21.11.2018 18:21 Uhr

Deutsches Team beim Tennis Turnier in Santo Domingo

Am 1. Special Olympics International Tennis Turnier in Santo Domingo nahmen 200 Athletinnen und Athleten, 95 Coaches und mehr als 3.000 Gäste aus 30 Ländern teil. Team Deutschland, mit einer Anreise von über 8.000 Kilometern, startete mit 12 Athletinnen und Athleten, zwei Unified Partnern und 11 Coaches/Begleitern beim 7-tägigen Turnier in der Karibikmetropole.

Das Tennis Team Germany in Santo Domingo beim 1. Special Olympics International Tennis Turnier. In der Mitte als Gast Jens Beeck, MdB.

Das Tennis Team Germany in Santo Domingo beim 1. Special Olympics International Tennis Turnier. In der Mitte als Gast Jens Beeck, MdB.

Was für ein bewegender Moment für alle anwesenden Athleten, als die First Lady der Dominikanischen Republik, Candida Montilla De Medina, im Rahmen einer beeindruckenden Eröffnungsfeier das 1. Special Olympics International Tennis Turnier eröffnete!

200 Athleten, 95 Coaches und mehr als 3.000 Gäste aus 30 Ländern waren neben Timothy Shriver, CEO von Special Olympics International, Zeuge dieses berührenden Augenblicks. Shrivers Mutter, Eunice Kennedy-Shriver hatte Special Olympics vor 50 Jahren gegründet. Seitdem erlebt der Sport von Menschen mit geistiger Beeinträchtigung eine fortdauernde Erfolgsgeschichte.

Team Deutschland, mit einer Anreise von über 8.000 Kilometern startete mit 12 Athleten, zwei Unified Partnern und 11 Coaches/Begleitern in das 7-tägige Turnier in der Karibikmetropole Santo Domingo. An insgesamt sechs Wettbewerbstagen fanden auf den 12 Tennisplätzen der dominikanischen Tennisföderation die Wettbewerbe statt.

Bei schwülheißen Temperaturen starteten alle Athleten erfolgreich in Ihre Wettbewerbe. Große Herausforderungen an die Organisation und Spieler stellte das Wetter mit immer wieder einsetzenden tropischen Regenfällen. Zur Hälfte des Turniers wurden alle Teams von der First Lady der Dominikanischen Republik zu einem Ausflug auf den Spuren von Christopher Columbus eingeladen.

An allen Turniertagen, begleitetet durch die sehr freundliche Bevölkerung und lautstarke Merengue Rhythmen, schlugen sich die deutschen Athleten hervorragend. In den Unified-Doppel Wettbewerben erspielte sich das deutsche Unified-Team (je 2 Athleten mit und ohne Beeinträchtigung) eine Goldmedaille in der Team Challenge und 2 x Silber im Doppel. Dazu brachten die Athleten 2 x Gold-, 4 x Silber- und 4 x Bronze Medaillen sowie zwei vierte Plätze in den Einzelwettbewerben nach Hause.

Ohne Verletzungen und mit tollen Eindrücken von Land und Leuten machte sich das komplette Team Special Olympics Deutschland aus Neuss, Bielefeld, Karlsruhe und München nach acht Tagen wieder auf den Heimweg.

Übrigens: Während des Turniers entschied das Präsidium von Special Olympics International unter der Federführung von Tim Shriver, die Special Olympics Weltspiele 2023 nach Berlin zu vergeben. Unser Team wurde unmittelbar vor Ort noch vor allen anderen über diese sehr erfreuliche Entscheidung informiert.

Peter Landisch

Jörg Schroeder (2.v.l.) vom Tennis Team Germany mit seinem brasilianischen Gegner, den Platzhelfern und dem Referee beim 1. SOI Tennis Turnier in Santo Domingo.

Jörg Schroeder (2.v.l.) vom Tennis Team Germany mit seinem brasilianischen Gegner, den Platzhelfern und dem Referee beim 1. SOI Tennis Turnier in Santo Domingo.

SOI-Tennisturnier in Santo Domingo: Marco Kleemeyer (l.) und Louis Kleemeyer (r.) vom Tennis Team Germany, eingerahmt von Team Mexico.

SOI-Tennisturnier in Santo Domingo: Marco Kleemeyer (l.) und Louis Kleemeyer (r.) vom Tennis Team Germany, eingerahmt von Team Mexico.

Goldmedaillengewinner Andreas Radtke vom Tennis Team Germany vor dem Logo der Veranstaltung in Santo Domingo.

Goldmedaillengewinner Andreas Radtke vom Tennis Team Germany vor dem Logo der Veranstaltung in Santo Domingo.


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin