22.09.2014 11:34 Uhr

Unified Sportfest 2014

Am 13. September fand das 3. Unified Sportfest in Hamburg-Rothembaum statt, an dem rund 400 Athleten und ihre Unified Partner teilgenommen haben. Damit ist es die größte inklusive Sportveranstaltung in Norddeutschland, für die viele Teams gern eine längere Anfahrt in Kauf nahmen.

Die weitestes Anreise hatten sicherlich die Teams des Wohnhaus Zietenterasse und der Göttinger Werkstätten, die dafür mit mehreren Goldmedaillen "belohnt" wurden. Aber auch die Wolfsburger Sportler mussten früh aufstehen, um pünktlich um 9 Uhr zur Eröffnungsfeier in Hamburg zu sein.

Bei der offiziellen Eröffnungsfeier stand unter anderem der Athletensprecher Christian Stein im Mittelpunkt: er hat das Olympische Feuer entzündet und sprach den Special Olympics Eid: „Lass mich gewinnen, doch wenn ich nicht gewinnen kann, lass mich mutig mein Bestes geben!“. Den Wortlaut kannte er auswendig, da er den Eid schon bei einigen Unified Sportfesten geleistet hat. Nach der anschließenden Eröffnungsrede von Hamburgs Schulsenator Ties Rabe und dem Hereintragen und Hissen der Special Olympics Fahne startete das Sportfest mit dem Laufmarathon.

Hier sind unsere Athleten 15, 30 oder 60 Minuten am Stück gelaufen oder gewalkt und haben am Ende das Laufabzeichen des Deutschen Leichtathletik Verbandes erhalten. Parallel starteten die Wettkämpfe in den Sportarten Basketball, Floorball, Fußball, Handball und Tischtennis. Unsere Athleten und ihre Unified Partner haben gekämpft, alles gegeben, gejubelt, geweint, sie waren erschöpft, haben aber auch eine Stärkung des Gruppengefühls und die Inklusion hautnah erlebt. Die am weit gereisten Teams, die Lebenshilfe Wolfsburg, Göttingen Werkstätten und Wohnhaus Zietenterasse (Göttingen), haben jeweils Platz 1 in den Sportarten Fußball, Handball, Tischtennis und Basketball gemacht. Damit haben sich die Göttinger inoffiziell als die "Abräumer" des Sportfests qualifiziert. Wir finden, dass war eine großartige Leistung!

Highlight des Sportfest war jedoch das Handballeröffnungsspiel: acht Team spielten  gegeneinander. Unter den Spielern waren unser Sportsenator Michael Neumann und 14 Spieler der Auswahlmannschaft der Polizei Hamburg. Claudia Bergmann, brachte es auf den Punkt: "Inzwischen ist es so, dass man beim Sportfest nur noch auf die sportliche Leistung schaut. Es war sehr faszinierend zu beobachten, mit welchem Geschick und welcher Leidenschaft die Sportler "ihren" Sport ausgeübt haben.“

Aber auch bei den wettbewerbsfreien Veranstaltungen, wie dem kostenlosen Tennis-Training oder Gesundheits-Check, herrschte stets ein fröhliches Treiben. Zusätzlich hatten die Teilnehmer des Laufmarathon die Gelegenheit, das Laufabzeichen zu machen. Obwohl der Erfolg nicht immer mit den vorher gemachten Hoffnungen übereinstimmte, so waren doch alle restlos begeistert von den tollen Eindrücken während der Wettkämpfe und von den wettbewerbsfreien Angebot. Als krönendes Highlight der anstrengenden Wettkampftage fand ab 15:30 Uhr die Siegerehrung mit allen Sportlerinnen und Sportlern, Partnern und Betreuern sowie den Ehrengästen, wie Sportsenator Michael Neumann, statt.

Wir bedanken uns bei allen für das wundervolle Sportfest und freuen uns schon auf das 4. Unified Sportfest!

© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin