Aktuelles

04.03.2021 15:24 Uhr

Impfen für Menschen mit geistiger Behinderung möglich

Nach neusten Entwicklungen ist es jetzt auch möglich Impftermine für Menschen mit geistiger Behinderung zu vereinbaren.

Jüngste Neuerung in der Impfverordnung kommen Menschen mit geistiger Behinderung und deren Betreuern zu Gute. Deshalb sind nun auch Menschen mit Vorerkrankungen nach Paragraf 3 Ziffer 2 der Impfverordnung (Priorisierungsgruppe 2): Trisomie 21, Demenz oder geistiger Behinderung sowie Menschen nach Organtransplantation für Impfungen zugelassen. Dafür ist ein ärztliches Attest ausreichend. Hier ein Beispiel für eine formlose Bescheinigung:

„Bei Frau/Herrn Vorname Mustermann liegt eine Erkrankung im Sinne von Paragraf 3 Ziffer 2 der Impfverordnung vor.“

Zudem gibt es unter folgendem Link viele wichtige Informationen rund um das ganze Thema Corona sowie der Neuerungen der Impfverordnung: Corona-Virus | Informationen der Lebenshilfe zu COVID-19

Leichte Sprache: https://www.lebenshilfe.de/informieren/familie/empfehlungen-zu-covid-19-corona-virus/corona-ueberblick-leichte-sprache/

In dem Sinne frohes Impfen!

© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin