2005 - 2010

2005
Die Landesverbände Special Olympics Schleswig-Holstein (15.03.2005) und Special Olympics Sachsen (17.06.2005) werden gegründet.

Die Nationalen Winterspiele finden in Garmisch-Partenkirchen statt. Daran nehmen 500 Athleten in 5 Sportarten teil.

Bei den Weltwinterspielen in Nagano/Japan ist Special Olympics Deutschland mit 75 Athleten und 30 Betreuern vertreten.

Ein neues Präsidium unter der Führung von Präsident Gernot Mittler, Staatsminister a.D., wird von der Mitgliederversammlung von Special Olympics Deutschland gewählt. Damit beginnt ein neuer Abschnitt in der Entwicklung des Verbandes.

Der Umzug der Bundesgeschäftsstelle von Würzburg nach Berlin wird vorbereitet.

Erstmalig stellt das Bundesministerium des Inneren - auf Beschluss des Bundestages - Haushaltsmittel für die Förderung der Stelle des Bundesgeschäftsführers sowie des Sportdirektors zur Verfügung.

2006
Das Special Olympics Familiennetzwerk startet in Deutschland.

Die Landesverbände Special Olympics Hessen (07.03.2006) und Special Olympics Berlin/Brandenburg (15.04.2006) werden gegründet.

An den Nationalen Sommerspielen in Berlin nehmen 2.726 Athleten in zwölf Sportarten, drei Demonstrationssportarten und dem Wettbewerbsfreien Angebot teil. Bundespräsident Horst Köhler eröffnet die Nationalen Spiele. Die Nationalen Fußballwettbewerbe mit insgesamt 1.500 Teilnehmern werden separat in Karlsruhe ausgetragen.

Erstmalig finden in Rom eruopäische Jugendspiele statt.

2007
Special Olympics Deutschland wird Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB).

Der Landesverband Special Olympics Saarland wird am 16.11.2007 gegründet.

An den Nationalen Winterspielen in Oberhof nehmen mehr als 500 Athleten in fünf Sportarten und dem Wettbewerbsfreien Angebot teil.

Special Olympics Deutschland stellt mit rund 180 Athletinnen und Athleten und 46 Coaches aus elf Bundesländern eine der größten Delegationen bei den Weltspielen in Shanghai, China. Erstmalig wird ein Nominierungsgremium eingerichtet, welches nach dem Prinzip des Aufstiegs die deutsche Delegation nominiert. Der Sportausschuss des deutschen Bundestages sowie eine Vielzahl von Gästen begleitet die Delegation.

Special Olympics Deutschland verabschiedet ein umfassendes Konzept zur zukünftigen Strukturierung des Sportbereiches.

2008
Die Special Olympics Deutschland Akademie (SODA) wird in Berlin gegründet.  

Auch in Bremen gibt es seit dem 13.02.2008 einen Landesverband.

Die Nationalen Sommerspiele finden in Karlsruhe statt. Daran nehmen 3.600 Athleten in 17 Sportarten und dem Wettbewerbsfreien Angebot teil. In vier der 17 Sportarten wird Special Olympics Unified Sports® angeboten. 130 Athleten, davon 56 Unified Partner, nehmen daran teil. Erstmals finden Wettbewerbe als Abendveranstaltung mit Publikum in der Stadt statt.

2009
Start des Projekts FussballFREUNDE in Zusammenarbeit mit der DFB-Stiftung Sepp Herberger und Start des Projekts „JETST!“ (ehrenamtliches Engagement im Sport) in Kooperation mit der Deutschen Sportjugend (dsj).

An den Nationalen Winterspielen in Inzell nehmen rund 570 Athleten in fünf Sportarten und dem Wettbewerbsfreien Angebot teil. Insgesamt nahmen mehr als 1.400 aktive Teilnehmer an den Spielen teil.

Zu den Weltwinterspielen in Boise, Idaho (USA) entsendet Special Olympics Deutschland 74 Athletinnen und Athleten und 25 Betreuer.

Die Unternehmensgruppe Würth wird, nachdem sie Special Olympics Deutschland bereits seit 2007 unterstützt, Premium Partner.

Deutschland ratifiziert die UN-Behindertenrechtskonvention für die Rechte von Menschen mit Behinderungen, in der u.a. auch das Recht auf Freizeitgestaltung und Sport verbindlich geregelt sind..

2010
Die Bundesgeschäftsstelle wird - orientiert an den zukünftigen Tätigkeitsfeldern - neu ausgerichtet. Die Geschäftsführung übernimmt Sven Albrecht, bisheriger Sportdirektor des Verbandes.

Die Nationalen Sommerspiele finden in Bremen statt. 4.550 Athletinnen und Athleten sowie insgesamt über 12.000 Aktive nehmen daran teil. In sieben Sportarten wird Special Olympics Unified Sports® angeboten. Insgesamt 180 Athleten, davon 63 Unified Partner gehen an den Start.
Nie zuvor nahmen so viele Menschen aktiv an Nationalen Spielen teil, auch gab es nie zuvor ein derart umfangreiches Wettbewerbsangebot. Erstmals gab es ein Plakatmotiv mit Testimonial (Fußball-Profi Per Mertesacker und die SO-Athleten Pascal Genoux und Eduard Merkel). Die Spiele wurden von Bundespräsident Jens Böhrnsen  eröffnet.

Bei den Nationalen Spielen wurde erstmals das Prinzip des Aufstiegs eingeführt, das seitdem fester Bestandteil ist. Somit starten in den Anerkennungswettbewerben mehr Sportler als auf nationaler Ebene.

Das Gesundheitsprogramm Healthy Athletes® verzeichnet mit mehr als 5.000 Screenings eine Rekordteilnahme. In diesem Jahr beginnen Kooperationen des Gesundheitsprogrammes mit der Bundeszahnärztekammer und dem Zetnralverband der Augenoptiker und Optometristen.

Der erste wissenschaftliche Kongress der SOD Akademie findet im Rahmen der Nationalen Spiele statt. DOSB-Präsident Thomas Bach nahm daran teil.


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin