Fußball ohne Grenzen - das ist das Ziel der Kooperation GWW Sindelfingen und des SV Deckenpfronn

Bereits seit 2013 besteht die Kooperation im Fußball mit den Gemeinnützigen Werk- und Wohnstätten (GWW) Sindelfingen, dem Maria von Linden Gymnasium in Calw und dem Sportverein Deckenpfronn. Rund 20 Athletinnen und Athleten sind in allen Altersgruppen vertreten sowie acht Unified-Teams, die am Maria von Linden Gymnasium zur Schule gehen.

Dank der Organisation eines Turniers mit dem Gymnasium und der GWW Sindelfingen sind die Athletinnen und Athleten sowie die Unified-Teams aufeinandergetroffen. Anschließend wurde die Kooperation zwischen den Institutionen geschlossen und durch gemeinsames Training vor anstehenden Wettbewerben und vor allem durch die Teilnahme als Unified-Team beim Special Olympics Baden-Württemberg (SOBW) Unified-Cup in Hoffenheim etabliert. Außerdem wuchs die Mannschaft durch die National Games und verschiedener Einlagespiele bei Turnieren des Württembergischen Fußballverbandes weiter zusammen.

Allerdings gibt es auch Herausforderungen, vor die die Kooperationspartner gestellt werden. Dazu zählt auch, dass die Trainingszeiten der Athletinnen und Athleten und der Unified-Teams passend aufeinander abgestimmt werden müssen. Weiter kostet die Koordination des Trainings und der Wettbewerbe, neben der Arbeit, viel Zeit.

Außerhalb des Trainings und der laufenden Wettbewerbe wird der Mannschaftszusammenhalt mit Besuchen von Bundesligaspielen zusammen mit den Schülerinnen und Schülern sowie den Vereinsmitgliedern gestärkt.

Trainer der Unified-Mannschaft, Dieter Decker, hat klare Vorstellungen, wie Unified im Verein weiterentwickelt werden soll: Im Vordergrund steht der Fußball ohne Grenzen. Außerdem soll das jährliche Turnier mit der Werkstatt für behinderte Menschen, dem Gymnasium, der Realschule und der Haupt- sowie Förderschule auf dem Sportzentrum des SV Deckenpfronn etabliert werden.

Die Mannschaft erinnert sich gerne an ihre besonderen Höhepunkte zurück. Dazu zählen unter anderem das Einlagespiel gegen die AH Auswahl der benachbarten Vereine anlässlich einer Sportplatzeinweihung mit einem Spiel der Profi-Mannschaft Borussia Dortmund sowie ein gemeinsames Training mit der U19 des SSV Reutlingen.

Auf die Frage, was ein Unified-Team den Beteiligten bringt, antwortet Dieter Decker: „Die Integration in den Spielbetrieb ist die Hauptsache. Außerdem ist der SV Deckenpfronn „unser“ Verein. Dazu bringt die Inklusionsmannschaft jede Menge Leben in das Vereinsgeschehen.“

Ansprechpartner: Dieter Decker; GWW Sindelfingen; Dieter.Decker@gww-netz.de

© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin