Aktuelles

26.01.2019 20:39 Uhr

Landes-Winterspiele 2019: 2. Wettbewerbstag und Abschlussfeier

Nach dem zweiten Tag sind die Landes-Winterspiele in Todtnauberg offiziell beendet. Neben den sportlichen Wettbewerben stand der Samstag im Zeichen von Siegerehrungen und der Abschlussfeier.

Reihenweise strahlende Gesichter gab es bei den Siegerehrungen.

Zusätzlich zum sportlichen Ehrgeiz fand auf dem Notschrei eine Spaß-Langlauf-Staffel statt, bei der auch Sportpate Martin Schmitt an den Start gegangen ist. Auch wenn das Wetter am Samstag nicht ganz optimal war, ließen sich die Athleten davon nicht beirren. Der aufkommende Nebel konnte ihnen den Mut, die Motivation und den Spaß nicht nehmen. Bis zur Mittagspause lieferten sie sich in den vier Disziplinen spannende Duelle. Über 300 Medaillen  haben die Helfer den Sportlern überreicht. Eine Übersicht zu den einzelnen Ergebnissen finden Sie unter dem Bericht.

Abseits der Pisten und Loipen führte SOBW sein Gesundheitsprogramm „Special Smiles – Gesund im Mund“ von Healthy Athletes® durch. Unter der Leitung von SOBW-Mitarbeiter Florian Rauch (Referent Gesundheit) konnte bereits am Donnerstag die Teilnehmerzahl erreicht werden, die sich als Ziel gesetzt wurde. Sichtlich erfreut und entspannt zeigte sich Rauch deshalb am Samstag: „Mit so einem Zuspruch hatten wir nicht erwartet, da vor drei Jahren deutlich weniger Teilnehmer den Weg ins Kurhaus fanden.“ Einer der Teilnehmer für das Zahn-Programm war auch Sportpate und Ex-Weltklasse Skispringer Martin Schmitt. Der ehemalige Leistungssportler bekam vom Regionalen Koordinator Dr. Guido Elsäßer eine Einführung. Diskutiert wurde über die alltägliche Zahnpflege der Athleten und weshalb diese so wichtig ist.

Staffel-Spaß am Notschrei mit Martin Schmitt

Sportlich aufregend ging es zudem am Notschrei zu. Dort veranstaltete man eine Spaß-Langlauf-Staffel über 4x100 Meter. Insgesamt kamen drei Staffeln zusammen, die aus Offiziellen, Coaches und Athleten zusammengewürfelt wurden.

Die erste Staffel bildeten Skispringer Martin Schmitt, Langlauf-Koordinator Roland Haberstroh sowie die beiden Athleten Vera Haltinke und Hildegard Schwank von der Schwarzwaldwerkstatt Dornstetten; die zweite Staffel bildeten Uwe Kaliske (Sportamtleiter der Stadt Mannheim), Hildegard Fellecke (Schwarzwaldwerkstatt Dornstetten), Heribert Wunderle (Ortsvorsteher und Hochschwarzwald Tourismus GmbH) und Isabel Dassdorf (ehemalige Leiterin der SOBW-Geschäftsstelle), die dritte setzte sich aus Harald Denecken (Präsident SOBW) und den beiden Athleten Thorsten Schorling (Schwarzwaldwerkstatt Dornstetten) und Marlene Fröhlich (Skiclub Singen).

Abschlussfeier läutet Vorbereitungen für Sommerspiele 2021 in Mannheim ein

Zum Abschluss von drei besonderen Tagen moderierte Katrin Degenhardt am Nachmittag die Abschlussfeier im Kurhaus. Es folgte das Einholen und Übergeben der Fahne an die Stadt Mannheim, die als zukünftiger Ausrichter der Landesspiele vertreten war. Auch der Bürgermeister von Todtnau Andreas Wießner sowie die Schirmherrin Bärbel Schäfer (Freiburger Regierungspräsidentin) beglückwünschten die 170 Athleten für erfolgreiche Wettbewerbstage. Mit der offiziellen Special Olympics-Hymne „Let me Win“ läuteten die Athleten lautstark die kommenden Sommerspiele 2021 ein.

Unterstützt wurden die Winterspiele von: der lokalen Bergwacht Ortsgruppe Todtnauberg, die mit vielen Helfern im Einsatz war; vom Skiclub Todtnauberg und den Skiliften Todtnauberg.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin