13.11.2020 18:15 Uhr

Carsten Schmidt verstärkt das SOD Präsidium

Berlin, 13.11.2020. Carsten Schmidt, langjähriger CEO der Sky Deutschland GmbH und ab 1. Dezember 2020 Vorsitzender der Geschäftsführung von Hertha BSC, verstärkt das Präsidium von Special Olympics Deutschland (SOD). Er wurde auf der heutigen digitalen Tagung des Präsidiums vorgestellt und in das Gremium kooptiert.

 

Carsten Schmidt (Foto: privat)

Carsten Schmidt (Foto: privat)

Die ursprünglich für den 14.11.2020 geplante Mitgliederversammlung mit Neuwahl des Präsidiums war coronabedingt als Präsenzveranstaltung abgesagt, die Wahlen ins kommende Jahr verlegt worden. Carsten Schmidt wird im 13-köpfigen Gremium unter Führung von Präsidentin Christiane Krajewski seine hohe Expertise in den Bereichen Marketing, Kommunikation und Digitalisierung einbringen.

Carsten Schmidt: „Special Olympics Deutschland kenne und schätze ich seit vielen Jahren als Organisation, die sich für Inklusion im und durch Sport engagiert. Ich bringe mit voller Überzeugung meine Kompetenzen ein, zumal mit der Vorbereitung der Special Olympics World Games Berlin 2023 in den nächsten Jahren große Herausforderungen für den Verband anstehen. Als Teamplayer freue ich mich auf die gemeinsame Arbeit im Präsidium und besonders auf die Athletinnen und Athleten von Special Olympics!“

SOD Präsidentin Christiane Krajewski: „Carsten Schmidt ist ein exzellenter Manager und Kenner von Special Olympics und wir freuen uns sehr über die kompetente Verstärkung! Schon in seiner Zeit als Sportchef von Sky und als Vorstandsmitglied der Sky-Stiftung hat er Special Olympics – mit dem Höhepunkt der Nationalen Spiele 2012 in München - begleitet und u.a. auch als Volunteer unterstützt. Dass er sich als Präsidiumsmitglied jetzt in diesen herausfordernden Zeiten einbringt, ist für uns ein großer Gewinn!“

Die Präsidiumstagung befasste sich zudem mit dem Vorbereitungsstand der Special Olympics World Games Berlin 2023, der Auswertung (2020) und Vorbereitung (2022) Nationaler Spiele und dem Stand der Verbandsprojekte. Das Präsidium nahm die Berichte der Arbeitsgruppen Corona und Strategie sowie aus den Landesverbänden entgegen und widmete sich mehreren Themen der Sportentwicklung und der Finanzen. Vorgestellt und beschlossen wurde auch die Konzeption des Verbandes zur Prävention sexualisierter Gewalt.

Bei dem ebenfalls am 13.11.2020 tagenden SOD-Länderrat, dem die Präsidentinnen und Präsidenten der 14 Landesverbände angehören, wurden erneut - jeweils einstimmig - Frank Diesener (Sachsen-Anhalt) zum Vorsitzenden und Prof. Dr. Burkhard Schappert (Rheinland-Pfalz) zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.


Tagungen der Fachausschüsse Athletinnen/Athleten, Familien und Jugend (alle digital) 

Bei der mit 19 Athletensprecherinnen und Athletensprechern sehr gut besetzten Tagung des Fachausschusses Athletinnen/Athleten wurden u.a. die Berichte der Athletenvertreter in den Arbeitsgruppen (AG) Corona - Oliver Neddermann - und Startpass - Roman Eichler, Jörg Trute und Steve Röder - entgegengenommen. Ausführlich wurde zum Thema Startpass diskutiert und das Umlaufverfahren zur SOD Mitgliederversammlung erklärt und durchgesprochen. Marjam und Katharina vom LOC stellten sich und ihren Aufgabenbereich in Vorbereitung der Weltspiele 2023 vor und brachten Videos mit Grüßen der Global Messenger aus Hawai und Colorado an die deutschen Athletensprecherinnen und Athletensprecher mit. Auch eine aktive Pause gehörte zum digitalen Treffen, das zum zweiten Mal in dieser Form durchgeführt wurde - mit größerer Beteiligung als im Juni, mit jeweiliger Assistenz vor Ort und Freude über das gute Gelingen. Die nächste Tagung soll im Frühjahr 2021 im Umfeld der SOD Mitgliederversammlung, dann auch mit Wahlen, stattfinden.  

Der Fachausschuss Familie wählte Andrea Liebich (Niedersachsen) erneut zur Vorsitzenden, Claudia Raible (Baden-Württemberg) wurde zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Insgesamt vier neue Mitglieder sind hinzugekommen, so dass es jetzt in elf Landesverbänden Familienbeauftragte gibt. Die 15 anwesenden Mitglieder des FA begrüßten Natalie Kainz vom LOC der Weltspiele, die über den Stand der Vorbereitungen bzgl. der Familien berichtete. Die Runde tauschte sich ausführlich zur Neuausrichtung des Familienservice in den nächsten Jahren aus. Beschlossen wurde auch eine Arbeitsgruppe mit sieben Mitgliedern, die die Arbeit zwischen den jährlichen Tagungen des FA (jeweils im Umfeld der SOD Mitgliederversammlung) fortführt. 

Die sieben Mitglieder des Fachausschusses Jugend befassten sich mit dem Rückblick auf das zu Ende gehende Jahr und den Aufgaben der kommenden Jahre. Andrea Standecker (SOD), Bettina Lehmann (LOC) und fünf Jugendliche aus den Landesverbänden Baden-Württemberg, Bayern und NRW diskutierten über die Vorhaben, zu denen die Entwicklung eines Jugendsprecher-Handbuchs gehört. Die nächste Tagung - mit Wahlen - soll ebenfalls im Frühjahr 2021 stattfinden. 


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin