„Bei uns macht jeder den Mund auf“

Olympic Town, Healthy Athletes, wettbewerbsfreies Angebot… wer die Wettkampfstätten verlässt trifft auf Ströme von Athleten, Trainern und Betreuern, die die freie Zeit nutzen und das Rahmenprogramm besuchen. Die inklusive Redaktion sammelte einige Eindrücke.

Ute Köpke Foto: Christine Herbrig
Ute Köpke Foto: Christine Herbrig

Ute Köpke ist Trainerin bei den Hannoverschen Werkstätten und nutzt mit ihrem Schwimmteam die Gelegenheit für einen Besuch im Healthy Athletes Zelt. „Einen besseren Ort für Nationale Spiele als Hannover kann es nicht geben. Alles ist sehr zentral, das Wetter ist gut und die Stimmung natürlich auch. Die kurzen Wege geben unseren Athleten genug Freiraum, auch andere Wettkampfstätten zu besuchen oder am Wettbewerbsfreien Angebot teilzunehmen. Unsere Athleten können sich hier ganz selbstständig bewegen und haben z.T. allein das komplette Healthy Athletes Programm durchlaufen.“ In wenigen Stunden geht es wieder in die Schwimmhalle, denn dann stehen weitere Finalläufe an. „Ich bin sehr zufrieden mit den Schwimmern. Viele haben ihre Trainingszeiten verbessert. Alle sind pünktlich, motiviert und hilfsbereit. Jetzt fehlen uns nur noch ein paar Medaillen.“

Daniela Schmöe Foto: Christine Herbrig
Daniela Schmöe Foto: Christine Herbrig

Daniela Schmöe, Helferin der Zahnärztekammer Niedersachsen bei der Station Gesund im Mund freut sich über den regen Zulauf. „Diese Zielgruppe wird in der Praxis oft nicht erreicht. Außerdem ist hier die Hemmschwelle niedriger. Wir haben noch keinen gehabt, der nicht den Mund aufgemacht hätte. Dann staunen oft auch Eltern und Betreuer.“

Die Lions unterstützen Healthy Athletes seit Jahren. Foto: Christine Herbrig
Die Lions unterstützen Healthy Athletes seit Jahren. Foto: Christine Herbrig

Ähnlich sieht das Klaus Wolfgang Junge von den Lions Hildesheim. Die Lions unterstützen Healthy Athletes seit Jahren mit Helfern beim Augenprogramm, Special Olympics International fördern sie auch finanziell: „Ich mache das jetzt zum vierten Mal und es ist immer wieder eine schöne Aktion. Die Athleten bekommen hier eine ganz ausführliche Augenuntersuchung und wir haben alle Hände voll zu tun.“

Wer das Gesundheitsprogramm durchlaufen und immer noch freie Zeit hat, der kann sich zum Wettbefreien Angebot gleich hinter dem Healthy-Zelt  begeben. Dort begleiten Julia Gauk und Susan Woldenga von der Stadt Hannover zusammen mit über 50 anderen Helfern die Teilnehmer des Wettbewerbsfreien Angebots. 16 Stationen gilt es zu absolvieren, wer das erfolgreich schafft, auf den wartet natürlich auch eine Siegerehrung. „Das wettbewerbsfreie Angebot haben sich Studierende der Leibniz Universität ausgedacht. Hier kommen kleine Kinder genauso wie Erwachsene, und alle haben Spaß. Wir haben uns freiwillig als Helfer gemeldet und würden das jederzeit wieder machen. “

Laura Hardy, Gesicht der Spiele, und ihre Mutter waren auch beim Gesundheitsprogramm. Foto: Christine Herbrig
Laura Hardy, Gesicht der Spiele, und ihre Mutter waren auch beim Gesundheitsprogramm. Foto: Christine Herbrig

Wolfgang Gunzelmann von der inklusiven Redaktion hat sich das wettbewerbsfreie Angebot mal genauer angeschaut. Das Video dazu finden Sie im NDR-Blog.



© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin