13.09.2019 11:27 Uhr

French Open-Sieger Andreas Mies neuer Tennis-Botschafter von Special Olympics NRW

Andreas Mies ist neuer Tennis-Botschafter von Special Olympics Nordrhein-Westfalen. Der French Open-Sieger engagiert sich für den Sport für Menschen mit geistiger Behinderung in Nordrhein-Westfalen. Am Donnerstag, 12. September 2019, lud Andreas Mies sieben Tennis-Spielerinnen und Spieler mit geistiger Behinderung von SONRW zu einer Trainingseinheit auf die Anlage seines Vereins KTHC Stadion Rot-Weiss ein.

„Ich freue mich, die großartige Arbeit, die Special Olympics NRW leistet, zukünftig vor allem in der Sportart Tennis unterstützen zu dürfen. Mich beeindruckt, mit welcher Freude und sportlichem Ehrgeiz sich die Menschen mit geistiger Behinderung in Wettbewerben gegeneinander messen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie viel Spaß es macht, eine Sportart auszuüben und als Athlet an Sportveranstaltungen teilzunehmen. Meine Mutter konnte mich als gesunden Menschen damals einfach im Tennisverein um die Ecke anmelden, damit ich glücklich bin. Menschen mit geistiger Behinderung haben es in der Hinsicht wesentlich schwerer, ein passendes Sportangebot zu finden. Umso toller finde ich es, dass Special Olympics genau dort ansetzt. Ich hoffe, als Tennis-Botschafter für Special Olympics NRW noch mehr Aufmerksamkeit auf die Arbeit und das Angebot dieser Sportorganisation und vor allem auf deren Sportlerinnen und Sportler zu lenken. Es wäre schön, wenn sich dadurch insbesondere in der Region NRW nachhaltig noch mehr Sportgruppen für Menschen mit geistiger Behinderung zusammenfinden“, sagt Andreas Mies.

Auch Mies‘ Heimatclub ist überzeugt von der Sache: „Andy setzt sich mit Herz und Überzeugung für diese Sportorganisation ein und wir freuen uns, wenn wir ihn tatkräftig dabei unterstützen können“, so Wernher Benteler, Tennisvorstand des Kölner THC Stadion Rot-Weiss.

Gerhard Stiens, Präsident von Special Olympics Nordrhein-Westfalen: „Im Tennis gibt es bei uns seit den Landesspielen 2017 in Neuss einen enormen Zuwachs. Es bilden sich in allen Regionen NRWs immer mehr Trainingsgruppen, die auch an unserem Tennis-Turnier im vergangenen Jahr in Dortmund sowie auch zuletzt an unseren Landesspielen 2019 in Hamm teilgenommen haben. Wir sind sehr glücklich darüber, dass sich Andreas Mies zukünftig für uns als Tennis-Botschafter engagieren wird. Ich bin mir sicher, dass dies unsere Athletinnen und Athleten ganz besonders motivieren wird.“

Gerhard Stiens überreichte Andreas Mies im Rahmen der Trainingseinheit eine Urkunde als Tennis-Botschafter von Special Olympics Nordrhein-Westfalen. Am Training in Köln nahmen auch Medaillen-Gewinner der Special Olympics World Games 2019 in Abu Dhabi teil. Andreas Mies leitete das Training gemeinsam mit seinem Trainer Dirk Hortian. Ein ausführlicher Bericht über die Trainingseinheit und eine Fotogalerie folgen.

Über Andreas Mies

Andreas Mies ist 29 Jahre alt und kommt aus Köln. In der Tennis-Bundesliga startet er im Doppel für den KTHC Stadion Rot-Weiss. Gemeinsam mit seinem Doppel-Partner Kevin Krawitz (Coburg) sorgte er bei den diesjährigen French Open im Juni für die deutsche Sport-Sensation des Jahres. Als erstes deutsches Doppel seit 82 Jahren gewannen die beiden den Grand-Slam-Titel. Mit seinem Doppelpartner spielt er erst eineinhalb Jahre zusammen. Zuvor gewannen sie acht Titel auf der Challenger-Tour.

Aufgrund einer Knieverletzung entschied sich Andreas Mies vor einigen Jahren, sich in seiner weiteren Karriere auf das Doppel zu spezialisieren.

Über Special Olympics Nordrhein-Westfalen

Special Olympics wurde 1968 in den USA von Eunice Kennedy-Shriver, der Schwester von John F. Kennedy, aus der Idee heraus gegründet, Menschen mit geistiger Behinderung an Sportaktivitäten und Sportveranstaltungen zu beteiligen. Heute ist Special Olympics mit mehr als 5 Millionen Athleten in über 174 Ländern vertreten und somit weltweit die größte vom IOC offiziell anerkannte, Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung.

Es ist die Mission von Special Olympics, Kindern und Erwachsenen mit geistiger und mehrfacher Behinderung dauerhaft die Möglichkeit zu geben, Zugang zu den Angeboten des organisierten Sports zu erhalten, körperliche Fitness zu erlangen, sich im Wettstreit zu beweisen, Freude zu erfahren und dabei Begabungen, Fähigkeiten und Freundschaften mit ihren Familien, anderen Special Olympics Athleten und der Gemeinschaft zu teilen. Zur Verbreitung der erfolgreichen Special Olympics Idee in Deutschland wurde Special Olympics Deutschland 1991 als gemeinnütziger Verein gegründet. 2003 wurde die Vertretung in Nordrhein–Westfalen, der Landesverband Special Olympics Deutschland in Nordrhein–Westfalen gegründet.

Special Olympics in Nordrhein-Westfalen bietet ganzjähriges Sporttraining, Seminare und Wettbewerbe in momentan 26 Sommer- und Winter-Sportarten an. Darüber hinaus versteht sich Special Olympics in Nordrhein-Westfalen als Organisation mit einem ganzheitlichen Angebot und bietet neben den sportlichen Wettbewerben ein Familienprogramm und ein Gesundheitsprogramm an.

Im zweijährigen Rhythmus veranstaltet Special Olympics NRW seit 2015 Landesspiele. Die dritten Landesspiele wurden vom 19.-23. Juni 2019 in der Stadt Hamm gemeinsam mit dem Landesturnfest des Westfälischen Turnerbundes als größtes inklusives Sportevent Deutschlands 2019 ausgetragen. Neben Andreas Mies engagiert sich auch bereits Bastian Oczipka (FC Schalke 04) als Fußball-Botschafter für Special Olympics NRW.


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin