Einrichtung vorgestellt - Lebenshilfe Seelze

Menschen mit Behinderungen ein weitgehend selbstbestimmtes Leben ermöglichen – das ist das Ziel der Lebenshilfe Seelze. Frühförderung, Schulbegleitung, Berufsbildung, Arbeitsangebote sowie Ambulante Dienste, Sozialberatung und Wohnen sind die Säulen des gemeinnützigen Vereins. Sporttreiben nach den Special Olympics Prinzipien gehört seit vielen Jahren zum Alltag der Lebenshilfe Seelze. Verantwortlicher dafür ist René Borcherding, Mitarbeiter im Sozialdienst der Lebenshilfe Werkstatt Seelze, Fußballcoach, Headcoach Fußball und Head of Delegation des Teams Lebenshilfe Seelze. 

In Seelze, Wunstorf und Barsinghausen betreibt die Lebenshilfe unter anderem Werkstätten mit Tischlerei, Schlosserei, Wäscherei, Näherei, Großküche und Gärtnerei sowie eine Kindertagesstätte, Beratungs-, Förder- und Wohneinrichtungen. Die Lebenshilfe Seelze wurde 1966 gegründet und beschäftigt zurzeit rund 850 Mitarbeiter mit und ohne Behinderung. Die Arbeit des Vereins erfüllt höchste Qualitätsstandards und ist nach DIN ISO 9001 zertifiziert.

Welche Sportangebote werden in der Einrichtung regulär angeboten?

Allgemeiner Betriebssport - Gymnastik - kleine Spiele - Schwimmen/Baden - Tischtennis -  Bewegungsangebote für Rollstuhlfahrer. Leistungstraining führen wir in den Sportarten Schwimmen, Fußball und Judo durch, in allen drei Sportarten wird zweimal wöchentlichtrainiert.

Mit welchen Sportarten beteiligt sich die LH Seelze an Wettbewerben von Special Olympics?

Seit 1993 mit Schwimmen und Fußball, seit 2000 mit Judo. Seitdem haben wir an zahlreichen nationalen Special Olympics Schwimmfesten in Berlin teilgenommen und an allen Landesspielen in Niedersachsen seit deren Bestehen. Unsere Athletinnen und Athleten waren bei allen Nationalen Sommerspielen (seit 1998) dabei, zunächst beim Fußball und Schwimmen, seit 2000 sind auch regelmäßig Judoka am Start. 

International waren wir seit 2010 bei Judoturnieren in Beverwijk/Holland, nahmen an den World Summer Games 1995 in New Heaven/USA mit Fußball teil und an den European Summer Games in Groningen/Holland 2000 mit Schwimmen sowie an den European Summer Games in Warschau/Polen 2010 mit Damenfußball.

Wird sich die LH Seelze an den Special Olympics Hannover 2016 beteiligen?

Ja, insgesamt werden 22 Athletinnen und Athleten teilnehmen in unseren Sportarten Schwimmen, Fußball und Judo. 

Wie sind die Erwartungen der Athleten und der Betreuer?

Alle Athletinnen und Athleten werden gut vorbereitet in Hannover an den Start gehen. Sie verfügen allesamt über genügend Wettbewerbserfahrung bei zweimaligem Training pro Woche.
Generell gilt der die Situation eines Leistungssportlers so gut beschreibende Eid von SO: „Lass mit gewinnen, doch wenn ich nicht gewinnen kann, so lasst mich mutig mein Bestes geben“.

Wie unterstützt die Einrichtung die SO-Aktivitäten?

Seit 1993 nimmt die Lebenshilfe Seelze regelmäßig an SO-Veranstaltungen teil. Wir sind seinerzeit durch unseren Geschäftsführer ermutigt worden, an SO-Veranstaltungen teilzunehmen! Seitdem erfahren wir große Unterstützung – auch vonseiten des jetzigen Vorstandes – bei der Teilnahme von SO-Veranstaltungen jedweder Art.

Auf welche Weise werden die SO-Aktivitäten in der Einrichtung und im Umfeld publiziert? 

Wir machen rechtzeitig durch das Aufhängen entsprechender Plakate in der Werkstatt der Lebenshilfe Seelze auf Landesspiele und Nationale Spiele aufmerksam. Gerade vor den letzten Landesspielen in Hannover und im Vorfeld der Special Olympics Hannover 2016 haben wir geworben und werben wir bei den Gruppenleiterinnen und –leitern zum Zuschauen bei den entsprechenden Wettbewerben.
Nach der Rückkehr von SO-Veranstaltungen werden die umliegenden Print- und Onlinemedien ausführlich durch Fotos und Texte informiert. In aller Regel ist die Resonanz groß.

Wie ist die Aufmerksamkeit im gesellschaftlichen Umfeld?

Früher, als es noch nicht so strikte Kriterien gab, wurden unsere Sportlerinnen und Sportler häufiger für ihre Verdienste bei Sportlerehrungen der Städte Wunstorf und Garbsen geehrt. Bisweilen gelingt es noch, Sportlerinnen und Sportler, die Medaillen bei Nationalen Spielen gewonnen haben, von der Stadt Wunstorf ehren zu lassen.
Ein ganz besonderer Höhepunkt war die Ehrung einer unserer Schwimmerinnen, die bei den Nationalen Spielen in Düsseldorf 2014 in den Wettkämpfen 13 und 7 jeweils über 100 m und 50 m die Silbermedaille gewann: Sie wurde zur Sportlerin des Jahres 2015 der Stadt Neustadt gekürt!

Welche Erfahrungen bzgl. der Entwicklung von Menschen mit geistiger Behinderung durch den Sport und die Beteiligung an Special Olympics Wettbewerben gibt es seitens der Einrichtung?

Regelmäßige sportliche Betätigung bietet unseren Menschen mit Behinderung die willkommene Gelegenheit, einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung nachzugehen, die sicherlich der allgemeinen Gesundheit förderlich ist. Nicht zuletzt aus der Teilnahme an SO-Wettbewerben schöpfen viele unserer Sportlerinnen und Sportler Selbstbestätigung, Anerkennung, Wertschätzung - zum einen bei Kolleginnen und Kollegen, Freunden, Bekannten, Angehörigen, aber auch in der Öffentlichkeit.

Was sind Ihre, resp. die Vorhaben der Athletinnen und Athleten, in diesem Jahr?

In erster Linie steht die Teilnahme an den Nationalen Spielen in Hannover eindeutig im Vordergrund. Unsere Athleten werden, wie bereits erwähnt, gut vorbereitet sein. Wenn sich dann nicht der gewünschte Erfolg einstellen sollte, bleibt immer noch der Eid… Für die Coaches ist das bisweilen schmerzlicher als für die Athletinnen und Athleten. 

Für ein erstes Highlight hat unsere Fußballmannschaft indes schon in diesem Jahr gesorgt: sie ist Landesmeister im Hallenfußball geworden!

Vorher veranstalten wir noch anlässlich des 50jährigen Bestehen der Lebenshilfe Seelze am 16.04.16 ein Hallenfußballturnier mit Mannschaften aus ganz Norddeutschland. Wir wollen uns ab diesem Jahr verstärkt darum bemühen, einen „Promi“–Sportler/in oder Nichtsportler/in - nicht zuletzt auch für zukünftige Sportveranstaltungen, die wir durchführen - zu gewinnen.

Mit welchen Argumenten würde die Einrichtung einer anderen empfehlen, sich an Special Olympics zu beteiligen? 

Ich denke, meine Ausführungen sprechen für sich…


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin