Aktuelles

29.07.2021 15:12 Uhr

Erste Sportveranstaltung von Special Olympics Baden-Württemberg nach acht Monaten

Auf dem Flugplatz in Walldürn kreisten am vergangenen Montag (26. Juli 2021) keine Flieger sondern 25 Radsportlerinnen und -sportler sowie zwei Unified-Partner beim Radsporttag von Special Olympics Baden-Württemberg (SOBW). Gemeinsam mit dem tollen Kooperationspartner Flugsportclub Odenwald e.V. bot SOBW nach acht Monaten Zwangspause die erste Sportveranstaltung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung an.

Auf dem Flugplatz in Walldürn kreisten am vergangenen Montag (26. Juli 2021) keine Flieger sondern 25 Radsportlerinnen und -sportler sowie zwei Unified-Partner beim Radsporttag von Special Olympics Baden-Württemberg (SOBW). Gemeinsam mit dem tollen Kooperationspartner Flugsportclub Odenwald e.V. bot SOBW nach acht Monaten Zwangspause die erste Sportveranstaltung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung an. Bei strahlendem Sonnenschein präsentierten die Athletinnen und Athleten von 6 Delegationen ihr Können auf den Fahrrädern. Alle Beteiligten (Johannes Diakonie (Mosbach), Diakonie Stetten, Förderverein Special Olympics Hochrhein e.V., Albschule Karlsruhe, Familien, Team Rheinhessen/Rsv Rheindürkheim) waren sichtlich mit Freude erfüllt endlich wieder gemeinsam Sport treiben zu dürfen. Der Tag begann mit der Klassifizierung, bei der Athletinnen und Athleten in homogene Leistungsgruppen eingeteilt werden. Somit treten nur Radlerinnen und Radler mit vergleichbarem Leistungsniveau in den Disziplinen 5 und 10 Kilometer Zeitfahren und 5 Kilometer Unified-Team gegeneinander an. Die Radsportkoordinatorin von Special Olympics Baden-Württemberg, Claudia Geiger, betonte: „Es ist beeindruckend, dass die Athletinnen und Athleten trotz Corona-Unterbrechung solche tollen Leistungen zeigen konnten.“ Die Stimmung bei den Finals war insgesamt gut und man traf auf viele freudestrahlende Gesichter auf der Rundbahn an. Auch Teilnehmer Michael Lofink von der Johannes-Diakonie ist zufrieden: „Nach ein paar Wochen Couch-Potato, läuft es doch ganz rund hier. Für alle war es ein schweres Jahr.“ Die 13 Betreuerinnen und Betreuer zeigten auch vollen Einsatz für ihre Schützlinge. Der Radsporttag war eine rundum gelungene Veranstaltung und SOBW hofft darauf, dass noch einige in diesem Jahr folgen können. Ein besonderes Highlight gab es in der Mittagpause. Da landete dann doch noch ein mit Propeller betriebenes Geschoss, nämlich ein Hubschrauber. So eine Landung sieht man nicht alle Tage und sorgte wiederum für eine spektakuläre Abwechslung beim Radrennen.

Ein großes Dankeschön gilt allen Helferinnen und Helfern die schon in den frühen Morgenstunden aufbauten und für einen runden Ablauf der Veranstaltung sorgten.

Hier gibt es die Ergebnisse des Radsporttages Walldürn 2021.

© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin