18.03.2019 17:29 Uhr

Sportliche Halbzeit bei den Weltspielen

Nach der Hälfte der Wettbewerbstage der Special Olympics World Games vom 14.-21.03.2019 in Abu Dhabi ist die Deutsche Delegation, die mit insgesamt 163 Athletinnen, Athleten und Unified Partnern vor Ort ist, hochzufrieden mit der Halbzeitbilanz. Der Delegation von Special Olympics Deutschland (SOD) wird in Abu Dhabi besonderes Interesse entgegen gebracht, repräsentiert sie doch die Gastgeber der nächsten Weltsommerspiele im Jahr 2023.

Das erfolgreiche SOD Kanu Team bei den Special Olympics World Games Abu Dhabi 2019. Foto: SOD/Sascha Klahn

Das erfolgreiche SOD Kanu Team bei den Special Olympics World Games Abu Dhabi 2019. Foto: SOD/Sascha Klahn

„Das begann schon mit der Eröffnungsfeier im Zayed Sports City Stadium. Der Einmarsch der Nationen, die Begrüßung unserer Delegation und dass unser Teammitglied Dennis Mellentin als letzter Fackelläufer die Flamme mit entzündet hat – das wird allen noch lange in Erinnerung bleiben“, sagt Wiebke Linnemann, Delegationsleitung und Teamleiterin Veranstaltungen bei Special Olympics Deutschland. „Und auch jetzt werden wir sehr oft auf die Weltspiele 2023 in Berlin angesprochen. Unsere Athletinnen, Athleten und Unified Partner präsentieren sich hier großartig, leben unser Motto ‚Gemeinsam stark‘ mit einem super Teamspirit, mit Begeisterung und gegenseitiger Motivation. Das zeigt sich bei den sportlichen Wettbewerben wie auch bei den vielen Begegnungen mit den Sportlern anderer Nationen. Damit sind sie die besten Botschafter für die Einladung, 2023 nach Deutschland zu kommen und an den Weltspielen in Berlin teilzunehmen.“

Sportlich ist das deutsche Team sehr erfolgreich in die Finalwettbewerbe gestartet. Bislang (Stand heute 17.00 Uhr) wurden schon 83 Medaillen errungen, davon 31x Gold, 34 x Silber und 18 x Bronze. Auch in den Mannschaftssportarten, in denen am Dienstag viele Halbfinals anstehen, sind die Voraussetzungen für sehr gute Ergebnisse geschaffen. Die Athletinnen und Athleten fiebern jetzt den finalen Entscheidungen der nächsten Tage entgegen.

Den Anspruch der Athletinnen und Athleten, immer das Beste zu geben, beschreibt Kanute Jan Knoll: „Ich hab‘ bisher über 200 Meter Silber im Einzel geholt und mit Helmut Bäuml zusammen Gold. Das ist ein sehr gutes Gefühl! Astrein! Dann hab‘ ich mir gedacht, jetzt gehe ich da wieder raus, gebe alles und hole mir noch eine Medaille über 500 Meter, die will ich auf jeden Fall!“ Am Ende wurde es Bronze für den 25-jährigen Kieler, der damit einen kompletten Medaillensatz mit nach Hause nimmt.

Die Sportlerinnen und Sportler vom Team SOD gehen in 18 Sportarten in Abu Dhabi und Dubai an den Start, ihnen stehen 52 Trainer zur Seite. SOD stellt in neun Sportarten Unified Teams, insgesamt sind 31 Sportlerinnen und Sportler ohne Behinderung als Partner dabei. Die deutschen Aktiven starten in den Sportarten Badminton, Unified Basketball, Boccia, Bowling, Fußball, Freiwasserschwimmen, Golf, Handball, Judo, Kanu, Kraftdreikampf, Leichtathletik, Radfahren, Reiten, Roller Skating, Schwimmen, Tennis, Tischtennis und Volleyball. Die Altersspanne der Sportlerinnen und Sportler reicht von 15 bis 64 Jahre.

„Unterstützt werden unsere Athleten von insgesamt mehr als 120 Familienmitgliedern, die ebenfalls nach Abu Dhabi gereist sind“, berichtet Wiebke Linnemann. „Und auch mit dem Präsidium und den Gästen von SOD findet eine rege Kommunikation statt. Mark Solomeyer, SOD-Athletensprecher und Vizepräsident, sucht so oft wie möglich die Nähe zum Team, fördert und fordert einen aktiven Austausch.“

Die sportlichen Wettbewerbe stehen für alle im Mittelpunkt und auch das Gesundheitsprogramm Healthy Athletes® gehört bei Special Olympics zum Standardprogramm. Darüber hinaus gab und gibt es in Abu Dahbi und Dubai für das Team SOD weitere Angebote und Begegnungen. Zu den Highlights zählen die Besuche der Deutschen Schule Dubai bei dem in Dubai wohnenden Teil der Delegation und der Besuch in der Deutschen Schule in Abu Dhabi mit über 100 Delegationsmitgliedern. Ein besonderes Erlebnis war der Empfang der Deutschen Botschaft für die Deutsche Delegation am Abend des 16. März, der zur Freude des Teams mit einer Athletendisko endete.

Jugendkongress Global Youth Summit

Vom 14. bis zum 18. März haben rund 150 Teilnehmende aus 38 Nationen am inklusiven Global Youth Summit im Rahmen der Special Olympics Weltspiele in Abu Dhabi teilgenommen. Das war der bisher größte inklusive Jugendkongress in der Geschichte von Special Olympics. » Fotos und Bericht

Für SOD waren Athlet Julius Seidel, Unified Partner Florian Maußer und als Mentor Luca Wernert dabei. Ziel des Kongresses war es, die Jugendlichen zu ermutigen, mit ihrer eigenen Stimme zu sprechen und sich selbst als Führungspersonen für ihre Bedürfnisse einzusetzen.

Julius Seidel und Florian Maußer arbeiteten in den vier Tagen intensiv an einem selbstausgewählten Projektthema und erstellten ein Poster. Das Poster wurde den zahlreichen Besuchern und Teilnehmenden der Weltspiele heute präsentiert. Die deutschen Jugendlichen möchten ihr Engagement und Mitspracherecht fördern und eine inklusive Zusammenarbeit in Projekten stärker ermöglichen. Die engagierten Jugendlichen zeigten auf, wie themenbezogene Arbeitsgruppen eingerichtet und finanziert werden können. SOD wird diese Vorschläge aufgreifen. Die stärkere Einbindung der Athletinnen und Athleten vor Ort und die Gestaltung von inklusiven Kongressen diskutierte am Rande der Posterpräsentation Dr. Timo Schädler, stellv. Geschäftsführer SOD, mit hochrangigen Vertretern von Special Olympics International.

Einladung zum „Blickwinkel-Kongress“

In der Praxis erlebbar wird die inklusive Einbindung von Athletinnen und Athleten ganz konkret beim „Blickwinkel-Kongress“ der Evangelischen Stiftung Alsterdorf in Kooperation mit der Special Olympics Akademie vom 6. bis 8. September 2019 in Hamburg. » Zur Einladung

Jan Knoll im Einzel über 200 m bei den Special Olympics World Games 2019 in Abu Dhabi, er gewann Silber. Foto: SOD/Sascha Klahn

Jan Knoll im Einzel über 200 m bei den Special Olympics World Games 2019 in Abu Dhabi, er gewann Silber. Foto: SOD/Sascha Klahn


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin