18.09.2013 13:58 Uhr

Auftakt-Pressekonferenz mit großer Resonanz

Die Auftakt-Pressekonferenz zu den Special Olympics Düsseldorf 2014 am 17.09.2013 im Deutschen Tischtennis-Zentrum erfuhr große Resonanz. Die Gesprächspartner wie Düsseldorfs Oberbürgermeister Dirk Elbers und SOD-Präsident Gernot Mittler und einige der mehr als 25 anwesenden Athletinnen und Athleten gaben einen Ausblick auf das sportliche Großereignis im kommenden Jahr. Das beliebteste Motiv der zahlreich präsenten Medienvertreter waren die drei "Gesichter der Spiele" mit Tischtennis-Star Timo Boll, Rollerskating Athletin Stefanie Wiegel und Tischtennis-Athlet Oliver Burbach.

Die "Gesichter der Spiele" enthüllen das Plakatmotiv der Special Olympics Düsseldorf 2014: Stefanie Wiegel, Timo Boll und Oliver Burbach. Foto: SOD/Andreas Endermann

Die "Gesichter der Spiele" enthüllen das Plakatmotiv der Special Olympics Düsseldorf 2014: Stefanie Wiegel, Timo Boll und Oliver Burbach. Foto: SOD/Andreas Endermann

Nach der Enthüllung des Plakatmotivs mit dem Motto der Spiele "Gemeinsam stark" durch die drei Protagonisten wurden Flyer und Plakate mit dem Motiv verteilt und die Veranstaltungs-Website frei geschaltet.
Auch der beliebte Online-Treffpunkt, ein gemeinsames Projekt von SOD und Premium Partner ABB, wurde für die Nationalen Spiele 2014 aktualisiert und anlässlich der Pressekonferenz online gestellt: Online-Treffpunkt Special Olympics Düsseldorf 2014.

Impressionen von der Eröffnungs-PK sind in der Fotogalerie zu sehen, die gemeinsame Pressemitteilung von SOD und der Ausrichterstadt Düsseldorf findet sich hier.

Medienresonanz

WDR, Lokalzeit Düsseldorf (ab Minute 13:10)

Welt kompakt: Gemeinsam stark mit Timo 18.09.2013 

Rheinische Post: Special Olympics 2014 - mehr Athleten als bei Paralympics 18.09.2013

WAZ: Düsseldorf erwartet Sport-Mai der offenen Herzen 17.03.2013

Westdeutsche Zeitung newsline: Special Olympics brechen alle Rekorde 17.03.2013

Sport1, Focus online, ZEIT online, Freie Presse, Handelsblatt etc: Boll wirbt für Special Olympics

Website Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB)

Website der Landeshauptstadt Düsseldorf

Website Borussia Düsseldorf

Website der Bundeszahnärztekammer

Lust auf Düsseldorf

Außerdem berichteten u.a. auch Sky Newssport HD und Center-TV von der Pressekonferenz.


Stimmen der Pressekonferenz

SOD-Präsident Gernot Mittler: Nationale Spiele sind kein Zweck für sich, sondern Mittel zum Zweck. Ein Ziel ist es, die Popularität von Special Olympics zu erhöhen und immer mehr Athletinnen und Athleten zu gewinnen.

Oberbürgermeister Dirk Elbers: Düsseldorf ist die sportaktivste Stadt in Deutschland. Wir haben viel in Sportstätten investiert und viel Erfahrung mit Sportgroßveranstaltungen in den letzten Jahren sammeln können. Dies alles wird der Veranstaltung zugute kommen.

Special Olympics ist etwas ganz besonders und es liegt mir sehr am Herzen. Die Stadt Düsseldorf freut sich auf die Spiele nächstes Jahr!

OK-Präsidentin Brigitte Lehnert: Special Olympics Düsseldorf 2014 ist eine riesige Veranstaltung mit 14.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern und wird gut sichtbar im Düsseldorfer Stadtbild sein - und hoffentlich im Herzen der Düsseldorfer bleiben.

Wir haben sehr gute Erfahrungen mit bekannten Sportler-Persönlichkeiten, die als Testimonials die Nationalen Spiele unterstützten - so mit Per Mertesacker, Paul Breitner oder Magdalena Neuner. Nun freuen wir uns über Timo Boll als ein "Gesicht der Spiele".

SOD-Geschäftsführer Sven Albrecht: Für die Athletinnen und Athleten ist es eine große Motivation für den Alltag, hier in Düsseldorf an den Start zu gehen.

Für uns endet die Veranstaltung nicht am 23. Mai 2014, wichtig ist auch die Zeit nach der Veranstaltung. Athletinnen und Athleten sollen selbst entscheiden können, welche Sportart sie betreiben wollen und ob sie in einem Sportverein aktiv sein wollen.

Tischtennis-Profi Timo Boll: Es freut mich sehr, dass die Special Olympics Düsseldorf 2014 in meiner Heimatregion ausgetragen werden.

Das Gefühl, sich auf einen Wettkampf vorzubereiten, kenne ich gut und dabei ist es egal, ob man eine Behinderung hat oder nicht.- Ich unterstütze die Special Olympics Düsseldorf 2014 sehr gerne.

Es ist wichtig, die Athletinnen und Athleten von Special Olympics kennenzulernen. Da merkt man, was für liebe und tolle Menschen das sind. Daher macht es großen Spaß, sich für die Special Olympics einzusetzen. Und von Steffis Erfolgsliste kann ich mir noch eine Scheibe abschneiden.

Tischtennis-Athlet Oliver Burbach: Ich möchte mich bedanken, dass ich dabei sein darf. Das ist eine tolle Sensation, zusammen mit Timo und Steffi auf dem Poster zu sein. Ich wünsche allen Athleten viel Glück. Und dir Timo, dass du schnell wieder fit bist.

SOD-Vizepräsident Detlef Parr: Familien sind die Stützen der Athletinnen und Athleten. Daher sind Veranstaltungen wie der Familienempfang während der Nationalen Spiele sehr wichtig.  Special Olympics ist nicht nur Sport, es ist mehr als Sport. Bei den Spielen zeigt sich das auch im vielfältigen Rahmenprogramm. Eröffnungs- und Abschlussveranstaltung, das Gesundheitsprogramm Healthy Athletes, die Bühnenprogramme in Olympic Town, die Athletendisco - dies alles gehört dazu. 

Die 2.000 freiwilligen Helfer werden wir zusammenbekommen, da mache ich mir keine Sorgen. Sie kommen aus Schulen, Sportvereinen, von Unis und aus Unternehmen: Corporate Volunteers bringen den Geist von Special Olympics von den Spielen zurück ins Unternehmen. Das tut uns allen gut.

Düsseldorfs Sportdezernent Burkhard Hintzsche: Die Stadt Düsseldorf bringt sich gerne bei der Veranstaltung ein.

Inklusion ist ein sehr aktuelles Thema an den Schulen, daher beteiligen sich diese gerne an den Special Olympics Düsseldorf 2014.

Düsseldorf kann gute Unterstützung geben, da die Stadt viel Erfahrung mit Großveranstaltung und eine gute Grundstruktur hat. Daher bin ich überzeugt, dass die Veranstaltung ein riesen Erfolg wird.

Stadtsportbund-Präsident Peter Schwabe: Es gibt in Düsseldorf 361 Sportvereine und die freuen sich riesig auf die Veranstaltung. Die Special Olympics Düsseldorf 2014 bieten einen große Chance für Vereine, sich mehr für Inklusion zu öffnen und das Angebot in diesem Bereich zu erweitern.

Die Sportvereine werden die Veranstaltung mit zahlreichen Helfern unterstützen. Zusätzlich werden wir auch Sportequipment und Know-how zur Verfügung stellen. Wir freuen uns darauf.

ABB-Verantwortliche für Special Olympics Uta Windel: Wir vom Premium Partner ABB haben mit SOD bereits sehr gute Resonanz auf das gemeinsame Projekt Online-Treffpunkt erfahren und wünschen uns nun auch in Vorbereitung der Special Olympics Düsseldorf 2014, dass möglichst viele Athleten und Fans ihre Wünsche, Erlebnisse und Tipps unter www.gemeinsam-fuer-specialolympics.de  posten.

Stefanie Wiegel: Ich wünsche mir im Namen aller Athleten faire Wettkämpfe, tolle Spiele und viele Zuschauer.

Aus dem Schlusswort von SOD-Präsident Gernot Mittler

Einen großen Dank geht an die Stadt Düsseldorf. Bei unserer ersten Begegnung mit Oberbürgermeister Elbers haben wir das Konzept in Grundlinien skizziert und sofort die Zusage „Jawohl, wir wollen die Spiele machen“ bekommen. Ich hatte sofort das Gefühl, dass wir mit offenen Armen empfangen werden.

Die Nationalen Spiele sind ein starkes Symbol zum Thema Inklusion. Um Inklusion langfristig zu erreichen, müssen sich die Sportvereine weiter öffnen. Ohne die Bereitschaft, inklusiven Sport betreiben zu können, geht es nicht.

Die Special Olympics Düsseldorf 2014 sind eine große logistische Herausforderung. Wir erwarten 4.500-4.800 aktive Athletinnen und Athleten. Das sind mehr Aktive als bei den Paralympics in London 2012.

Wir freuen uns auf ein großes Fest der Freundschaft, des Miteinanders und des Leistungswillens!

 

 





© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin