18.09.2014 09:15 Uhr

4. Wettbewerbstag: Großartige Stimmung und "Hammer Teams"

Antwerpen, 17.09.2014. Auch am vierten Wettbewerbstag ging es erfolgreich weiter für das deutsche Team. Hervorzuheben ist aber vor allem die tolle Stimmung in den Teams und die bombastische Atmosphäre bei den Wettbewerben. Besonders die Sportarten Radfahren und Schwimmen waren sehr efolgreich. Insgesamt zwölf Medaillen holten die Athletinnen und Athleten, zum ersten Mal auch beim Badminton.

 David Bußmann kämpfte um jeden Ball und gewann am Ende Bronze. (Foto: Luca Siermann)

David Bußmann kämpfte um jeden Ball und gewann am Ende Bronze. (Foto: Luca Siermann)

Svenja Schwarz gewann Gold über 3.000 Meter. Foto: Luca Siermann

Svenja Schwarz gewann Gold über 3.000 Meter. Foto: Luca Siermann

„Ich bin sehr froh hier zu sein, bin sehr begeistert vom Team Spirit und den Leistungen der Athletinnen und Athleten auf dem und neben dem Platz“, sagt Sven Albrecht, Bundesgeschäftsführer von Special Olympics Deutschland, der seit gestern vor Ort in Antwerpen ist.

Die Schwimmer haben heute einen regelrechten Medaillenrausch erlebt und bekamen einmal Gold, zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen. „Das Team ist einfach genial. Die acht Schwimmerinnen und Schwimmer zeigen, das deutsche Schwimmer auch erfolgreich sein können“, schwärmt Ruth Niehaus, Headcoach vom Schwimmteam. „Ein cooler Tag“, bemerkt Jana Gaab, die heute die Goldmedaille in 25 Meter Schmetterling gewonnen hat.

Erfreuliche Nachrichten gibt es auch von den Leichtathleten. Svenja Schwarz (24) und Rebecca Weiß (32) holten beide in ihren jeweiligen Leistungsgruppen die Goldmedaille über die Distanz von 3.000 Metern. Zudem erreichte Sara Ötztas (28) einen guten fünften Platz über 100 Meter. „Es war sehr heiß heute, trotzdem haben die drei Mädels ihre Vorlaufzeiten getoppt“, schwärmt Headcoach Björn von Borstel.

Beim Radfahren war es ähnlich. Drei Silbermedaillen und eine Goldmedaille waren am Ende die Ausbeute für das Team um Reinhard Morys, der sehr stolz ist auf seine Athletinnen und Athleten. „Einfach klasse, tolle Stimmung, tolle Wettbewerbe, das Team ist der Hammer“, so der Thüringer.

Basketball und Fußball finden in Heet Roi statt, unweit vom Sportgelände AntwerpExpo. Die Fußballer spielten in ihrem zweiten Gruppenspiel gegen Portugal und haben noch alle Chancen auf die Goldmedaille. Wenn sie das dritte Gruppenspiel gegen die starken Polen gewinnen, wartet im Finale höchstwahrscheinlich Russland. „Wir wollen unbedingt um Gold spielen“, sagt Laurin Oetzmann.

Beide Unified Basketballteams haben hingegen knapp gegen Belgien verloren, da gilt es morgen: Auf ein Neues!

Im Badminton ging es heute erstmals um Medaillen, und die Athletinnen und Athleten war höchst erfolgreich. Es standen Spiele im Damen- und Herren Einzel auf dem Programm. Drei Bronzemedaillen und ein fünfter Platz gingen an das deutsche Team um Headcoach Andrea Mönch.

Auch am Donnerstag gibt es wieder spannende Wettbewerbe, vor allem starten im Judo die Finalkämpfe.

Wir berichten täglich mit Tageszusammenfassungen der Deutschen Delegation von den Special Olympics European Summer Games Antwerp 2014, auch mit Hintergrundberichten und über eine tägliche Fokussportart.

Bitte schauen Sie auch in die Fotogalerien. Diese werden täglich mit neuen Fotos rund um die Spiele ergänzt.

Die aktuelle Ergebnisliste der Deutschen Delegation finden Sie hier.

Zudem gibt es auf dem Online-Treffpunkt einen Blog zu den Special Olympics European Summer Games Antwerp 2014, in dem täglich Athletinnen und Athleten sowie Delegationsmitglieder über Ihre Erlebnisse berichten.

Außerdem lohnt sich ein Blick auf die Facebook-Seite von Special Olympics Deutschland sowie auf den SOD-YouTube-Kanal.

Berichterstattung (englisch) von Special Olympics Europe/Eurasia (SOEE)

© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin