04.12.2021 16:46 Uhr

Patenschaftsprojekt startet in Regensburg

Nikolauslauf konnte Corona-bedingt nicht stattfinden - Patenschaftsprojekt startete dennoch - Paten aus der Region Regensburg gesucht - Verein W.I.R. findet erste Patin in der Regensburger OB Gertrud Maltz-Schwarzfischer

Es sollte ein inklusiver Nikolauslauf mit über 70 angemeldeten Teilnehmern werden - mit den entsprechenden Hygienemaßnahmen. Letztlich mußten sich die Organisatoren des Wir dabei Regensburg e.V. (W.I.R.) der sich aktuellen Situation beugen und den Nikolauslauf 2021 in einen virtuellen Lauf umwandeln. 

Und trotzdem gab es ein Zusammenkommen von einigen, wenigen Sportlern, Unterstützern und Vereinsvertretern. Denn das Patenschaftsprojekt für die Special Olympics Landesspiele Regensburg 2022 startete nun. Ziel des Projektes des W.I.R.-Vereines ist es, Paten für alle Sportler aus der Region Regensburg zu finden. Im ersten Schritt steht die Patenschaft für die Übernahme der Teilnehmergebühr für die Veranstaltung in Höhe von 50 €. Im zweiten Schritt soll der Kontakt zwischen Paten und Sportler ermöglicht werden, sollen ggf. Treffen im Rahmen des Trainings stattfinden und während der Landesspiele im Juli 2022  steht vor allem das Anfeuern und motivieren im Wettbewerb im Vordergrund. 

Erste offizielle Patin wurde die Regensburger Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer. Sie wird dem Leichtathleten Fabian Häußler auf seinem Weg zu den Landesspielen und im Wettbewerb motivierend zur Seite stehen. Sie betonte die verbindende Kraft des Sports und wies auf die Landesspiele 2022 als eine inklusive Veranstaltung hin, die, aufbauend auf die vielen bereits bestehenden inklusiven Projekte in Regensburg, ein weiterer Katalysator für die Teilhabe von beeinträchtigten Menschen und für die Inklusion im und durch den Sport in der gesamten Region werden soll. 

Anerkennung für seine Bestzeit über die 10km und die vielen in den letzten Jahren errungenen Medaillen erhielt Fabian Häußler auch von Oliver Hein, dem ehemaligen Fußballprofi des SSV Jahn Regensburg. Oliver Hein wirbt gemeinsam mit dem aktuellen Jahn Spieler Sebastian Nachreiner und drei Special Olympics Sportlern als "Gesicht der Spiele" für eine breite öffentliche Wahrnehmung und war beim Startschuss für das Patenschaftsprojekt ebenfalls im inklusiven Wohnprojekt vor Ort.

Unterstützung erhält das Projekt von Beginn an auch von der örtlichen Raiffeisenbank, den Lions und dem Armin Wolf Laufteam. Armin Wolf lies es sich auch nicht nehmen, einen Spendenscheck zu überreichen und offiziell die zweite Patenschaft zu übernehmen. Mit Ernst Kammerer, ebenfalls Läufer aus der inklusiven Laufgruppe des LLC Marathon wird er sich " auf den Weg" zu den Landesspielen machen, die vom 19.-23.07.2022 in Regensburg etwa 1500 Sportler in 16 Sportarten in den Wettbewerb bringen werden. Drit

Der Verein W.I.R. wirkt mit seinen Projekten und engagierten Mitstreitern seit Jahren in das inklusive Netzwerk in Regensburg hinein. Gute Kontakte zum LLC Marathon Regensburg, zu den Organisationen der Behindertenhilfe, Schulen, Wohnheime und Werkstätten für Menschen mit Behinderungen, zur Stadtpolitik, den Bürgern, zu Firmen und Dienstleistern stellen eine gute Basis für das Patenschaftsprojekt dar. Und aus dem Kreis dieser engen Partner kam auch der dritte offizielle Pate für einen Sportler: LLC-Vorstandsvorsitzender Lothar Daschner übernahm eine Patenschaft für den Regensburger Jakob Fischer.

Special Olympics Bayern dankt allen Beteiligten für das Engagement in den letzten Monaten, den gelungenen Startschuss - auch ohne Nikolauslauf - und wünscht dem Patenschaftsprojekt viel Erfolg! 

Wie wird man Pate? Informationen finden Sie hier: Patenschaftsprojekt

 

 



© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin