14.04.2016 18:03 Uhr

Impressionen und Stimmen vom Fackellauf-Auftakt in Berlin

Der Fackellauf-Auftakt am 14. April 2016 in Berlin war zwar verregnet - der richtigen Special Olympics Stimmung und der Vorfreude auf die Nationalen Spiele im Juni in Hannover tat das jedoch keinen Abbruch. Im Gegenteil: Wie die Stimmen der Beteiligten belegen, ist die Vorfreude mit dem gelungenen Auftakt noch größer geworden.

Fackellauf-Auftakt 2016: Die Laufgruppe mit Frank Busemann in der Berliner City. Foto: SOD/Juri Reetz

Fackellauf-Auftakt 2016: Die Laufgruppe mit Frank Busemann in der Berliner City. Foto: SOD/Juri Reetz

SOD-Schirmherrin Daniela Schadt, Lebensgefährtin des Bundespräsidenten:

„Wir alle zusammen freuen uns auf Hannover, auf die Nationalen Spiele im Juli. Ich bin sicher, dass wir in wenigen Wochen ein großartiges Fest des Sports und der Lebensfreude erleben werden.“

„Alle Athleten und Athletinnen werden mit ihrer Begeisterung und mit ihren Emotionen Zuschauer und Gäste anstecken und unabhängig von Bestzeiten sicher viele neue Fans gewinnen. Wir wollen mit den Spielen in Hannover weiter in Richtung einer inklusiven Gesellschaft gehen und arbeiten.“

„Ich wünsche alle Athleten und Athletinnen, dass die Spiele in Hannover für sie für ein unvergessliches Erlebnis werden. Die Fackel wird uns alle dahin begleiten.“

OK-Präsidentin Kerstin Tack MdB, Vizepräsidentin SOD:

„Wir haben an allen Tagen ein sehr umfangreiches Rahmenprogramm für alle Sportler und auch für alle Besucher aus ganz Hannover. Ich bin davon überzeugt, dass viele Leute zusammen kommen, weil sie das Motto „Gemeinsam stark für Inklusion“ leben und in Hannover präsentieren wollen.“

„Es wird in Olympic Town nicht nur ein buntes Sportprogramm geben, sondern Festivals, Musik, Theater, und es werden viele Möglichkeiten geboten, sich über Inklusion zu informieren.“

„Ich verspreche jetzt schon: Wir werden in Hannover fünf Tage Inklusion regelrecht leben.“

Hannovers Bürgermeister Thomas Hermann:

„Die ganze Stadt bereitet sich auf die Nationale Spiele vor. Egal ob die Vereine, die Behörden oder alle Einwohner – wir freuen uns alle. Wir haben jetzt noch sieben Wochen und diese Wochen nutzen wir als Countdown, damit wir den Inklusionsgedanken noch mehr verinnerlichen und hochhalten können.“

„Mitten drin im Leben“ ist unsere Philosophie und deshalb finden die Spiele auch mitten in der Stadt statt und nicht irgendwo am Rande. Diese Wichtigkeit beweist, dass wir uns als eine Inklusive Stadt verstehen und genauso werden wir uns auch präsentieren." 

„Jeder, der von auswärts nach Hannover kommt, fährt nach den Spielen wieder ab und sagt: Es war toll, ich komme wieder nach Hannover.“

Verena Bentele, Behindertenbeauftragte Bundesregierung:

„Das Ziel ist, dass alle Menschen selbst entscheiden können, was sie machen und wie sie leben wollen, so dass jeder selbstbestimmt leben kann. Genauso ist es toll zu sehen, dass so viele Athleten und Athletinnen sich selbst dafür entschieden haben, an den Spielen in Hannover teilzunehmen. So können sie zeigen, dass ihnen Sport wichtig ist und Spaß macht.“

„Es wird euer Tag, der Tag aller Athleten und Athletinnen und egal, welcher Platz am Ende dabei rausspringt, wenn ihr Glück habt, dann gewinnt ihr eine Medaille. Wenn nicht, gewinnt ihr an Erfahrung. Allein dabei sein ist ein rießen Erfolg.“

SOD-Athletensprecher Mark Solomeyer, Vizepräsident SOD:

"Selbstbestimmung ist ein wichtiges Thema, weil wir in Deutschland nur gemeinsam zusammen halten können. Wir sind nur alle gemeinsam stark und das müssen alle verstehen, egal ob Sportler oder nicht, damit das Thema Inklusion stark bleibt und noch bekannter wird.“

„Für mich ist es unglaublich wichtig, dass unsere Athleten und Athletinnen in Deutschland mehr Präsenz bekommen und vor allem auch mehr Anerkennung. Aber nicht nur für mich, sondern für den gesamten Inklusionsgedanken."

SOD-Botschafter Frank Busemann, olympischer Silbermedaillengewinner im Zehnkampf:

"Die Begeisterung, die auf jeden einzelnen im Stadion überschwappt, ist für mich das tollste an Special Olympics. Die Athleten versprühen Lebensfreude und gehen mit einer ganz besonderen Einstellung ran. Nirgends sonst kann man so toll sehen, wie einfach man Freude am Leben entwickeln kann, das gibt’s nur bei den Special Olympics.“

„Wir können alle von den Athleten lernen, denn wenn es nicht mit dem Siegen klappt, ist es egal, denn jeder einzelne weiß, dass sie alles aus sich rausgeholt haben.“

„Für mich ist das Einzigartige an Special Olympics der ehrliche Sport und die Begeisterung der Menschen. Ich freue mich auf Hannover, vor allem auf die Eröffnungsfeier, das ist ein unglaublicher Gänsehautmoment.“

„Die Emotionen sind natürlicher als im Hochleistungssport, da ist sehr schnell eine Verbissenheit vorhanden. Und da bleibt genau der Gedanke, der bei den Special Olympics so toll raussticht, auf der Strecke.“

Dr. Bernhard Conrads, Erster Vizepräsident SOD:

„Ich hab schon viele Spiele miterlebt, alle waren ein Erlebnis. Es geht bei uns nicht so verbissen zu wie bei anderen Sportereignissen, bei uns geht’s mehr um den Spaß an der Freude. Alles ist fairer und wir freuen uns gemeinsam und gehen ganz besonders auch miteinander um.“

„Ich habe aber auch gelernt, dass unsere Athleten und Athletinnen auch immer mehr sportliche Leistungen zeigen wollen. Sie wollen als Sportler ernst genommen werden und das ist auch gut so. Wir sind nämlich alle gemeinsam echte Olympioniken.“

Dennis Mellentin, Athletensprecher Special Olympics Berlin-Brandenburg:

Ich hab' aktuell ziemlich viel Training, starte für Rad in diesem Jahr und ich ermutige weiter die Leute, dass sie ihr Bestes geben können. Momentan haben wir einmal die Woche offiziell Training, privat trainiere ich aber noch mehr, um perfekt vorbereitet zu sein, egal bei welchem Wetter.“

„Das Besondere an den Nationalen Spielen ist, dass es immer wieder was neues zu entdecken gibt. Man lernt eine neue Stadt kennen, neue Freunde und es ist immer was tolles, dabei zu sein und das, obwohl ich schon einige Male dabei war.“

„Glückwunsch an alle, die sich für die Spiele in Hannover qualifiziert haben, und wir danken allen Unterstützern, die uns die Reise und das Sporttreiben ermöglich haben. Wir Sportler wünschen uns für die Zukunft, dass unser Sport mehr Anerkennung findet, egal ob in den Schulen oder in den Werkstätten."

 

Staatssekretär Michael Rüter, Bevollmächtigter des Landes Niedersachsen beim Bund: 

„Unsere Landesregierung hat allen Mitarbeitern, die dieses Fest unterstützen wollen, frei gegeben. Somit werden viele meiner Kollegen die Spiele unterstützen und dabei sein, um die Athleten und Athletinnen auch anfeuern zu können.“

„Ich bin von der sportlichen Kraft und Energie der Sportler begeistert und wünsche allen viel Erfolg bei  den Wettbewerben“.

SOD-Schirmherrin Daniela Schadt mit Thomas Hermann, Bürgermeister der Landeshauptstadt Hannover und Kerstin Tack MdB, Präsidentin des Organisationskomitees und SOD-Vizepräsidentin. Foto: SOD/Juri Reetz

SOD-Schirmherrin Daniela Schadt mit Thomas Hermann, Bürgermeister der Landeshauptstadt Hannover und Kerstin Tack MdB, Präsidentin des Organisationskomitees und SOD-Vizepräsidentin. Foto: SOD/Juri Reetz

Fackellauf-Auftakt am 14.04.2016 vor dem Schloss Bellevue zu den Special Olympics Hannover 2016: SOD-Schirmherrin Daniela Schadt und die Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Verena Bentele, im Gespräch mit Moderator Marco Seiffert. Foto: SOD/Juri Reetz

Fackellauf-Auftakt am 14.04.2016 vor dem Schloss Bellevue zu den Special Olympics Hannover 2016: SOD-Schirmherrin Daniela Schadt und die Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Verena Bentele, im Gespräch mit Moderator Marco Seiffert. Foto: SOD/Juri Reetz

Die Läufer beim Fackellauf-Auftakt am 14.04.2016 in Berlin vor dem Brandenburger Tor. Mit dabei: SOD-Botschafter Frank Busemann, die Fackel trägt Special Olympics Athletin Karina Küster. Foto: SOD/Juri Reetz

Die Läufer beim Fackellauf-Auftakt am 14.04.2016 in Berlin vor dem Brandenburger Tor. Mit dabei: SOD-Botschafter Frank Busemann, die Fackel trägt Special Olympics Athletin Karina Küster. Foto: SOD/Juri Reetz



© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin