08.11.2018 14:59 Uhr

SOD und Partner in Schleswig-Holstein und Kiel stellen Nachhaltigkeit unter Beweis

Das von Special Olympics Deutschland (SOD) für die Nationalen Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung 2018 in Kiel berufene Kuratorium trat heute zu seiner letzten Sitzung zusammen. Das Gremium unter dem Vorsitz von SOD-Präsidentin Christiane Krajewski hatte neben dem Rückblick auf die erfolgreiche Veranstaltung im Mai vor allem das Thema Nachhaltigkeit auf der Agenda.

 

Gut gelaunt zum guten Schluss: Das Kuratorium der Special Olympics Kiel 2018 vor der letzten Sitzung am 8. November 2018. Wie Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer und  Sebastian Kröger, Athletensprecher von SO Schleswig-Holstein - in der Bildmitte mit SOD-Präsidentin Christiane Krajewski (3.v.l.) - erhielten alle Mitglieder eine Urkunde als Dankeschön für die engagierte Mitarbeit. Der OB bekam dazu zu seiner großen Freude noch eine echte Goldmedaille der Nationalen Spiele 2018. Foto: SOD

Gut gelaunt zum guten Schluss: Das Kuratorium der Special Olympics Kiel 2018 vor der letzten Sitzung am 8. November 2018. Wie Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer und Sebastian Kröger, Athletensprecher von SO Schleswig-Holstein - in der Bildmitte mit SOD-Präsidentin Christiane Krajewski (3.v.l.) - erhielten alle Mitglieder eine Urkunde als Dankeschön für die engagierte Mitarbeit. Der OB bekam dazu zu seiner großen Freude noch eine echte Goldmedaille der Nationalen Spiele 2018. Foto: SOD

Dem Kuratorium gehören Repräsentanten und Persönlichkeiten der Landeshauptstadt Kiel, des Landes Schleswig-Holstein und von SOD an.

„Wir hatten mit den Special Olympics Kiel 2018 von Beginn an gemeinsam mit unseren Partnern auch das Ziel, die Bedingungen für inklusives Sporttreiben in Kiel und Schleswig-Holstein nachhaltig zu verbessern“, sagte SOD-Präsidentin Christiane Krajewski. „Bei jedem unserer Treffen im Kuratorium war dieses Thema präsent, und wir haben gemeinsam hier in Kiel und Schleswig-Holstein etwas bewegt. Ein Beispiel ist der Leitfaden von SOD ‚Kurz und gut: Inklusion im Sport‘, den wir heute gemeinsam mit dem Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein an den Landessportverband und den Special Olympics Landesverband übergeben haben.“

Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer denkt noch gerne zurück an die Special Olympics im Mai an der Förde: „Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir die Nationalen Spiele in Kiel ausrichten durften. Und ich bin ganz besonders stolz auf die große Zahl der freiwilligen Kieler Helferinnen und Helfer. Seitdem ist in unserer Stadt dieser spezielle olympische Geist zu spüren. Darauf wollen wir nun bei unseren Sportplanungen aufbauen.“

Leifaden für Inklusion im Sport offiziell übergeben

Inklusives Sporttreiben zu ermöglichen und voranzubringen – dafür ist der heute überreichte Leitfaden ein idealer Ratgeber. In Form einer Broschüre enthält er neben Basis- und Fachwissen zum inklusiven Sport viele konkrete Handlungsempfehlungen sowie Praxis-Beispiele und Kontaktdaten zu Ansprechpartnern in Schleswig-Holstein. Sebastian Kröger, Athletensprecher von Special Olympics Schleswig-Holstein, ist sehr angetan: "Ich spiele in einem Unified Floorball Team. Sport für Menschen mit und ohne Behinderung zusammen ist wichtig! Es ist cool, dass es jetzt den Leitfaden gibt. Dann können alle Sportvereine inklusive Gruppen aufbauen.“

Erarbeitet wurde der Leitfaden von der Special Olympics Deutschland Akademie in Kooperation mit der Sportjugend Schleswig-Holstein, dem Landessportverband Schleswig-Holstein und dem Special Olympics Landesverband Schleswig-Holstein. Ermöglicht wurde das Projekt durch die Unterstützung des Sparkassen- und Giroverbandes für Schleswig-Holstein, so dass auch 500 gedruckte Exemplare des Leitfadens für die beiden Landesverbände zur Verfügung gestellt werden können.

„Die Förderung der Inklusion in allen gesellschaftlichen Bereichen ist den Sparkassen ein besonderes Anliegen“, so Reinhard Boll, Präsident Sparkassen- und Giroverbandes für Schleswig-Holstein. „Neben der Unterstützung der Nationalen Spiele in Kiel setzen wir uns für die Entwicklung und Förderung eines nachhaltigen Angebots im Bereich Sport und Inklusion in Schleswig-Holstein ein. Der vorliegende Leitfaden ist dabei ein weiterer Baustein. Er kommt den hiesigen Vereinen und Verbänden zugute und soll den oftmals auch ehrenamtlichen Akteuren praxisnahe Hilfestellung, Tipps und Tricks bei der Organisation und Ausrichtung inklusiver Sportveranstaltungen vermitteln.“

Der Leitfaden steht als pdf-Datei auf der SOD-Website zur Verfügung; dort kann man auch die gedruckte Fassung (Broschüre) bestellen.

Informationen

Bestellformular

Broschüre - Leitfaden Inklusion im Sport

 

 


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin