01.10.2018 12:42 Uhr

Deutsche Delegation für die Special Olympics World Games Abu Dhabi 2019 nominiert

Das Präsidium von Special Olympics Deutschland (SOD) hat auf seiner Sitzung am 29. September 2018 die 224 Personen umfassende Deutsche Delegation für die Special Olympics World Summer Games 2019 nominiert. Für SOD werden bei den Weltspielen für Menschen mit geistiger Behinderung vom 14. bis 21. März in Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate) insgesamt 161 Athletinnen, Athleten und Unified Partner in 19 Sportarten an den Start gehen.

„An den Weltspielen 2019 werden wir mit einem ausgewogenen und leistungsstarken Team teilnehmen, dem Athletinnen und Athleten mit unterschiedlichen sportlichen Erfahrungen angehören“, sagt SOD-Präsidentin Christiane Krajewski. „Und wir sind zuversichtlich, uns mit der Deutschen Delegation in Abu Dhabi bereits als die Gastgeber der Weltspiele 2023 in Berlin präsentieren zu können. Das wäre für unsere Athletinnen und Athleten nicht nur eine große zusätzliche Motivation, sondern auch eine Herzenssache!“ Die Entscheidung zur Vergabe der Special Olympics World Games 2023 verkündet Special Olympics International (SOI) am 13. November 2018.

Bei den Weltsommerspielen in Abu Dhabi werden 7.000 Athletinnen und Athleten sowie Unified Partner aus 170 Ländern erwartet, die von 2.500 Trainern betreut werden. Sportliche Wettbewerbe werden in 25 Sportarten ausgetragen, 20.000 freiwillige Helfer sollen die Organisation der Spiele unterstützen.

Vorab wird vom 8. bis 11. März das Host Town Programm als fester Bestandteil von Weltspielen stattfinden. Es dient der Akklimatisierung, dem vorbereitenden Training und dem Kennenlernen der Kultur der Ausrichterregion. Bewährte Special Olympics Bestandteile wie das Gesundheitsprogramm Healthy Athletes® und das Familienprogramm gehören ebenfalls zur sportlichen Großveranstaltung.

„Wir haben die uns von SOI vorgegebenen Quoten voll ausgeschöpft und Athletinnen und Athleten aller Leistungsklassen berücksichtigt. Das entspricht der Idee von Special Olympics, die individuelle Leistung in den Mittelpunkt zu stellen und auch jenen eine Chance auf Teilnahme zu geben, die nicht im höchsten Leistungslevel starten“, erläutert SOD-Bundesgeschäftsführer Sven Albrecht. „Zudem tragen wir die von SOI initiierte Offensive für Special Olympics Unified Sports® mit. So wurden zum Beispiel die Handball-Wettbewerbe in Abu Dhabi komplett für Unified-Teams ausgeschrieben. Nach den positiven Erfahrungen unseres nationalen Handball-Turniers bei den Special Olympics Kiel 2018 werden wir mit einer sehr gut aufgestellten Unified Handballmannschaft in Abu Dhabi dabei sein.“

Die Athletinnen und Athleten vom „Team Germany“ kommen aus Einrichtungen und Vereinen in 14 Bundesländern, ihnen werden 52 Trainer zur Seite stehen. SOD stellt in neun Sportarten Unified Teams, insgesamt werden 30 Sportlerinnen und Sportler ohne Behinderung als Partner dabei sein. „Wir danken dem Bundesministerium des Innern für die Unterstützung zur Entsendung der Delegation“, so Christiane Krajewski. „Die Vorfreude aller Delegationsmitglieder ist jetzt schon sehr groß, und sie wird sich Mitte November dieses Jahres noch um ein Vielfaches verstärken, wenn die Vergabe der Weltspiele 2023 hoffentlich positiv für uns ausgeht. Den Athletinnen und Athleten wünschen wir weiterhin viel Spaß und Erfolg beim Training für die Wettbewerbe 2019 und allen Delegationsmitgliedern eine gute Zeit der Vorbereitung!“

© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin