16.09.2019 13:40 Uhr

1. Franken Cup bringt Neuerung im Boccia

Diakoneo und Special Olympics Bayern organisieren den Turnierstart in Bayern. Doppelturnier war voller Erfolg. Schweizer System eine gute Alternative zum bisherigen System bei Eintagesveranstaltungen

Diakoneo und Special Olympics Bayern führten das erste bayerische Doppel-Turnier im Boccia durch - letztlich (neben den Landesspielen) sogar das erste bayernweite Boccia-Turnier überhaupt. 30 Teams waren am Start und erlebten gleich eine doppelte Premiere: Doppel-Turnier und Klassifizierung im Schweizer System. 

In Abwesenheit der verhinderten Koordinatoren Horst Demmelmayr und Emanuel Busch sortierte sich das Organisationsteam um die Boccia-Trainer aus zwei Einrichtungen von Diakoneo: Lisa Heydecker und Georg Meier. Beide verfügen über viel Wettbewerbserfahrung und sind mit Ihren Sportlern seit Jahren auch bei Special Olympics aktiv. Unterstützt von mehreren Diakoneo-Trainerkollegen aus anderen Sportarten und einem schlagkräftigem Team an freiwilligen Helfern gelang ein Turnier, das den Sportlern sehr gute Wettbewerbsbedingungen in einem ruhigem Umfeld ermöglichte. Nach fast 100 spannenden Spielen standen die Sieger und Platzierten in den 8 Leistungsgruppen fest. Dabei wurde das Finale in der obersten, der 1. Leistungsgruppe erst im sogenannten Stechen entschieden. In einem vereinsinternen Finale zweier Doppel vom Diakoneo Sportteam Polsingen-Oettingen-Gunzenhausen setzte sich letztlich das Doppel Seinil/Ohlrich mit 4:3 knapp gegen das Doppel Vogt/Weiss durch.   

Nach dem positiven Fazit der Teilnehmer und dem Erfolg der Veranstaltung sagt SO Bayern dem Diakoneo-Orgateam herzlichen Dank! Wir freuen uns auf eine gemeinsame Fortführung im neuen Jahr.


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin