Aktuelles vom Projekt LIVE

Ausschreibung für Kommunen im Projekt LIVE

Die Bewerbungsphase als Kommune im Modellprojekt LIVE – Lokal Inklusiv Verein(tes) Engagement läuft ab dem 1. Mai 2021. Kommunen (Landkreise, Städte, Bezirke von Stadtstaaten sowie Gemeinden) aus den Bundesländern Baden-Württemberg, Brandenburg, Hamburg, Niedersachsen, Sachsen und Sachsen-Anhalt sowie aus Bremerhaven können ihre Bewerbung bis zum 31. Juli 2021 online im LIVE-Bewerbungsportal einreichen. Pro Modellregion werden fünf Kommunen gesucht, die mit Special Olympics Deutschland, den Special Olympics Landesverbänden und dem Projektteam auf kommunaler Ebene mehr Bewusstsein und Aufmerksamkeit für den Bedarf von Menschen mit Behinderungen in ihren jeweiligen Lebenswelten mit Fokus auf Sport schaffen wollen.

Eine Bewerbung muss neben einem kurzen Motivationsschreiben zur möglichen Installierung/ Umsetzung inklusiver Strukturen auch ein Kurzkonzept zur Planung, Umsetzung und langfristigen Etablierung einer geeigneten Netzwerkstruktur enthalten. Die Ausschreibung mit allen weiteren Kriterien und Informationen zum Bewerbungsprozess finden Sie hier.

Start in die operative Projektarbeit in den Modellregionen Baden-Württemberg/Hessen, Brandenburg und Niedersachsen

Anika Simm (anika.simm(at)specialolympics.de) hat zum 01. April 2021 ihre Tätigkeit als Regionalkoordinatorin für die Modellregion Brandenburg aufgenommen. Sie wird ihren Sitz in den Büroräumlichkeiten des Special Olympics Landesverbandes Brandenburg in Potsdam haben, aber auch vor Ort in den Kommunen aktiv sein. In den vergangenen Wochen hat sie bereits den Stadtsportbünden Frankfurt (Oder) sowie Brandenburg an der Havel das Projekt vorgestellt.

Ebenfalls zum 01. April 2021 hat David Scholz (david.scholz(at)specialolympics.de) als Regionalkoordinator für die Modellregion Niedersachsen begonnen. Neben seinen Dienstsitzen in Oldenburg und Hannover, wird er auch in den für das Projekt LIVE ausgewählten Kommunen aktiv sein. In seinen ersten Arbeitswochen hat er dem Landessportbund Niedersachsen sowie der Landesarbeitsgemeinschaft Arbeit | Bildung | Teilhabe Niedersachsen vorgestellt. Die beiden wichtigen Akteure für den Auf- und Ausbau inklusiver Strukturen auf kommunaler Ebene sowie für die Teilhabe von Menschen mit (geistiger) Behinderung haben ihre Unterstützung bei der Bewerbung und Durchführung des Projekts zugesichert. 

Zum 01. Mai wird auch die dritte Regionalkoordinierende im Team LIVE ihre Arbeit aufnehmen. Carmen Brendelberger (carmen.brendelberger(at)specialolympics.de) wird die fünf Kommunen in der Modellregion Baden-Württemberg/Hessen beraten und begleiten. Sie wird ihren Dienstsitz in Stuttgart haben, aber auch in den Geschäftsstellen der Special Olmpics Landesverbände in Karlsruhe und Frankfurt am Main vor Ort tätig sein.

Ausblick auf die kommenden Wochen

Neben der intensiven Akquise und Beratung von interessierten Kommunen werden in den kommenden Wochen vor allem die Fortbildungen der Teilhabe-Beratenden vorbereitet. Hierfür ist das Projektteam LIVE in engem Austausch mit der Special Olympics Deutschland Akademie und vor allem mit den Athletensprecherinnen und Athletensprechern. Im Programm sollen Menschen mit geistiger Behinderung zu Teilhabe-Beratenden ausgebildet werden und im Anschluss sehr aktiv in die Netzwerkarbeit vor Ort in den Kommunen eingebunden werden. Interessierte (bspw. Einrichtungen, Träger der Behindertenhilfe und Werkstatt-Beschäftigte) am Teilhabe-Beratenden-Programm können gerne Kontakt zur Projektleitung (Philipp Reis, philipp.reis(at)specialolympics.de, Tel: +49 (0)30 / 246 252 – 40) oder direkt mit den Regionalkoordinierenden aufnehmen.  



© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin