Schwerpunktthema Selbstbestimmung

Aus dem Selbstverständnis von Special Olympics heraus spielt die Mitbestimmung der Athleten und Athletinnen eine immer wichtigere Rolle. Ziel ist es, die Athletinnen und Athleten immer umfangreicher in die Verbandsentwicklung einzubinden, denn Special Olympics Deutschland (SOD) als Sportorganisation für Menschen mit geistiger Behinderung kann ohne das Wissen, das Know How und die Erfahrungen der Athleten und Athletinnen seine Ziele für Inklusion und Sport nicht erreichen.

Das Athletensprecherprogramm bei SOD

In diesem Sinne wird das Athletensprecherprogramm, initiiert von SOI, auch in Deutschland immer weiter ausgebaut. In den Vorständen und Präsidien der Landesverbände und des Gesamtverbandes vertritt heute jeweils ein Athletensprecher die Interessen der Athleten.

In vier Landesverbänden (Bayern, Baden-Württemberg, Thüringen und Nordrhein-Westfalen) beraten sich die Athletensprecher bereits in einem eigenem Gremium, dem Athletenrat. Der gibt Empfehlungen in den eigenen Landesverband, analog zum Fachausschuss Athletensprecher, der auf nationaler Ebene das SOD Präsidium berät.

Vielfältige Fortbildungsangebote 

Für die Aufgaben und das Amt als Athletensprecher zählen vor allem die Bereitschaft für ehrenamtliches Engagement und die Offenheit, sich neuen Herausforderungen stellen zu wollen. An die weiteren Aufgaben werden die Athletensprecher langsam herangeführt und in entsprechenden Fortbildungen vorbereitet.

Neben Themen wie Öffentlichkeitsarbeit und Selbstvertretung wird in den Fortbildungsreihen vor allem das Thema Übungsleiter-Assistent intensiv angenommen. In enger Zusammenarbeit mit dem Schulungsteam von Dr. Daniela Schwarz von der Technischen Universität München, die gemeinsam mit der SOD Akademie auch die Inhalte entwickelt hat, konnten in den letzten drei Jahren in Kooperation mit Special Olympics Bayern, der Stiftung Alsterdorf in Hamburg und mit dem Lebenshilfe Institut InForm in Marburg vielfältige Angebote für Athleten mit geistiger Behinderung umgesetzt werden.

Diese Kooperationen werden fortgeführt, weitere bahnen sich an. Mit dem Landessportbund Sachsen wird es 2018 ein weiteres Angebot zum Übungsleiterassistenten mit einem anerkannten Zertifikat geben.

Komplexes Thema Gesundheit

Das Thema Gesundheit begleitet Menschen mit Behinderungen zumeist komplexer und differenzierter als Menschen ohne Behinderungen. Für Menschen mit geistiger Behinderung ist der Zugang häufig auf mehreren Ebenen erschwert. Als Grundlage fehlt oft bereits das Verständnis für die Bedeutung von Gesundheit und Gesundheitsvorsorge für das eigene Leben, da für Menschen mit geistiger Behinderung selten in angemessener und verständlicher Weise informiert und kommuniziert wird. Auf dieser Basis ist es dann schwierig, für die eigenen Belange selbstbestimmt einzutreten, diese angemessen einzufordern und für sich selbst umzusetzen, was übergreifend für alle Lebensbereiche gilt.

Wichtig: Die Leichte Sprache

Für Special Olympics gewinnt deshalb die Leichte Sprache eine immer größere Bedeutung - vor dem Hintergrund, dass Selbstbestimmung, Teilhabe und Inklusion für Menschen mit geistiger Behinderung nur möglich sein wird, wenn Information und Kommunikation an die Fähigkeiten von Menschen mit geistiger Behinderung angepasst werden.

Das Gesundheitsprogramm von Special Olympics, Healthy Athletes®, bietet deshalb immer mehr Infomaterialien in Leichter Sprache an, es gibt ein eigenes Fortbildungsmodul in Leichter Sprache zum Thema fit und gesund. 

Ein weiterer wichtiger Baustein für Selbstbestimmung und Mitbestimmung ist bei SOD eine komplett eigene Internetseite in Leichter Sprache, die sich speziell an die Athleten richtet und über Wissenswertes zu Special Olympics und darüber hinaus informiert. Hier finden sich zum Beispiel auch die Sportregeln von 15 Sportarten in Leichte Sprache, genauso wie der wichtige Artikel 1 zum grundlegenden Sportkonzept von Special Olympics.

Sportbeauftragte - gute Beispiele für Selbstbestimmung 

Weiterführend gewinnt das Konzept der Sportbeauftragten an Bedeutung. Sportbeauftragte sind Experten mit geistiger Behinderung, die das Thema Gesundheit, Bewegung und Sport in den Einrichtungen und Werkstätten vertreten und jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Auch sie werden in entsprechenden Schulungen auf diese Aufgabe vorbereitet.

Mit der Unterstützung der Athleten wird Special Olympics Deutschland den Weg zu mehr Selbstbestimmung und Mitbestimmung konsequent weitergehen, bis auch Menschen mit geistiger Behinderung in der Mitte der Gesellschaft angekommen sind.

SOD-Akademie, August 2017

© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin