26.05.2020 16:49 Uhr

Jakob-Muth-Schule Regensburg nimmt am virtuellen Minimarathon teil

Die Corona-Pandemie sorgt für eine nie dagewesene Welle an Veranstaltungsabsagen: Konzerte, Sportwettbewerbe, Volksfest... Die Reihe lässt sich beliebig erweitern. Auch der Regensburg Marathon, der mit seinen unterschiedlichen Läufen am 23. und 24. Mai 2020 stattgefunden hätte, wurde selbstverständlich abgesagt. Und dennoch wurde eifrig gelaufen - unter Einhaltung der geltenden Vorschriften!

Viele haben lange auf den Regensburg Marathon hingefiebert und trainiert. Darunter auch die Schülerinnen und Schüler der Jakob-Muth-Schule SFZ Regensburg, die am Donau-Einkaufszentrum Minimarathon 2020 an den Start gegangen wären. 10 Schülerinnen und Schüler konnten dennoch ihren persönlichen Minimarathon erleben.

Der Veranstalter des Regensburg Marathon, der LLC Marathon Regensburg e.V., rief kurzerhand zum Virtuellen Minimarathon auf. Läuferinnen und Läufer des Minimarathons konnten ihren Lauf über 1km, 2,1k oder 4,2km individuell und unter Einhaltung der aktuellen Vorschriften durchführen.

Die 10 Schülerinnen und Schüler der Jakob-Muth-Schule liefen allesamt über 2,1km. Wie es sich gehört, wurde die offizielle Startnummer des Minimarathons stolz auf der Brust getragen. In Zweierteams (wahlweise mit tierischer Begleitung) liefen die Minimarathoni mit großer Freude und viel Einsatz. Als Belohnung gibt es die offizielle Urkunde zur Teilnahme und die Finisher-Medaille des Minimarathon als Erinnerung - per Post, versteht sich.

Die Startgelder des Donau-Einkaufszentrum Minimarathon 2020 übernahm SOBY für die 10 laufenden Schülerinnen und Schüler der Jakob-Muth-Schule.



© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin