Hubert Hüppe, MdB, Vizepräsident Politik/Inklusion/Gesundheit

Hubert Hüppe, MdB, Vizepräsident Politik/Inklusion/Gesundheit (Foto: SOD/Stefan Holtzem)
Hubert Hüppe, MdB, Vizepräsident Politik/Inklusion/Gesundheit (Foto: SOD/Stefan Holtzem)

Wahl: 2011
Wiederwahl 2014 und 2017 

Hubert Hüppe ist als Politiker bundesweit bekannt für sein Engagement für Menschen mit Behinderung. Von 2010 bis Januar 2014 war er Beauftragter der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen und setzt sich damals wie heute für die Umsetzung der UN-Konvention für die Rechte behinderter Menschen in allen Lebensbereichen ein. Der CDU-Politiker ist Mitglied im Bundesvorstand der Bundesvereinigung Lebenshilfe.

Hubert Hüppe kennt Special Olympics Deutschland seit vielen Jahren, hat in seinen verschiedenen Ämtern und Funktionen die Entwicklung der Sportorganisation begleitet. Er besuchte Veranstaltungen wie die Weltspiele 2011 in Athen und einige Nationale Spiele und arbeitete als Experte für die Belange von Menschen mit Behinderung in verschiedenen Fachbereichen mit SOD zusammen.

So war er im Jahr 2011 Schirmherr und Redner bei der gemeinsamen Fachtagung von Special Olympics Deutschland und dem Deutschen Behindertensportverband „Sport im Leben von älteren Menschen mit geistiger Behinderung“. Auch an der Tagung "Vor aller Augen (un)sichtbar - Geistige Behinderung und Öffentlichkeit" von SOD und dem Berliner Institut für christliche Ethik und Politik (ICEP) 2012 in Berlin mit mehr als 100 Teilnehmern war Hubert Hüppe in seiner damaligen Funktion aktiv beteiligt.

Hubert Hüppe über Special Olympics:
„Ich engagiere mich bei Special Olympics Deutschland, weil Sport eine großartige Möglichkeit bietet, Menschen mit und ohne Behinderung zusammenzubringen. Das gemeinsame Sporttreiben kann Anstoß geben, Inklusion auch in viele weitere gesellschaftliche Bereiche weiter zu transportieren. Dabei steht mehr Inklusion oder Gemeinsamkeit oft im Weg, dass die meisten Menschen ohne Behinderung nicht gelernt haben, wie man auf Menschen mit Behinderung zugeht. Das können sie bei nationalen und internationalen Sportwettbewerben sehr gut tun!

So bietet bspw. Special Olympics Unified Sports in verschiedenen Sportarten die Möglichkeit, dass Menschen mit und ohne sog. geistige Behinderung gemeinsam Sport treiben und sich dabei als Partner auf Augenhöhe begegnen.

Für mich stehen die Menschen mit Behinderung immer im Mittelpunkt, und was SOD mit den Athletensprechern erreicht hat, nimmt manches vorweg, was wir in der Gesellschaft anstreben.“


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin