Ehrenamtler vorgestellt: Coach Maike Rotermund

Das Herz von Maike Rotermund schlägt voll und ganz für ihre Athleten. Als Coach für die Sportarten Leichtathletik und Floorball trainiert sie seit vielen Jahren Special Olympics Athleten und begleitet sie zu Wettbewerben rund um den Globus.

Ihr Engagement für Special Olympics reicht zurück bis in das Jahr 2002. Seitdem wachsen ihre Begeisterung und ihr Einsatz für die Sportlerlinnen und Sportler mit geistiger Behinderung zunehmend. „Special Olympics ist die coolste Sportorganisation, die ich kenne. Bei Special Olympics kann man „wahre“ Sportler erleben, die fair und teamfähig sind und die auch anderen den Sieg gönnen oder sogar das gegnerische Team anfeuern. Das mitzuerleben macht sehr viel Freude“, so die Erfahrung von Maike Rotermund.

Sie reiste bereits als Coach für Leichtathletik mit Athleten zu den Special Olympics Weltspielen nach Shanghai (2007), Athen (2011) und im vergangenen Jahr nach Los Angeles. Zudem fungierte sie als Coach des Leichtathletik-Teams bei den Europäischen Spielen in Antwerpen 2014 und als Delegationsleiterin beim Floorball Masters in Lichtenstein (2014) sowie bei den Pre-Games für die Special Olympics World Games Schladming 2017 in diesem Jahr.

„Es ist mir immer wieder eine Ehre die Athleten zu Weltspielen zu begleiten. Ein sehr emotionaler Moment war für mich der Empfang unserer Athleten am Hamburger Flughafen nach der Rückkehr aus LA. Dort waren 50 Mitarbeiter und Beschäftigte der Norderstedter Werkstätten, die die Athleten mit Plakaten und Blumen begrüßt haben. Die Freude war riesig! Es ist toll, wenn man so viel Unterstützung bekommt und die Kollegen, Freunde und die Familie auch in der Heimat mit den Athleten mitfiebern“, berichtet Maike Rotermund, die bei den Norderstedter Werkstätten für die Arbeitsbegleitenden Maßnahmen im Bereich Sport zuständig ist.

Ein fester Termin in der Jahresplanung ist für Maike Rotermund und die Norderstedter Athleten auch die Teilnahme an den Nationalen Spielen. Zuletzt nahmen die Floorball-Mannschaft „Die Wilden Biber“ und weitere Athleten im Schneeschuhlauf auf nationaler Ebene an den Winterspielen 2015 in Inzell teil.
Gegenwärtig bereiten sich 43 Athletinnen und Athleten der Norderstedter Werkstätten und des integrativen Sportvereins Norderstedt (ISN) für die Teilnahme in vier Sportarten an den Special Olympics Hannover 2016 vor.

Damit Sportler mit Behinderung auch in ihrer Freizeit nach der Arbeit gezielt trainieren können, wurde im Dezember 2006 der eigene integrative Sportverein Norderstedt (ISN) gegründet.
Mitbegründerin Maike Rotermund stand dabei im Vordergrund, Menschen mit und ohne Behinderung die Möglichkeit zu geben, gemeinsam in ihrer Freizeit Sport zu treiben und Inklusion durch Unified-Sport voranzutreiben.

Durch die Initiative von Maike Rotermund ist der Sportverein seit 2012 Mitglied bei Special Olympics Deutschland. „Bei unserem Verein können sich Menschen ohne Behinderung anmelden, wenn sie in einer inklusiven Mannschaft Sportreiben wollen. Es werden sozusagen die Menschen ohne Behinderung in die Sportgruppen der Menschen mit geistiger Behinderung inkludiert. In der Unified Basketball Mannschaft trainieren momentan 18 Teilnehmer in einem Alter von 9 - 53 Jahren mit und ohne Behinderung. Das funktioniert super!“, berichtet Rotermund über den Verein, der in diesem Jahr sein 10-jähriges Jubiläum feiert.

In ihrem Ehrenamt arbeitet Maike Rotermund auch in der SOD-Arbeitsgruppe für Leichtathletik mit, die sich mit der Sportartenweiterentwicklung beschäftigt. „Ich wünsche mir für die Zukunft von SOD, dass noch weitere Arbeitsgruppen gebildet werden. Die Weiterentwicklung im Unified Sport und auch im Floorball sind dabei sehr wichtige Themen“, sagt die 52-Jährige.

Des Weiteren betreut Maike Rotermund die Athletensprecher des Landesverbandes Special Olympics Schleswig-Holstein und unterstützt sie bei der Vorbereitung ihrer öffentlichen Auftritte. „Unser Floorballer und Leichtathlet Sebastian Kröger war Athletensprecher der Deutschen Delegation bei den Weltspielen in LA. Dort hatte er einige Pressetermine, bei denen er die Athleten sehr gut vertreten hat“, erzählt seine Trainerin Maike Rotermund stolz.
In ihrer Freizeit verfolgt Maike Rotermund bevorzugt die Sportarten Handball, Leichtathletik und den Paralympischen Sport.

Stand: Januar 2016


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin