06.03.2019 12:01 Uhr

Zum Gedenken an Ursula Albrecht

Nach schwerer Krankheit ist Ursula „Uschi“ Albrecht am 3. März 2019 im Alter von 65 Jahren in Kiel im Kreise ihrer Familie gestorben. Ursula Albrecht war als Vorsitzende von Special Olympics Schleswig-Holstein seit vielen Jahren nicht nur in der gesamten Special Olympics Familie bekannt und hoch geschätzt.

Die kleine Frau war eine große Kämpferin für Selbstbestimmung und Teilhabe von Menschen mit Behinderung und erfuhr in Schleswig-Holstein allergrößte Hochachtung. Über viele Jahre setzte sie sich in der Politik, bei Ministerien, Organisationen und Gremien für mehr Unterstützung für Special Olympics und damit für Menschen mit geistiger Behinderung ein. Sie verband in ihrer Person kluge, nachdenkliche Sachlichkeit mit Empathie und Nähe zu den Menschen.

Mit ihrem Mann Manfred Albrecht führte sie den Landesverband auf ehrenamtlicher Basis mit unermüdlichem Engagement und Leidenschaft. Viel Anerkennung fand sie auch im Kreis der Präsidenten und Landesvorsitzenden der Landesverbände. Ihre Stimme hatte im Länderrat Gewicht. Ihre Beteiligung an der Vorbereitung der Nationalen Spiele in Kiel war beispielhaft. 
Die Special Olympics Kiel 2018 mit ihrer großen Resonanz und Ausstrahlung und dem großartigen Feedback der Athletinnen und Athleten waren für Uschi Albrecht Höhepunkt und auch Erfüllung jahrzehntelanger ehrenamtlicher Arbeit.

In ihrer beruflichen Tätigkeit beim Paritätischen Wohlfahrtsverband Schleswig-Holstein hat Uschi Albrecht im Bereich Finanzen über viele Jahre Vereine der freien Wohlfahrtspflege beraten und unterstützt.

Wie sehr das Ehepaar Albrecht soziale Werte, Engagement und Menschlichkeit vorlebt, zeigt sich an den Söhnen, die beide engagiert und erfolgreich in sozialen Berufen arbeiten. Uschi war in den letzten Jahren eine begeisterte Großmutter ihrer vier Enkelkinder und hat bei mancher Special Olympics Veranstaltung zugleich die Babysitterin gegeben, denn bei Albrechts haben alle mehr oder weniger mit Special Olympics zu tun.

Mit Uschi Albrecht verlieren Special Olympics Schleswig-Holstein und Special Olympics Deutschland einen einzigartigen Menschen, eine engagierte Ehrenamtlerin und eine liebenswerte Freundin. Sie hat stets mutig ihr Bestes gegeben. Wir werden sie schmerzlich vermissen – und wir danken ihr für alles, was sie für Special Olympics und die Athletinnen und Athleten getan und geleistet hat. Es ist ein großer Trost, dass ihre eigene und die große Special Olympics Familie weiterführen werden, wofür sie sich ihr Leben lang eingesetzt hat.

Manfred, Sven und allen Albrechts wünschen wir Kraft und Zuversicht. Wir werden Uschi Albrecht nicht vergessen.

Christiane Krajewski 
im Namen des Präsidiums von Special Olympics Deutschland, der Landesverbände, des Länderrats und der Mitarbeiter der Bundesgeschäftsstelle

Gefragte Gesprächspartnerin der Medien: Uschi Albrecht im Interview bei den Special Olympics Kiel 2018. Foto: SOD/Jo Henker

Gefragte Gesprächspartnerin der Medien: Uschi Albrecht im Interview bei den Special Olympics Kiel 2018. Foto: SOD/Jo Henker

Ihnen galt ihr Engagement: Special Olympics Athletinnen und Athleten mit Uschi und Manfred Albrecht bei einem Empfang 2013. Foto: SOSH

Ihnen galt ihr Engagement: Special Olympics Athletinnen und Athleten mit Uschi und Manfred Albrecht bei einem Empfang 2013. Foto: SOSH

Eine Herzensangelegenheit waren die Nationalen Spiele in ihrer Heimatstadt: Uschi Albrecht inmitten des Kuratoriums der Special Olympics Kiel 2018. Foto: SOD

Eine Herzensangelegenheit waren die Nationalen Spiele in ihrer Heimatstadt: Uschi Albrecht inmitten des Kuratoriums der Special Olympics Kiel 2018. Foto: SOD


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin