„So seh´n Sieger aus“- diese Liedzeile wird bei der Kooperation des SV Salamander Kornwestheim und dem Verein 46PLUS Down-Syndrom Stuttgart auf allen Platzierungen gesungen

Gefunden hat sich die Kooperation zwischen dem Sportverein Salamander Kornwestheim und der Elterninitiative des Vereins 46PLUS Down-Syndrom Stuttgart e.V. Die gemeinsame Leidenschaft der Vereine ist die Leichtathletik. Aber auch die Sportarten Handball, Fußball und Wintersport kommen dabei nicht zu kurz. So werden nun seit Mai 2015 im „Sportprojekt FIT – Förderung, Inklusion, Training“ die verschiedenen Sportarten mit 30 Athletinnen und Athleten sowie 10 Unified-Paaren gemeinsam trainiert. Die Altersspanne liegt zwischen 8 und 24 Jahren.

Das Interesse am gemeinsamen Sportprogramm wuchs sehr schnell und somit stieg die Zahl der Teilnehmenden immer weiter. Zunächst haben die Geschwister der Athletinnen und Athleten am Sportangebot teilgenommen, dann kamen Cousins und Cousinen hinzu, später Nachbarskinder und schließlich auch Freundinnen und Freunde – somit war ein bunter Mix geschaffen. Alle hatten gemeinsam einen riesen Spaß und konnten zusammen Erfolge feiern.

Durch regelmäßiges Training und die Teilnahme an Wettbewerben wird der Mannschaftszusammenhalt weiter gestärkt. Allerdings kommen auf eine neu gegründete Mannschaft auch neue Herausforderungen zu. Unter anderem müssen beispielweise im Vorfeld die Bedingungen mit den Veranstaltern für ein faires Wettbewerbsangebot von Athletinnen und Athleten mit und ohne Einschränkung geschaffen werden.

Auf die Frage was Unified den Beteiligten bringt, antwortet ein Unified-Partner: „Beim nächsten Mal bin ich auf jeden Fall wieder dabei, denn so viel Spaß, große Begeisterung und pure Freude im Team habe ich sonst bei meinem Sport noch nie erlebt.“

Aber auch die Athletinnen und Athleten versprühen pure Freude bei jeder Veranstaltung und stimmen, egal auf welchem Platz sie landen, das Lied „so seh´n Sieger aus!“ an und tanzen völlig ausgelassen und freudestrahlend über Rasen und Tartan-Bahn.

Ein wichtiges Anliegen von Natja Stockhause, Trainerin der Unified-Teams, ist es, Unified-Sports so weiterzuentwickeln, dass es Wettkampfformen gibt, bei denen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer die gleichen Voraussetzungen haben. Gelungene Beispiele gibt es bereits beim örtlichen Stadtlauf, bei dem die Unified-Teams im Tandem laufen oder beim Gaukinderturnfest, das eine Handicap-Wertung mit ins Programm aufgenommen hat. Auch beim Fußball-Inklusionscamp nehmen gleich viele Kids mit und ohne Handicap teil.

Ansprechpartnerin: Natja Stockhause; 46PLUS Down-Syndrom Stuttgart e.V.; natja.stockhause@46plus.de

Stolze Unified-Staffel
Foto: 46PLUS Down-Syndrom Stuttgart, Conny Wenk
© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin