Aktuelles

12.04.2019 15:52 Uhr

Helden von Abu Dhabi gewürdigt

Stellvertretender Ministerpräsident Strobl ehrt SOBW-Athleten

Drei Wochen nach Ende der Special Olympics Weltspiele in Abu Dhabi gab es für die erfolgreichen Athleten aus Baden-Württemberg nochmal eine ganz besondere Ehrung: Minister Thomas Strobl, Innenminister und stellvertretender Ministerpräsident des Landes, empfing die baden-württembergische Delegation am 12. April in seinem Ministerium in Stuttgart und würdigte die Leistung und das Auftreten der Athleten bei den Weltspielen:

„Wir können sehr stolz sein, wenn Menschen aus Baden-Württemberg internationale Wettbewerbe gewinnen. 58 Athletinnen und Athleten aus Baden-Württemberg haben bei den Weltspielen in Abu Dhabi um Medaillen gekämpft und 21 Medaillen nach Hause gebracht. Das ist eine tolle Leistung“,  beglückwünschte Strobl die Athleten bei seiner Ansprache.

46 der 58 Athleten der Delegation waren mit ihren Familienmitgliedern und Coachs nach Stuttgart gereist,  begleitet von Präsident von Special Olympics Baden-Württemberg (SOBW) Harald Denecken und seinem Vize Mathias Tröndle sowie der gesamten Geschäftsstelle.

„Es ist für Special Olympics Baden-Württemberg eine ganz besondere Ehre, dass der stellvertretende Ministerpräsident des Landes uns so herzlich empfangen hat und dass auch Bertram Stoll vom Kultusministerium zugegen ist,“ dankte Denecken zu Beginn des Empfangs.

Athletensprecherin Tatjana Raible erinnerte an phantastische Wettkämpfe mit Athleten aus aller Welt in Abu Dhabi und beglückwünschte die Athleten zu ihren sportlichen Erfolgen.

„Besonders beeindruckt hat mich das Auftreten der Sportler bei den Unified-Wettbewerben, bei denen Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam in einem Team stehen“, berichtete Mathias Tröndle, Vizepräsident von Special Olympics Baden-Württemberg. Die Baden-Württemberger zeigten in den Sportarten Volleyball, Handball und Fußball sowie Kanu und Tischtennis, wie Inklusion im Wettkampfsport funktioniert. In Größenordnung und Qualität habe SO Baden-Württemberg damit eine Vorreiterrolle im deutschen Unified-Sport., so Tröndle. „Ich freue mich sehr darüber, genauso über die Tatsache, dass immer mehr unserer Athletinnen und Athleten Mitglied in regulären Vereinen sind, dort trainieren, für ihren Verein in Wettbewerben antreten“, so Tröndle weiter. Dies sei ein ganz wichtiger Schritt auf dem Weg der gleichberechtigten Teilhabe von Menschen mit Handicap in Sport und Gesellschaft.

Höhepunkt der Veranstaltung war die Verleihung der Urkunden an jeden einzelnen Athleten durch den Minister.

© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin