"Es ist jedes Mal etwas ganz besonderes, als Koordinator oder Headcoach für Special Olympics unterwegs zu sein."

Seit wann bist Du für Special Olympics aktiv und in welcher Position?
Ich bin seit Oktober 2010 als Nationale Koordinatorin für das Schneeschuhlaufen bei SOD tätig.

Wie bist Du auf Special Olympics aufmerksam geworden?
Durch die sportlichen Angebote bei uns in der Einrichtung und der Teilnahme der Sportler bei den Nationalen Spielen von SOD (Sommer und Winter).

Kannst Du Dich noch an Deinen ersten Einsatz bei SOD erinnern?
Sehr gut sogar. Das war in Altenberg 2011 bei den Nationalen Winterspielen. Dort führte ich zum ersten Mal die Wettbewerbe im Schneeschuhlaufen als Demo-Sportart durch. Durch die gute Vorbereitung von Horst Demmelmayr und dem Team vor Ort, waren es für mich, trotz des Schneemangels, sehr schöne Spiele. Wir hatten dort viel Spaß und die Athleten sowie Coaches waren sehr gut drauf.

Gibt es eine besondere Anekdote aus Deiner Zeit bei SOD?
Es ist jedes Mal etwas ganz besonderes, als Koordinator oder Headcoach für Special Olympics unterwegs zu sein. Jede Veranstaltung ist ein Erlebnis für sich und mit nichts zu vergleichen. Aber das Schönste für mich waren die World Summer Games 2011 in Athen, wo ich als Coach für Kanu mit dabei war. Neben den großen Erfolgen, die meine beiden Sportler erreichten, fand ich dort die ganz große Liebe meines Lebens. Daher werden für mich diese Spiele immer etwas ganz besonderes sein, vor allem das Horst Town Programm auf Korfu.

Mit den Special Olympics Garmisch-Partenkirchen 2013 und den Weltwinterspielen 2013 in PyeongChang stehen im Januar zwei große Veranstaltungen auf dem Programm. Bitte erzähle kurz, wie Du bei beiden Veranstaltungen involviert bist?
In Garmisch-Partenkirchen bin ich als Koordinator im Schneeschuhlaufen vor Ort und werde zusammen mit meinem Team die Wettbewerbe ausrichten. Ich freue mich schon riesig auf die Spiele, da ich 2005 das erste Mal als Coach in Skilanglauf in Garmisch-Partenkirchen tätig war. Bei den World Winter Games bin ich als Headcoach Schneeschuhlaufen mit 6 Athleten und einem Coach unterwegs. Ich freue mich auf sehr gute Spiele und hoffe, dass mein Team erfolgreich sein wird, und wir viel Spaß miteinander haben werden.

Hast Du auch beruflich mit Menschen mit geistiger Behinderung zu tun?
Ich bin seit mehr als 23 Jahren in der Lebenshilfe in Hof als Gruppenleitung tätig. Zudem war ich lange Zeit in einer Gruppe mit geistig und mehrfachbehinderten Kindern eingesetzt und bin seit 10 Jahren in der Berufsschulstufe. Hier sind die Jugendlichen im Alter von 15 bis 20 Jahren. Im TPZ betreue ich zusammen mit Horst Schlisio (Trainer von Faltbootclub Hof) unsere Neigungsgruppe „Kanu“. 

Treibst Du selber Sport?
Ich gehe selber gerne Laufen und Schwimmen. Im Winter bin ich auf Schneeschuhen unterwegs oder mit den Skiern. Zum Radfahren komm ich zurzeit selten.


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin