Inklusive Floorball-Liga in Schleswig-Holstein beendet ihre 1. Saison

Im 4. Quartal 2014 wurden in Schleswig-Holstein inklusive Floorballteams aufgebaut. Nach mehreren Testspielen spielen vorerst jeweils 2 Mannschaften des Hoisbütteler Sportvereins und des Integrativen Sportvereins Norderstedt im Ligabetrieb regelmäßig gegeneinander. In den Floorballteams haben sich Sportler mit unterschiedlichen körperlichen und kognitiven Vorraussetzungen zusammengefunden. Sie alle wollen sich neben ihrem wöchentlichen Training auch bei regelmäßigen sportlichen Wettbewerben messen.
Nach 3 spannenden Turniertagen im Februar, März und Juni 2015 stehen nun die Sieger fest: Die inklusiven Mannschaften des Hoisbütteler Sportvereins belegten die ersten beiden Plätze. Die Plätze 3 und 4 gingen an den Integrativen Sportverein Norderstedt.

Christian Schirrmacher, der Gründer und Organisator dieser Liga ist mit der 1. Saison sehr zufrieden. „Inklusion heißt für mich: gleichberechtigte Teilhabe aller Sportler, auf gleicher Augenhöhe, barrierefreier Zugang zu den Sportstätten und insbesondere zu Sport treibenden Vereinen.
Diese Bedingungen werden von beiden Vereinen voll erfüllt. Sie haben sich vor Jahren schon auf den Weg gemacht, Sport für alle anzubieten, unabhängig von körperlichen oder kognitiven Voraussetzungen. Die Trainerinnen der Teams achten insbesondere auf Fairness und auf einen geregelten Einsatz aller Spieler - auch wenn die Leistungsstärke der Sportler unterschiedlich sein kann. Denn alle gehören zum Team und tragen zum Erfolg bei.
Immer mehr Zuschauer kommen zu den Spielen. Sie freuen sich über die Torerfolge und feuern unsere Athleten an.


Aktuelle Tabelle nach dem 1. und 2. Spieltag

2. Turniertag der inklusiven Floorball-Liga von Special Olympics Schleswig-Holstein

Am 28.3.2015 trafen sich die Floorballmannschaften des Integrativen Sportverein Norderstedt und des Hoisbütteler Sportverein. Zum 2. Mal spielten sie in inklusiver Besetzung, das bedeutet, dass junge Erwachsene mit und ohne Behinderung sich in dieser Sportart messen.

Ruhig und konzentriert starteten die Mannschaften. Es entwickelte sich ein lebhaftes Spiel, die Spieler schossen aus allen Positionen auf die Tore, aber die Torhüter waren bestens darauf vorbereitet und wehrten viele Schüsse erfolgreich ab.

Zur Zielsetzung der inklusiven Sportbewegung gehört es auch, Kontakte zu bestehenden Sportvereinen und –gruppen herzustellen.

So unterstützen seit längerer Zeit die ETV-1. Bundesliga-Floorballmannschaft (Eimsbütteler Turnverband, Hamburg) die Athleten der Special Olympics Floorball-Liga. Sie haben kostenlosen Eintritt zu den Spielen und die Frauen-Floorball-Regionalliga trainierte schon mehrmals mit Special Olympics Mannschaften.

Initiator dieser gelungenen Kooperation waren die Familien Durasi und Duroi (ETV). Auch der Bundesligaspieler Tipi Koivisto ist ein aktiver Unterstützer. Er hat sich wiederholt bereit erklärt hat, bei regionalen und nationalen Turnieren als Schiedsrichter zu pfeifen.

Ich bedanke mich für diese hervorragende Zusammenarbeit.

Christian Schirrmacher

Nationaler Koordinator Floorball, Special Olympics Deutschland


Beginn der Inklusiven Floorball-Liga

Zum ersten  Spieltag der neu gegründeten Floorball-Liga trafen sich die Mannschaften am Samstag, 14.02.2015, in der modernen Dreifeldsporthalle des Hoisbütteler Sportvereins.
Vier Teams - Kräftiger Donner und Schneller Blitz vom Hoisbütteler SV und die Wilden Biber 1 und 2  vom Integrativen Sportverein Norderstedt- spielten um eine gute Platzierung.
 
In den Floorballteams haben sich Sportler mit unterschiedlichen körperlichen und kognitiven Vorraussetzungen zusammengefunden. Sie alle wollen sich neben ihrem wöchentlichen Training auch bei regelmäßigen sportlichen Wettbewerben messen.
 

© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin