16.11.2021 14:13 Uhr

Inklusiver Tischtennis-Trainingswettbewerb für Menschen mit und ohne Behinderung

Am Samstag, dem 13.11.21, fand im Rahmen der SOHB Sportserie 2021 ein inklusives Tischtennis-Trainingsturnier für Menschen mit und ohne geistige Behinderung von Special Olympics Bremen (SOHB) statt. Insgesamt 27 Teilnehmende mit und ohne geistige Behinderung waren in der Sporthalle des SV Werder Bremen in der Hemelinger Straße vor Ort.

An 12 Tischtennisplatten wurden die Wettbewerbe für Fortgeschrittene in zwei Sätzen ausgetragen. Zudem gab es für Anfängerinnen und Anfänger die Möglichkeit die Sportart Tischtennis aus zu probieren. Mit einer kleinen Trainingsrunde und anschließenden kleineren Wettbewerben hat der ein oder andere Geschmack am Tischtennisspiel gefunden.

„Das war ein richtig gutes Turnier. Ich habe fast 2 Jahre kein Tischtennis spielen können und auch jetzt ist es noch schwierig, da wir keine Halle zur Verfügung haben“, so Thomas Geißler, Tischtennisspieler beim Martinsclub. „Umso schöner ist es, dass wir heute gemeinsam spielen konnten.“, so Geißler weiter.

Im Rahmen der SOHB Sportserie 2021 war dies nun die letzte Sportveranstaltung für dieses Jahr. Zu diesem Anlass haben Bürgerschaftspräsident und SOHB Beiratsvorsitzender Frank Imhoff eine würdigende Rede an die Athletinnen und Athleten gehalten und SOHB Fördermitglied Gunilla Hollweg die Ehrung der Teilnehmenden übernommen.

„Wir sind sehr froh, dass die Sportserie 2021 so gut von unseren Athletinnen und Athleten angenommen wurde. Mit den vielen kleineren Veranstaltungen haben wir alles richtig gemacht, um so auf die pandemische Lage besser reagieren zu können“, sagt Christine Nienaber, Geschäftsstellenleiterin Special Olympics Bremen. „Wir freuen uns nun, auf 2022 und weiteren tollen Veranstaltungen für Menschen mit und ohne Behinderung“, sagt Nienaber weiter. Die SOHB Sportserie 2022 mit mehreren Sport- und Bildungsangeboten ist bereits in Planung.


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin