Caritas Stuttgart

Basketball

Durch einen besonderen Zufall wurden 2009 die TREFFPUNKT 89er gegründet – eine Basketballmannschaft in der Spielern aus einer Behinderten-Einrichtung und aus einem organisierten  Basketballverein gemeinsam ihrem Hobby nachgehen. Im TREFFPUNKT, einer Begegnungs- und Bildungsstätte für Menschen mit Behinderung unter dem Dach des Caritasverband Stuttgart e.V. traf damals ein basketballspielender Zivi mit Trainerausbildung auf die Angestellte Doris Kretzschmar. Als langjähriges Ausschussmitglied des Basketballvereins TV 89 Zuffenhausen e.V. hatte sie schon länger die Idee ein Unified Team zu gründen. Zusammen machten sie sich auf den Weg.

„Die Gewinnung von Partnern über den Basketballverein war damals eine besondere Aufgabe. Es mussten Hemmschwellen und Bedenken abgebaut werden. Wie in einer Art Volkshochschule haben sich Partner und Athleten angemeldet. Mittlerweile zeigt sich, dass ein Zugewinn von Partnern auch außerhalb des Vereins stattfindet“, so Doris Kretzschmar. „Eine große Herausforderung ist, dass alle Beteiligten eine wertschätzende Rolle in ihrer Mannschaft haben. Partner und Athlet müssen sich gleichermaßen als Mannschaftsmitglied fühlen. Es gilt eine gegenseitige Akzeptanz zu entwickeln. Spaß, Begegnung durch die gleiche Leidenschaft und Begeisterung stehen im Vordergrund, es darf aber auch Ehrgeiz dabei sein.“ sagt Doris Kretzschmar und  fügt hinzu, dass eine "Unified-Infizierung" meistens spätestens nach den ersten größeren Special Olympics Veranstaltungen stattfindet.

Nach 6 Jahren regelmäßigen Trainings mit sehr guten Bedingungen und vielen Wettkämpfen qualifizierten sich die TREFFPUNKT 89er zu den Special Olympics World Games in Los Angeles 2015. Dies wurde ein unvergessliches Erlebnis für alle Beteiligten und brachte das Team nochmal intensiver zueinander. Mit dem Gewinn der Bronzemedaille in Los Angeles ging der Traum eines jeden Sportler ob mit oder ohne Handicap in Erfüllung.

Ansprechpartnerin: Doris Kretzschmar; Caritasverband für Stuttgart e.V.;

doris.kretzschmar@bw.specialolympics.de

Bei den TREFFPUNKT 89er gehen Spieler aus einer Behinderten-Einrichtung und aus einem organisierten Basketballverein gemeinsam ihrem Hobby nach.
Bei den TREFFPUNKT 89er gehen Spieler aus einer Behinderten-Einrichtung und aus einem organisierten Basketballverein gemeinsam ihrem Hobby nach.
Spaß, Begegnung durch die gleiche Leidenschaft und Begeisterung stehen bei den Unified Basketballern im Vordergrund, es darf aber auch Ehrgeiz dabei sein.
Spaß, Begegnung durch die gleiche Leidenschaft und Begeisterung stehen bei den Unified Basketballern im Vordergrund, es darf aber auch Ehrgeiz dabei sein.

Kanu, Unified Zweier und Kanadier 4er

Bereits seit 26 Jahren gibt es eine Kooperation zwischen dem TREFFPUNKT, Caritasverband für Stuttgart e.V.  (Behindertenhilfe) und der Kanu Gesellschaft Stuttgart e.V. (KGS). Derzeit sind in der Inklusions-Sportgruppe der KGS ca. 15 bis 20  Athleten und Unified Partner im Alter von 18 bis 60 Jahren aktiv, wobei die Hälfte davon Mitglieder im Verein sind und die andere Hälfte über TREFFPUNKT-Kurse teilnehmen.

Seit 2008 ist Kanu offizielle Sportart bei Special Olympics Deutschland. Baden Württemberg und der Stuttgarter Kanuverein waren Vorreiter und damals Ausrichter in Karlsruhe. Und seither gehen auch gemischte Mannschaftsboote aus Stuttgart an den Start. „Durch das Medium Boot gelingt es gut gegenseitiges Verständnis und Wertschätzung zu entwickeln, soziale Kompetenzen sind unabdingbar und Hemmschwellen können gut abgebaut werden. Durch Special Olympics Veranstaltungen lernen und staunen die Partner viel über die Begeisterungsfähigkeit und Fairness der Athleten“ so Doris Kretzschmar, die selbst aktive Rennsportlerin im Kanuverein war und heute im TREFFPUNKT den Sportbereich leitet.

Besonders toll war 2019 die Qualifikation zu den World Games nach Abu Dhabi unseres Kanu-Unified-Zweiers mit Caroline und Isabelle.  Ein unvergessliches Erlebnis, ein Event der Begegnungen der Kulturen - „A dream comes true“! Die zwei Mädels hat das gemeinsame Erlebnis noch einmal intensiver zusammengebracht - auch durch die vielen Highlights davor und danach wie zum Beispiel der Besuch beim Innenminister und beim Bundespräsidenten. Caroline war zudem als Gesicht der Spiele mit vielen repräsentativen Aufgaben betraut. Ich hoffe, dass der Unified Gedanke im Kanusport noch weitere Anhänger findet“, so Doris Kretzschmar, die auch Koordinatorin Kanu in Baden-Württemberg ist.

Ansprechpartnerin: Bettina Bürk, Kanu-Gesellschaft Stuttgart; stgbueb(at)gmail.com

Der Unified-Zweier mit Caroline und Isabelle, zusammen mit ihrer Trainerin Doris (v.l.n.r.)
Der Unified-Zweier mit Caroline und Isabelle, zusammen mit ihrer Trainerin Doris (v.l.n.r.)
Die beide Unified-Boote bei den Nationalen Spielen in Kiel 2018.
Die beide Unified-Boote bei den Nationalen Spielen in Kiel 2018.
© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin