Das Wettbewerbsfreie Angebot

Das Wettbewerbsfreie Angebot ist fester Bestandteil im Rahmen von Special Olympics Veranstaltungen und wird während der ganzen Veranstaltungszeit angeboten. Sinn und Zweck des Wettbewerbsfreien Angebots (WBFA) ist es, Freude an Bewegung und den Sinneserfahrungen des eigenen Körpers zu wecken. Die Teilnahme ist für jedermann möglich und soll für jedes Niveau des Könnens eine zu bewältigende Herausforderung darstellen. Durch positive Erfolgserlebnisse beim Absolvieren der vielfältigen Stationen soll Motivation für weitere Bewegung entstehen. 

Beim Wettbewerbsfreien Angebot kommen alle Teilnehmer und Besucher der Nationalen Spiele zusammen. Foto: SOD/Julia Krüger
Beim Wettbewerbsfreien Angebot kommen alle Teilnehmer und Besucher der Nationalen Spiele zusammen. Foto: SOD/Julia Krüger

Das WBFA richtet sich an alle Athleten, auch an jene, die aufgrund ihrer Behinderung keine Sportart erlernen können, sowie an Besucher und Familienangehörige. Jeder ist herzlich dazu eingeladen, an den abwechslungsreichen Stationen neue Bewegungsangebote für sich zu entdecken und in altbekannten Disziplinen sein Bestes zu geben. Dadurch wird jeder Teilnehmer am WBFA ein aktiver Teil der Veranstaltung und es kommt zu spielerischen Begegnungen zwischen Menschen mit und ohne geistige Behinderung: Das ist gelebte Inklusion! Nicht zuletzt aus diesem Grund wird das Mitmachprogramm im Veranstaltungszentrum, dem Sportforum, stattfinden.

Jeder, der am WBFA teilnimmt, erhält im Rahmen einer Siegerehrung eine Urkunde.


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin