt THW-Handballer und Nationalspieler Rune Dahmke: „Als ‚Werbegesicht‘, das etwas mehr Resonanz der Leute erhält mit seinem Sport, möchte ich mehr Aufmerksamkeit für die Special Olympics Kiel 2018 erregen und hoffe, dass die Unterstützung dann überschwappt.“

„Ich finde es toll, dann auch auf den Plakaten zu sein“, betont Unified-Basketballer Christoph Bertow. „In einer Unified Mannschaft lernt man auch Leute ohne Behinderung kennen und man kann sich gut austauschen. So ist das jetzt auch beim Fotoshooting und den Terminen mit den beiden Handballern. Ich freue mich, 2018 in Kiel wieder neue Leute kennenzulernen. Ich bin sehr glücklich, dass ich ein Gesicht der Spiele bin!“

Nationalspieler Steffen Weinhold vom THW Kiel liegt das Veranstaltungsmotto „Gemeinsam stark“ am Herzen: „Ich glaube, dass es sehr wichtig ist, dass man im Sport Inklusion lebt und auf Augenhöhe miteinander Sport macht. Ich denke, da geht es dann nicht immer darum, Titel oder Siege zu erreichen, sondern um den Austausch miteinander.“

Der Kieler Special Olympics Athlet Pierre Petersen ist begeisterter Fußballer. „Mir gefällt am Fußball am meisten, dass wir da als Team zusammenarbeiten können. Das wünsche ich mir auch für die Spiele: dass viele Athleten kommen, um Kiel kennenzulernen, andere Sportarten und andere Mannschaften kennenzulernen und um als Team zusammenzuarbeiten. Das zeigt das Plakat ziemlich gut, finde ich.“

Michaela Harder wird bei den Spielen 2018 in Kiel als Läuferin in der Leichtathletik an den Start gehen. Ihre Botschaft an die Kieler Bevölkerung und „alle, die das Plakat anschauen“: „Kommt alle zu den Spielen! Seid dabei und macht mit!“

Plakate und Flyer gehen nun in den Druck und werden in Kiel über das Projektbüro Special Olympics Kiel 2018 und mithilfe vieler engagierter Partner-Organisationen und -Verbände verteilt. In den Wochen vor den Nationalen Spielen soll das Motiv dann auch auf großen Werbeflächen im Stadtbild zu sehen sein.

Start der Interview-Reihe mit den „Gesichtern der Spiele“: Handball-Nationalspieler Steffen Weinhold und SO-Athletin Michaela Harder 

Parallel zur Produktion der Werbematerialien startet SOD auf der Veranstaltungswebsite eine Interview-Reihe mit den „Gesichtern der Spiele“, beginnend mit Handballer Steffen Weinhold und Special Olympics Athletin Michaela Harder. Die Reihe wird wöchentlich fortgeschrieben.


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin