Im Portrait – Martin Merkel

Martin Merkel ist seit nunmehr 10 Jahren ehrenamtlich bei Special Olympics Bayern (SOBY) und bei Special Olympics Deutschland (SOD) aktiv.

In Neuendettelsau im engsten Umfeld der dortigen Diakonie aufgewachsen, kam er erstmals durch den damaligen Leiter der Abteilung Basketball von den Bruckberger Heimen, Martin Hötzl, mit Sport mit Menschen mit geistiger Behinderung in Berührung. Schnell wurde er fester Bestandteil des integrativen Unified-Basketball-Teams.

"Damals bin ich einfach mit nach Bruckberg. Die Stimmung und die Atmosphäre dort haben mich begeistert", erinnert sich Martin Merkel, "... da wusste ich noch nicht wo mich das überall hinführen würde und welch große Prägung das bis heute haben sollte", ergänzt er.

Zuerst waren dies die regelmäßigen Einheiten in den Bruckberger Heimen, dann die ersten Erfolge mit dem Team – erst bei Landes-, dann bei Nationalen Spielen in Hamburg oder Berlin. Großes Highlight bis heute war sicherlich die erfolgreiche Teilnahme bei den Special Olympics World Summer Games 2007 in Shanghai, bei der er als Spieler (sog. Partner) und somit als Teil der Deutschen Nationalmannschaft des integrativen Unified-Sport-Teams Anteil hatte, die olympische Goldmedaille zu gewinnen.

Martin Merkel freut sich noch heute: "Das war damals ein Erlebnis in China! Für uns alle – für Athleten, Partner und Begleitpersonen, für Trainer Martin Hötzl und für Leiter Mike Newton. Die gesamten drei Wochen in Shanghai waren aufregend und lehrreich und die Krönung war der Olympiatitel. Das hat Special Olympics (SO) in unserer Heimatregion natürlich nochmal einen großen Schub gegeben..."

In Erinnerung sind dabei vor allem die vielen Ehrungen des Teams in der Heimat, etwa durch den Rektor der Diakonie Neuendettelsau Prof. Dr. h.c. Hermann Schoenauer oder sogar durch den Bayerischen Ministerpräsidenten a.D. Günther Beckstein. Fortan wurden die Basketballschuhe von Martin Merkel an den Nagel gehängt und er ist seither für Special Olympics in der Organisation ehrenamtlich aktiv, etwa bei den Special Olympics München 2012.

Die bei SO kennen gelernte Arbeit von Organisation und Verwaltung, die primär nicht nur auf Gewinn ausgelegt ist, hat auch den bisherigen weiteren Weg von Martin Merkel geprägt, arbeitet er jetzt im Nachwuchsmanagement eines diakonischen Konzerns.

„Man kann immer noch einiges besser, effizienter oder bewusster machen und es liegt sicherlich noch viel Arbeit vor allen und auch vor der Gesellschaft, aber SO ist schon ein gutes Stück vom Weg zu einer gänzlich inklusiven Gesellschaft gegangen“ schaut er in die Zukunft und hofft, dass sich auch weiterhin so viele Menschen engagieren und immer wieder neue dazu kommen.


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin