Jahresrückblick

Interview mit Sven Albrecht, Bundesgeschäftsführer von Special Olympics Deutschland 

Sven Albrecht, Bundesgeschäftsführer/Geschäftsführendes Vorstandsmitglied (Foto: SOD/Juri Reetz)
Foto: SOD/Juri Reetz

Wie fällt Ihre Bilanz als Bundesgeschäftsführer für 2017 aus?

Positiv, denn wir haben als Verband viel erreicht in diesem Jahr. Wenngleich wir auch - das große Ziel der Inklusion nicht aus den Augen verlierend – feststellen müssen, dass nach wie vor viel zu wenige Menschen mit geistiger Behinderung Sport treiben und wir von der Wahlfreiheit bzgl. des Sporttreibens noch weit entfernt sind. Das schrittweise zu ändern, bleibt unsere Aufgabe und Herausforderung.

Einige Meilensteine und wichtige Themen dieses Jahres:

Durch das Jahr begleitet hat uns das Thema Strategieplan. Information, Kommunikation, Diskussion und Beschlussfassung des SOD-Strategieplans waren auf allen Ebenen fundiert, konstruktiv und erfolgreich, auch unter Einbeziehung des neuen Instruments der Regionalkonferenzen.

Wir haben zudem durch das neue Mitgliedermodell des Verbandes die Weichen für einen grundlegenden Strukturwandel und damit die Stärkung der regionalen Ebene gestellt.

Die zehn Landesspiele 2017 haben diese Entwicklung unterstrichen, sie hatten große Ausstrahlung in die Öffentlichkeit und haben großartigen Erlebnisse für die Athletinnen und Athleten geboten.

Für ein weiteres wichtiges Thema dieses Jahres wurde uns in den letzten Wochen die breite Zustimmung des organisierten Sports versichert: Der Sport steht hinter unserem Ziel, Spitzenverband im DOSB zu werden.

Große Schritte sind uns gelungen in der Entwicklung des Gesundheitsprogramms Healthy Athletes® und der SOD Akademie – auch in der zunehmenden öffentlichen Wahrnehmung dieser beiden starken Säulen des Verbandes.

Es wurde eine Fundraising-Strategie für SOD entwickelt und dieser wichtige Bereich auch im Hauptamt personell besetzt.

Die Vorbereitungen der Nationalen Spiele 2018 in Kiel sind zum Jahresende 2017 auf gutem Stand. Wir freuen uns über das große Entgegenkommen der Landeshauptstadt Kiel, des Landes Schleswig-Holstein, der Bevölkerung, von Partnern, Unterstützern und Medien!

Das große Interesse an den Spielen, das sich u.a. in der Bewerbung von 6.000 Athletinnen und Athleten zeigt, ist auch Ausdruck der erfolgreichen Sportentwicklung bei SOD. So wurden im Vorfeld durch die Anerkennungswettbewerbe mehr als 15.000 Athletinnen und Athleten einbezogen.

Nicht zuletzt haben wir in diesem Jahr entscheidende Weichenstellungen für die Bewerbung um Weltspiele eingeleitet.

Welche Höhepunkte und Herausforderungen stehen für 2018 an?

Das sind natürlich zuerst die Nationalen Spiele im Mai in Kiel. Wir wollen den Athletinnen und Athleten eine großartige Veranstaltung bieten und die Bevölkerung in die Spiele einbeziehen.

Wichtige Schwerpunkte der Arbeit im Jahr 2018 werden die Aufnahme von SOD als Spitzenverband in den DOSB sowie die Umsetzung des neuen Mitgliedermodells und die damit einhergehende Strukturänderung des Verbandes sein.

Auch geht es bereits um die konkreten Vorbereitungen der Deutschen Delegation für die Weltspiele 2019 in Abu Dhabi. Und wir steigen 2018 in den Bewerbungsprozess um die Special Olympics Weltspiele 2023 ein.

Wem möchten Sie am Ende des Jahres danken?

Dem SOD-Präsidium, den Ehrenamtlichen der SOD-Gremien und Landesverbände wie den Koordinatoren, Clinical Directors, Mitgliedern der Ausschüsse und Landespräsidien sowie den Athletensprechern. Wir bedanken uns bei unseren Premium Partnern, Förderern, Sponsoren und Unterstützern! Wir danken der Politik, den unterstützenden Ministerien und im Hinblick auf die Special Olympics Kiel 2018 der Landeshauptstadt Kiel und dem Land Schleswig-Holstein sowie den vielen engagierten Partnern und Unterstützern aus der Region.

Und ich danke den hauptamtlichen Mitarbeitern der Bundesgeschäftsstelle in Berlin und des Projektbüros in Kiel sowie in den Geschäftsstellen der Landesverbände für ihre erfolgreiche Arbeit in diesem Jahr.

Was sind Ihre persönlichen Wünsche bzgl. Special Olympics für 2018?

Ich beziehe das mal auf die Spiele in Kiel: Tolle Erlebnisse für die Athletinnen und Athleten! Und dass möglichst viele Menschen den wunderbaren Sport unserer Athleten erleben und der Landesverband nachhaltig gestärkt wird.

© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin