28.01.2020 23:47 Uhr

Weltspiele 2023: Erfolgreiches 1. Athletenforum mit rund 60 Athletensprecherinnen und Athletensprechern

Am 28. Januar 2020 trafen sich rund 60 Athletensprecherinnen und Athletensprecher, die aus allen Special Olympics Landesverbänden aus ganz Deutschland angereist waren. Sie diskutierten darüber, wie sich die Athletinnen und Athleten bei den Weltspielen 2023 einbringen und die Weltspiele mitgestalten möchten.

1. Athletenforum zu den Weltspielen 2023 am 28. Januar 2020 in Berlin - 60 Athletensprecherinnen und Athletensprecher brachten Ideen zur Vorbereitung, Durchführung und Nachhaltigkeit ein. Foto: SOD/Juri Reetz

1. Athletenforum zu den Weltspielen 2023 am 28. Januar 2020 in Berlin - 60 Athletensprecherinnen und Athletensprecher brachten Ideen zur Vorbereitung, Durchführung und Nachhaltigkeit ein. Foto: SOD/Juri Reetz

Es wurden rege Gespräche darüber geführt, was vor, während und nach den Weltspielen den Athletinnen und Athleten wichtig ist. Mark Solomeyer, Nationaler Athletensprecher und Nyasha Derera, Internationaler Athletensprecher aus Zimbabwe, eröffneten gemeinsam das Athletenforum. Nyasha Derera freute sich, dabei zu sein und brachte seine internationale Erfahrung in die Gespräche mit ein.

„Wir machen Spiele von Athletinnen und Athleten für Athletinnen und Athleten. Sie gestalten die Spiele mit. Wir hören zu, was die Athletinnen und Athleten zu sagen haben. Ihre Ideen und Erfahrungen sind für die Umsetzung ganz wichtig“, sagt Dr. Timo Schädler, stellvertretender Geschäftsführer Special Olympics Deutschland.

Nach sehr spannenden Gesprächsrunden zwischen den Athletensprecherinnen und Athletensprechern kamen zur Ergebnispräsentation Timothy Shriver, Präsident Special Olympics International, Mary Davis, CEO Special Olympics International, Christiane Krajewski, Präsidentin Special Olympics Deutschland, Brigitte Lehnert, Erste Vizepräsidentin Special Olympics Deutschland, Sven Albrecht, Bundesgeschäftsführer Special Olympics Deutschland und die Familienangehörigen und Trainerinnen und Trainer, die die Athletensprecherinnen und Athleten zur Veranstaltung begleiteten.

Timothy Shriver, Präsident Special Olympics International, ließ es sich nicht nehmen, ein paar Worte an die Athletensprecherinnen und Athletensprecher zu richten. Christiane Krajewski, Präsidentin Special Olympics Deutschland, fand es großartig, so viele Athletensprecherinnen und Athletensprecher begrüßen zu können.


Ideen, Wünsche und Anregungen der Athletinnen und Athleten

Die Athletensprecherinnen und Athletensprecher haben konkrete Ideen und Wünsche geäußert, die in die Planung der Weltspiele 2023 eingehen sollen. So ist es ihnen wichtig, im Host Town Programm die Regionen und Landesverbände mit einzubeziehen. Die Athletinnen und Athleten möchten dabei sein, sie möchten die Athletinnen und Athleten aus den anderen Ländern begrüßen und ihnen ihre Stadt zeigen. Gemeinsame Aktivitäten stehen ebenfalls ganz oben auf der Prioritätenliste.

Es sollen unbedingt Trainingsmöglichkeiten geplant werden, so dass man gut nach den vier Tagen im Host Town Programm in die neun Wettbewerbstage starten kann. Die Athletinnen und Athleten möchten mithelfen, dass die Spiele barrierefrei gestaltet werden: Barrierefreie Zugänge in die Sportstätten, eine Ausschilderung in Leichter Sprache. Sie möchten dies im Vorfeld gerne prüfen.

Aber auch die Informationen zu den Weltspielen und zum Sport sollen leicht verständlich transportiert werden, zum Beispiel durch Regelwerke in Leichter Sprache.

Sie möchten als Helferinnen und Helfer beim Sport oder Rahmenprogramm dabei sein. Es wurde ebenfalls oft geäußert, dass Special Olympics öfter in den Medien erwähnt werden muss. Nicht nur während der Weltspiele, sondern auch danach.

Mit den Weltspielen sollen die Barrieren im Kopf abgebaut sein. Sportvereine sollen sich für Menschen mit Behinderung geöffnet haben. Es soll mehr Unified Sport angeboten werden – Menschen mit und ohne Behinderung treiben gemeinsam Sport.

Resümee

Das 1. Athletenforum brachte die Wünsche und Ideen der Athletinnen und Athleten zu tage, die nun in die Planungen für die Weltspiele 2023 aufgenommen werden. Es wird sicherlich nicht das letzte Mal gewesen sein, dass die Athletensprecherinnen und Athletensprecher um Ihre Meinungen zur Gestaltung der Weltspiele gebeten wurden.

Am Ende des Athletenforums sah man in erschöpfte, aber auch glückliche Gesichter. Alle freuten sich auf die Gespräche bei dem Dialogforum und vor allem auf die feierliche Vertragsunterzeichnung im Schloss Bellevue als krönenden Abschluss der Veranstaltungstage in Berlin.

Diskussionsrunde beim 1. Athletenforum zu den Weltspielen 2023 in Berlin. Foto: SOD/Juri Reetz

Diskussionsrunde beim 1. Athletenforum zu den Weltspielen 2023 in Berlin. Foto: SOD/Juri Reetz

SOI-Chairman Timothy Shriver mit Global Messenger Nyasha Derera und SOD-Athletensprecher Mark Solomeyer beim Athletenforum 2020 in Berlin. Foto: SOD/Juri Reetz

SOI-Chairman Timothy Shriver mit Global Messenger Nyasha Derera und SOD-Athletensprecher Mark Solomeyer beim Athletenforum 2020 in Berlin. Foto: SOD/Juri Reetz


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin