08.11.2021 09:08 Uhr

45. Sportministerkonferenz fasst Beschluss zu den SOWG 2023

Die 45. Sportministerkonferenz (SMK) hat auf ihrer Tagung am 4./5. November 2021 in Koblenz mit einem Beschluss die landesweiten Aktivitäten von SOD und LOC zur Strukturentwicklung und Teilhabe in Vorbereitung der Special Olympics Weltspiele (SOWG) 2023 begrüßt und deren Bedeutung für die Inklusion gewürdigt.

Sven Albrecht, Bundesgeschäftsführer SOD und CEO der SOWG 2023, und Berlins Sport-Staatssekretär Aleksander Dzembritzki nahmen für SOD/LOC und die Gastgeberstadt Berlin an der SMK teil. Sven Albrecht betonte in seiner Rede, dass die Corona Auswirkungen SOD sehr besorgen und warb dafür, den Blick nicht nur auf die Sportvereine, sondern auch auf die Organisationen der Behindertenhilfe zu richten.

 

Im Beschluss würdigt die SMK die Bemühungen, die Spiele auch national erlebbar zu machen und regt die Etablierung landesweiter Netzwerkstrukturen und ressortübergreifender Zusammenarbeit als Voraussetzung für den Erfolg des Host Town Programs 170 Nationen – 170 Kommunen an.

Weiterhin begrüßt die SMK, dass sich die Innenministerkonferenz demnächst mit der Umsetzung des Fackellaufes anlässlich der SOWG Berlin 2023 befassen will und bittet die für Jugend und Schule zuständigen Fachministerkonferenzen, die Umsetzung der die Weltspiele begleitenden Jugend- und Schulprogramme zu unterstützen.


© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin