01.11.2016 13:19 Uhr

10 Jahre Special Olympics Niedersachsen: Benefizkonzert mit hochkarätigen Akteuren

Anlässlich des zehnten Geburtstags von Special Olympics in Niedersachsen e.V. präsentierten hochkarätige Künstler aus Hannover und Umgebung ihr Können zugunsten der Organisation im Rahmen eines Benefizkonzertes am 24. Oktober 2016. Die musikalischen Auftritte der Notenträumer, Mixed Voices und des Modern Sounds Orchestras wurden durch den Hannoveraner Kabarettisten Matthias Brodowy ergänzt, der charmant durch die Veranstaltung führte.

Das Jahr 2016 stand in Hannover ganz unter dem Motto Special Olympics: Nach den Nationalen Spielen im Juni gipfelte es mit dem Benefizkonzert zum zehnjährigen Jubiläum des Landesverbandes.

Matthias Brodowy eröffnete gewohnt spritzig und engagiert mit einem eigens komponierten Lied über Hannover die Veranstaltung in seiner ehemaligen Schule im Stadtteil Vahrenwald.

Die Direktorin der Herschelschule, Ute Kamlah, stellte neben dem Konzertsaal auch die Unterstützung durch die Technik AG zur Verfügung,  die während der gesamten Veranstaltung Ton und Licht betreute.

Nach einleitenden Grußworten von Hannovers Bürgermeister Thomas Hermann und Andrea Liebich, Präsidentin von Special Olympics Niedersachsen, begann der Chor der Lebenshilfe Hildesheim die Gäste zu begeistern. Der Auftritt der Notenträumer, die sich selbst als „Chor mit der besonderen Note“ bezeichnen, bestach durch originelle, mitreißende Interpretationen deutscher Lieder. Neben Klassikern wie „Dschingis Khan“ und modernen Songs wie „Ein Hoch auf uns“ überzeugten sie das Publikum vor allem durch eine gefühlvolle Komponente. Die M­itarbeiter der Lebenshilfe füllten den Saal mit Stimmung und sorgten nicht zuletzt mit Marlene Dietrichs „Lili Marleen“ für Gänsehautfeeling.

Die A-Cappella-Gruppe Mixed Voices unter der Leitung von Frieder Schmidt trat mit 30 Sängerinnen und Sängern in einem Farbenmeer aus rot und schwarz auf. Mehrstimmig gaben sie unter anderem „Some Nights“ von Fun und „Budapest“ von George Ezra zum Besten. Besonders beeindruckend war eine A-Cappella Ausführung des Rammsteinklassikers „Engel“, der den Auftritt gebührend abschloss.

Vor dem letzten Teil des Konzerts gab es für alle Zuschauer die Möglichkeit, sich in der hauseigenen Cafeteria zu stärken und das bisher Präsentierte Revue passieren zu lassen.

Das Modern Sounds Orchestra zog die Gäste zurück in die musikalische Welt.

Das Orchester vom Jugendblasorchester Seelze e.V. spielte neben der  bekannten  Filmmusik „Raiders March“ aus Indiana Jones ein modernes Jackson Five Medley. Verschiedene Soli der Blasmusikanten und Brodowys sehnlicher Wunsch das Orchester zu leiten rundeten einen gelungenen, stimmungsvollen Abend ab.

Special Olympics Niedersachsen bedankt sich bei allen Akteuren, Gästen, Zuschauern, Sponsoren und Freunden. Ein besonderer Dank geht an Lions Clubs International und Rewe, ohne deren Unterstützung die Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.

 

 

 


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin