12.04.2021 18:00 Uhr

Von Berlin nach Kazan – Die neue Radfahren-Challenge

Heute startet die neue Radfahren-Challenge bei SOD. Frei nach dem Motto: Keine Gnade für die Wade - Wer später bremst, ist länger schnell!

 (Hier zum Text in einfacher Sprache)

Die Weltwinterspiele von Special Olympics finden 2022 in Kazan statt. Grund genug für alle Athletinnen und Athleten, Trainerinnen und Trainer sowie Unified Partner aus dem Radsport, die Distanz zwischen der deutschen Hauptstadt und der russischen Sportstadt einmal abzufahren.

Robert Herberg (Foto) ist einer, der weiß, wie es geht. Der Silber-Medaillengewinner im Einzelzeitfahren bei den Special Olympics World Games 2019 in Abu Dhabi und Gold-Medaillengewinner 2015 in Los Angeles erklärt: „Im Team SOD gibt jede Athletin und jeder Athlet alles. Ich bin dort aktiver, kameradschaftlicher und sportlicher. Zusammen mit den Trainerinnen und Trainern und den Unified Partnern schaffen wir es ganz bestimmt bis nach Kazan. Aber wir brauchen eure Unterstützung!“

Egal ob draußen auf der Straße, auf dem heimischen Ergometer, dem Mountainbike durch den Wald oder dem Rollentrainer mit digitaler Etappe – gemeinsam wird ordentlich in die Pedale getreten!

Normalerweise finden Wettbewerbe in der Sportart Radfahren bei Veranstaltungen von Special Olympics Deutschland auf Strecken von 250m bis 40km statt. Bis nach Kazan sind es zwar ganze 2.658,8 Kilometer, aber davon lassen sich die Radfahrenden nicht stoppen. Gemeinsam stark!

Jede Woche haben die Teilnehmenden der Challenge die Möglichkeit, ihre geradelten Kilometer an SOD zu übermitteln. An jedem Montag-Morgen kann nachvollzogen werden, wie nah sich das Team dem Zielort Kasan genähert hat.

Worauf noch warten? Jetzt loslegen und dann auf projekte.specialolympics.de/berlin-kazan Ergebnisse teilen. Viel Erfolg und Rückenwind! 


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin