03.02.2021 10:10 Uhr

Bericht Qualitätsoffensive Pferdesport

Wie können die Reiterinnen und Reiter derzeit trainieren? Wie kommt man eigentlich an einen Startplatz bei den Nationalen Spielen? Und wann gibt es endlich mal wieder einen Wettbewerb, bei dem sich alle sehen können? Das und mehr war Thema bei der Qualitätsoffensive Pferdesport.

Üblicherweise treffen sich die Landeskoordinatoren und die Nationale Arbeitsgruppe in den großen Sportarten mindestens einmal im Jahr zu einer Qualitätsoffensive.

Präsenztreffen haben es derzeit bekanntlich schwer – und so konnten sich die 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Sonntag, den 31. Januar zumindest digital sehen und hören.

Die Qualitätsoffensive begann mit einer Blitzlichtrunde, bei der alle Teilnehmenden berichteten, wie sie derzeit zumindest sicherstellen, dass es ihren Athletinnen und Athleten gut geht und sie sich einigermaßen fit halten können.

Doch darüber hinaus Trainingsmöglichkeiten anzubieten ist derzeit nahezu unmöglich. Und so wurde vorgeschlagen, ein Online-Format zu organisieren, um vor dem Bildschirm Übungen durchführen zu können. Ein erstes Online-Voltigiertraining findet etwa am 27. Februar statt.

Uta Deutschländer, Nationale Koordinatorin, und Johannes van den Boom, AG-Mitglied und Experte fürs Voltigieren, berichteten von den Plänen in der Sportart für das kommende Jahr. So soll etwa der Ausbau des Wettbewerbsfreien Angebots unterstützt und ein Bezug vom WbfA zum Voltigieren hergestellt werden.

Zudem waren die Nationalen Spielen 2022 ein Thema. Natürlich interessierte es die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie das abgeänderte Nominierungsverfahren für Athletinnen und Athleten abläuft – von der Bewerbung bis hin zur finalen Nominierung.

Das Voltigieren soll in Berlin eine zentrale Rolle einnehmen: damit bald auch bei Weltspielen voltigiert werden kann, soll nächstes Jahr kräftig dafür geworben werden.

Abschließend durfte ein Ausblick nicht fehlen: nachdem die meisten Landesspiele leider verschoben werden mussten, ruht die Hoffnung nun auf dem Event in Mannheim, damit die Athletinnen und Athleten wenigstens einen Wettbewerb haben, bei dem in den nächsten Monaten geritten und voltigiert werden kann – und so konnten alle Teilnehmenden immerhin ein kleines bisschen optimistisch ins sportliche Jahr 2021 einsteigen.


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin