20.09.2021 21:52 Uhr

Nationale Sportkonferenz 2021 in Berlin

Vom 17. bis 19. September 2021 fand in Berlin im Hotel Holiday Inn City-West die Nationale Sportkonferenz 2021 von Special Olympics Deutschland statt. Erstmals konnten neben den hauptamtlichen Sport-Verantwortlichen aller Special Olympics Landesverbände und den bundesweiten ehrenamtlichen Nationalen Koordinatorinnen und Koordinatoren aller Sportarten auch die Arbeitsgruppenmitglieder aller Sportarten eingeladen werden. Insgesamt nahmen rund 160 Personen an der Nationalen Sportkonferenz 2021 teil.

Die Nationale Sportkonferenz von SOD mit 160 Teilnehmenden tagte vom 17. bis 19. September 2021 in Berlin. Foto: SOD

Die Nationale Sportkonferenz von SOD mit 160 Teilnehmenden tagte vom 17. bis 19. September 2021 in Berlin. Foto: SOD

Am Freitagnachmittag und Samstagvormittag standen die strategischen Ziele 2021 bis 2024 in den Bereichen Sportentwicklung, Bildung und Veranstaltungen auf der Agenda. In Gruppenarbeiten wurden aus den strategischen Zielen konkretere operative Ziele abgeleitet, die in den kommenden drei Jahren im Mittelpunkt der Entwicklung des Sports für Menschen mit und ohne geistige Behinderung stehen sollen. Darüber hinaus wurden im Ausblick auf die Nationalen Winterspiele 2024 und die Nationalen Sommerspiele 2026 wichtige Fristen für Anerkennungswettbewerbe, Teilnehmendenmanagement und Nominierungen diskutiert und festgelegt. Die Auswertung einer Evaluation im Bereich des Unified Sports®, verbunden mit konkreten Zielen für die Entwicklung des inklusiven Sportangebots unter dem Dach von SOD, rundeten den ersten Teil der Nationalen Sportkonferenz 2021 ab.

Am Samstagnachmittag, an dem nun auch die ehrenamtlichen AG-Mitglieder aller Sportarten teilnahmen, stand vor allem ein struktureller und inhaltlicher Gesamtüberblick über die Entwicklungen bei SOD im Mittelpunkt. Ergänzt wurde dieser Überblick durch einen Statusbericht des Weltspiele-Organisationsteams zu den Nationalen Spielen 2022 und Weltspielen 2023 in Berlin sowie einen Ausblick auf die im ersten Teil der Sportkonferenz vereinbarten operativen und strategischen Ziele.

Zum Abschluss der Nationalen Sportkonferenz 2021 richtete SOD-Präsidentin Christiane Krajewski Grußworte an alle Teilnehmenden, in denen sie unter anderem die Bedeutung des Ehrenamtes in der Sportentwicklung von Special Olympics in Deutschland hervorhob.

„Neben dem wichtigen Fokus auf die strategischen und operativen Ziele in der Sportentwicklung von Special Olympics in Deutschland bis zum Jahr 2024, war uns auch der Austausch mit unseren zahlreichen Ehrenamtlichen im Rahmen der Nationalen Sportkonferenz ein zentrales Anliegen“, so Tom Hauthal, Direktor Sport und Bildung bei SOD. „Die Intensität der Arbeit ist vor allem für unsere Ehrenamtlichen im Ausblick auf die Nationalen Spiele 2022 und die Weltspiele 2023 in Berlin sehr hoch. Für diesen gemeinsamen Weg braucht es eine hohe Motivation, einen langen Atem und realistische Ziele, mit denen sich alle identifizieren können.“

Am Sonntag übernahm das Sport-Team des Weltspiele-Organisationskomitees (LOC) die inhaltliche Leitung und informierte die in die Ausrichtung der Veranstaltung eingebundenen Ehrenamtlichen über den aktuellen Planungsstand, das Host-Town-Programm 170 Nationen/170 inklusive Kommunen, die Bedarfe im Broadcasting sowie weitere wichtige sport-inhaltliche Themen.

Aktive Pause bei der Nationale Sportkonferenz von SOD 2021 in Berlin. Foto: SOD

Aktive Pause bei der Nationale Sportkonferenz von SOD 2021 in Berlin. Foto: SOD


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin