23.10.2018 12:39 Uhr

SODA-Bildungsprogramm 2019 erschienen

Das Bildungsprogramm der Akademie von Special Olympics Deutschland (SODA) für 2019 ist erschienen. Es enthält die Ausschreibungen für 30 Fortbildungen, die Hälfte davon in Leichter Sprache. Im Fokus des Bildungsprogramms stehen Fortbildungsangebote für Menschen mit geistiger Behinderung. Neu im Programm und ein Highlight 2019 ist der Kongress der Evangelischen Stiftung Alsterdorf vom 6. bis 8. September 2019 in Hamburg in Kooperation mit der SODA.

„Die Qualifizierung von Menschen mit geistiger Behinderung hat sich in der SODA zu einem Kernbereich entwickelt“, erläutert Prof. Dr. Manfred Wegner, SOD-Vizepräsident Bildung und Akademie, den Schwerpunkt des aktuellen Bildungsprogramms. „Mittels dieser Angebotspalette möchte die SODA mit dazu beitragen, dass alle Menschen im Sport und Alltag agieren können und als Multiplikatoren ihr Wissen weitertragen.“
Dr. Timo Schädler, Leiter der SODA, verweist auf ein besonderes Angebot: „ Die SODA unterstützt Athletinnen und Athleten bspw. dabei, sich ehrenamtlich als Übungsleiter-Assistenz in den Sportvereinen zu engagieren. Insofern freue ich mich auch über die ausgebauten Kooperationen mit den Sportverbänden. Das alles geht in der Praxis nur, wenn uns Partner unterstützen. Und da möchten wir unserem langjährigen SODA Projekt-Partner Sport-Thieme herzlich danken, der so ein umfangreiches Bildungsprogramm mit möglich macht.“

Zu den Partnern aus dem Sport, mit denen die Angebote des Bildungsprogramms umgesetzt werden, gehört u.a. der Landessportbund Thüringen. Die Angebote mit den vielen Partnern aus dem organisierten Sport bieten auch die Möglichkeit der Lizenzverlängerung für Trainer/innen und Übungsleiter/-innen an.

„Ich finde es sehr wichtig, dass Special Olympics Deutschland Fortbildungen für Trainerinnen und Trainer und auch für uns Athletinnen und Athleten anbietet“, sagt Mark Solomeyer, Athletensprecher und Vizepräsident von SOD. „Für die Athletinnen und Athleten sind die Fortbildungen in Leichter Sprache wichtig, um sich neues Wissen anzueignen. Die Fortbildungen zum Übungsleiterassistenten bieten uns zum Beispiel die Möglichkeit, Trainings mitzubestimmen und mitzugestalten.“

Auch beim Kongress der Evangelischen Stiftung Alsterdorf im September 2019 in Hamburg in Kooperation mit der SODA stehen Menschen mit geistiger Behinderung im Mittelpunkt: Sie sollen nicht nur als Teilnehmende, sondern auch als Referenten gewonnen werden. In Kooperation mit dem Familienprogramm von SOD wird es im Rahmen des Kongresses auch Angebote für Familien geben.

Das Bildungsprogramm steht als pdf-Datei auf der SOD-Website zur Verfügung; dort kann man auch die gedruckte Fassung (Broschüre) bestellen. Informationen, Bestellformular und Download gibt es hier.

Über die SOD Akademie:
Die Special Olympics Deutschland Akademie (SODA) befasst sich in den Bereichen Wissenschaft, Bildung und Betriebliche Gesundheitsförderung mit den thematischen Schwerpunkten Vielfalt, Gesundheit, Bewegung, Sport und Inklusion für und mit Menschen mit geistiger Behinderung unter dem zentralen Aspekt der Selbstbestimmung. Die SODA bietet ein bundesweites Netzwerk von zahlreichen Experten aus Sportvereinen und Schulen, Einrichtungen der Behindertenhilfe bis hin zu Universitäten. Diese Kompetenzen werden genutzt, um im Bereich Bildung und Wissenschaft die Förderung der Teilhabemöglichkeiten im und durch Sport von Menschen mit geistiger Behinderung voranzubringen und im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention umzusetzen. So sind die Entwicklung eines Fort- und Weiterbildungssystems für und mit Special Olympics Athletinnen und Athleten und die Erstellung vielfältiger Materialien in Leichter Sprache derzeit Schwerpunkte der SODA-Tätigkeit.

Berichterstattung in den Medien

24.10.2018 - fitness MANAGEMENT


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin