Aktuelles

29.05.2019 10:15 Uhr

Unified-Team „TREFFPUNKT 89er“ aus Stuttgart feierte Jubiläum

In der Talwiesenhalle in Zuffenhausen war die Hölle los. Überall wuselte es, Kinder und Erwachsenen, Sportler mit und ohne Behinderung haben die Halle in Beschlag genommen. Auf 2 Spielfeldern wurden an diesem Tag 18 Begegnungen in 3 Gruppen ausgetragen. Es wurd gekämpft, gejubelt, es ging um Spaß, Begegnung und die gemeinsame Leidenschaft - den Basketball-Sport.

Ganze 12 (Behinderten) Mannschaften, aus Bayern, Baden Württemberg und Stuttgart haben es sich nicht nehmen lassen, beim Jubiläumsturnier dabei zu sein. Mit dabei auch Freunde und Wegbegleiter der „TREFFPUNKT 89er“, wie die Betriebssportmannschaften von PORSCHE und MANN + HUMMEL, ebenso wie die Damen-Mannschaft und ein Allstar-TEAM aus dem Verein. Special Olympics Baden Württemberg als Mitveranstalter und größte Sportorganisation für Menschen mit geistiger Behinderung war erstmals mit einem Gesundheitsprogramm vor Ort.

Ganze 10 Jahre gibt es jetzt schon die „TREFFPUNKT 89er“. Das Unified-Team steht  für die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen dem TREFFPUNKT des Caritasverband für Stuttgart e.V. und der Basketball-Abteilung des TV 89 Zuffenhausen e.V. 2009 gründete Doris Kretzschmar, sowohl Mitarbeiterin im TREFFPUNKT als auch Ausschussmitglied des Vereins, gemeinsam mit dem Verein ein gemischtes TEAM aus Sportlern mit und ohne Behinderung. Es wurde eine Erfolgsgeschichte: Menschen mit Handicap haben eine Heimat im Verein gefunden und sind sportlich durchgestartet. Nach erfolgreichen regionalen und nationalen Special Olympics Turnieren, waren sie 2015 sogar als NATIONAL-TEAM nominiert und kehrten mit einer Bronze-Medaille aus Los Angeles zurück. Ohne die guten Trainings-Bedingungen im Verein und die konstrukive Zusammenarbeit wäre dies nicht möglich gewesen.

Dies betonte auch Gerd Weimer beim „Geburtstags-Torten-Anschnitt“. Er kenne im ganzen Ländle keinen vergleichbaren Verein, wo dies einfach als Selbstverständlichkeit gelebt wird. Der ehemalige Behindertenbeauftragte von Baden Württemberg und Verteter von Special Olympics war eigens aus Tübingen angereist, um allen Beteiligten zu dieser „Inklusions-Leistung“ zu gratulieren. Und er ließ es sich nicht nehmen, bei der Siegerehrung den erfolgreichen Athleten die Medaillen umzuhängen und mitzufeiern.

Weitere Worte gab es auch von Sabine Braith, Leiterin des TREFFPUNKT und Ivica Ristic, Sportlicher Leiter der 89er Herren-Mannschaften. Benjamin Philipp, Athlet der  „TREFFPUNKT 89er“, berichtete stolz von seinen letzen 9 Jahren im Verein. Wolfram Reiner vetrat Hauptverein, was uns sehr freute!

Dank gilt auch unserem langjähriger Coach Tobias Haiber, der sehr zufrieden mit der „Geburtstags-Mannschaft“ war, O-Ton:  „Meine Team hatte beim Heimturnier eine durchaus interessante Gruppe zugeteilt bekommen. Neben den Freunden aus Bruckberg traf man gleich in Spiel 1 zum ersten Mal auf das Damenteam aus dem eigenen Verein. Diese Begegnung gab es noch nie und beide Teams mussten sich zu Beginn spürbar abtasten. Letztlich konnte die Treffpunkt-Mannschaft jedoch ihre Erfahrung aus zahlreichen Turnieren ausspielen und das Spiel deutlich gewinnen. So kam es zum Showdown im Platz 1 gegen die Betriebssportmannschaft von Mann+Hummel. Beide Mannschaften spielten in einem Offensivkrimi auf Augenhöhe und deshalb war beim Stand von 30:30 nach regulärer Spielzeit sogar eine Verlängerung notwendig. Diese Gewann Mann+Hummel letztlich knapp mit 32:34. Die 89er konnten somit das Turnier mit einer starken Silbermedaille stolz beenden.“

Die Allstars des Vereins (eine Mischung aus verschiedenen Mannschaften des Vereins) gewannen in ihrer Gruppe das Finale gegen das PORSCHE Team. Die Blue Devils aus Rosenheim gewannen in ihrer Gruppe Gold …anbei alle Ergebnisse:

Gruppe 1 Traditional:

1. Blue Devils aus Rosenheim
2. Yellow Baskets aus Rosenheim
3. Schwandorf Tigers
4. Pestalozzi Schule aus Rastatt


Gruppe 2 gemischt:

1. MANN + HUMMEL
2. TREFFPUNKT 89er
3. TV 89 Damen
4. TEAM Bruckberg aus Nürnberg


Gruppe 3 gemischt:

1. ALLSTARS 89er
2. PORSCHE Team
3. TEAM Bruckberg 2 / Nürnberg
4. Pestalozzi Unified TEAM

Bewusst hat man erstmals die übliche Klassifizierung und Einteilung mit Special Olympics Regelung weggelassen, um alle Wegbegleiter des Jubiläums mitzunehmen und einen ganz inklusiven Ansatz zu folgen. Eine nicht ganz einfache Herausforderung für alle Beteiligten, da dadurch sehr heterogene Begegnungen entstanden. Vielen Dank für das Verständnis und das tolle Mitwirken aller Beteiligten. Das nächste Turnier findet 2021 nach üblichem Reglement statt, da wird das Stuttgarter Turnier wieder als Anerkennungswettbewerb ausgetragen.

© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin