1991 - 1994

1991
Eine deutsche Delegation nimmt in den Sportarten Fußball, Leichtathletik und Schwimmen an den achten Special Olympics World Summer Games in Minneapolis, St. Paul, Minnesota teil.

03.10.1991
Special Olympics Deutschland e.V. wird als gemeinsame Initiative der großen deutschen Verbände, die sich um Menschen mit geistiger Behinderung und deren Sport bemühen und mit wesentlicher Unterstützung der Bundesvereinigung Lebenshilfe und von Special Olympics International (SOI), gegründet. Zum Präsidenten wird Prof. Dr. Peter Kapustin gewählt.

1992
Das erste Special Olympics Bundes-Fußballturnier findet in Munster/Lüneburger Heide mit 1.200 Teilnehmern statt.

1993
Die 5. World Winter Games mit 1.600 Athleten aus über 50 Ländern finden erstmals nicht in Nordamerika statt, sondern in Salzburg und Schladming, Österreich. Deutschland ist mit 112 Sportlern vertreten.

1994
Das Europäische Fußball-Hallen-Turnier mit 16 teilnehmenden Nationen findet in Essen statt.

Grundgesetzänderung – Erweiterung des Grundrechtekatalogs um den Satz „Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.“


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin